Smartphones mit Android 8 Oreo

Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact im Test

Das Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact kommen mit Android 8 Oreo, markantem Design und viel Power. Ob die Größe hier entscheidend ist, lesen Sie im Test.

Inhalt
  1. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact im Test
  2. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact: Kamera, Labortest und Fazit

© Sony

Sowohl Sony Xperia XZ1 (links) als auch das XZ1 Compact (rechts) laufen mit dem aktuellen Android 8 Oreo.

EUR 299,99

Pro

  • elegantes Design
  • top verarbeitetes Metallgehäuse
  • sehr helles, farbstarkes Full-HD-Display
  • ca. 52 Gigabyte freier Speicher
  • schnelle USB-Typ-C (3.1)-Schnittstelle
  • aktuelles Android 8 Oreo (beide)
  • besondere Kamerafunktionen (beide)
  • IP65/68 (beide)
  • leistungsstarker Systemchip (beide)
  • kompaktes, gut verarbeitetes Gehäuse (Compact)
  • überzeugende Funk- und Akustikeigenschaften (Compact)
  • Helligkeit des 4,6- Zoll-HD-Displays (Compact)

Contra

  • schwächelnde Funkleistung im LTE-Netz
  • kein Schnellladegerät im Lieferumfang
  • kein Dual-SIM (beide)
  • durchschnittliche Fotoqualität (beide)
  • mäßige Frontkamera (Compact)
  • 9,3 mm Gehäusedicke (Compact)

Fazit

connect Testurteil: gut (Sony Xperia XZ1: 407 von 500 Punkten; XZ1 Compact: 421 von 500 Punkten)
81,4%

Sony bleibt seiner Linie treu. Die jüngsten High- End-Neuheiten der Japaner verzichten wie gehabt auf „rahmenlose“ Displayfronten und auf Dual-Lens-Kameras, die in der Smartphone-Fotografie mit zwei unterschiedlichen Brennweiten einfaches optisches „Zoomen“ ermöglichen. So gesehen müssen sowohl das Xperia XZ1, für das Sony 699 Euro aufruft, als auch das kleinere, 100 Euro günstigere XZ1 Compact in anderen Bereichen punkten. 

Hoher Wiedererkennungswert 

Wie gut das geradlinige, schnörkellose Design auch gefallen mag, eigenständig ist es allemal. Ein Sony-Smartphone gibt sich als solches klar zu erkennen. Die Verarbeitung ist – auch das hat bei den Japanern Tradition – bei beiden Modellen über alle Zweifel erhaben und erweist sich nicht nur wegen ihrer nach IP65/68 zertifizierten, staubdichten und wassergeschützten Gehäusen als rundum alltagstauglich.

Das edlere Xperia XZ1 umhüllt ein matter, 7,4 Millimeter dünner Aluminiumblock. Der kleinere Bruder hat mit 9,3 Millimetern deutlich mehr auf den Rippen. Sein hartes Kunststoffgehäuse liegt dank der rutschfesten, keramikartigen Oberfläche aber sicher in der Hand, die Haptik überzeugt. 

Helligkeit ist Trumpf

Das Display ist die Visitenkarte eines jeden Smartphones. Beide Modelle schützen ihre Multi-Touch-Screens mit kratzfestem Gorilla-Glas 5, das eine höhere Sturzsicherheit verspricht. Die LC-Displays sind auch von der Seite gut ablesbar. Ihre hohe Strahlkraft ließ sich im Labor belegen. Auflösungsrekorde bricht dagegen keiner der Bildschirme: Das XZ1 zeigt die Inhalte in einem 5,2 Zoll großen Full-HD-Screen mit satten 552 cd/m2 Helligkeit an.

Die gerade mal 4,6 Zoll messende Anzeige des Kompaktmodells begnügt sich mit gewöhnlicher HD-Auflösung, was angesichts der geringen Bilddiagonale in der Praxis kaum ins Gewicht fällt, zumal der Helligkeitsmesswert mit 592 cd/m2 hier sogar noch höher ausfällt. Das HDR-Display (High Dynamic Range) des XZ1 kann zusätzlich Filme mit erhöhtem Kontrastumfang angemessen darstellen. Solche Inhalte sind beispielsweise bei Amazon Prime Video erhältlich. 

© Sony

Die Auflösung der Rückkamera beträgt beim Sony Xperia XZ1 19,2 Megapixel, die Frontkamera schießt Selfies mit 13 Megapixeln.

Rechenleistung satt

In der Bedienung, beim App-Start und selbst beim mobilen Gaming macht Qualcomms aktueller Top-Systemchip, der Snapdragon 835 mit seinen bis zu 2,45 GHz schnellen acht Prozessorkernen, mächtig Dampf. Dass die Rechenleistungen auf Topniveau liegen, untermauern auch die exzellenten Resultate in unseren Benchmark- Tests. Der Arbeitsspeicher fällt mit komfortablen 4 GB ebenfalls standesgemäß aus. 

Im Vergleich der Flash-Speicherkapazitäten zeigten sich Unterschiede: Das XZ1 bietet von Haus aus rund 52 GB frei verwendbaren Platz. Bei der Kompaktvariante müssen 20 GB für eigene Daten und Anwendungen reichen. Mit einer Micro-SD-Karte bestückt, können jeweils noch einmal bis zu 256 GB hinzukommen. Für eine zweite Nano-SIM-Karte bleibt dagegen in beiden Modellen kein Platz. 

Schnell unterwegs, gut vernetzt 

Im LTE-Downlink erreichen die beiden Probanden bereits Maximaldatenraten bis 1000 Mbit/s (XZ1) bzw. 800 Mbit/s. Und im Heimnetzwerk läuft der kabellose Datenaustausch über den Router dank WLAN-ac-Unterstützung ebenfalls auf der Überholspur. Zum Daten-„Beamen“ über kürzeste Entfernungen steht zudem die NFC-Technologie bereit.

Bei der Bluetooth-(5.0)-Funkübertragung zu kompatiblen Kopfhörern oder Lautsprechern können Audio- Codecs wie aptX, aptX HD und das Sony-Format LDAC die Klangqualität erhöhen. Bei kabelgeführten Datentransfers hängt die USB-Typ-C-Schnittstelle des XZ1 mit USB-3.1-typischen Geschwindigkeiten das Compact- Modell (USB 2.0) ab. Einen in die On/Off-Taste integrierten Fingerprintsensor bieten beide. 

© Sony

In Android 8 führt längeres Drücken auf ein Icon unter anderem zu den zugehörigen App-Berechtigungen (links). Sonys Assistent kann in jeder Lebenslage bestimmte Smartphone-Einstellungen automatisch aktivieren (rechts).

Topaktuelle Systemsoftware 

Auf beiden Xperia-Neuheiten ist bereits ab Werk Android 8.0 (Oreo) vorinstalliert. Zu dessen Neuerungen zählen etwa ein übersichtlicheres Einstellmenü sowie die Möglichkeit, durch längeres Drücken auf ein App-Icon unter anderem die Berechtigungen dieser Anwendung abzurufen. 

Sonys Benutzeroberfläche tritt gewohnt zurückhaltend auf und ist gut ins Muttersystem eingebettet. Eigene Anwendungen, zum Beispiel für die Audio-, Video- und Foto-Wiedergabe, installiert der Entertainment-Konzern zusätzlich. Und auch der über die Einstellungen aufrufbare „Assistent“ bleibt erhalten. Wer abhängig von Ort und Zeit automatisch seine vorgewählten Settings aktivieren möchte, kann hier typische Situationsprofile individuell konfigurieren. 

Mehr zum Thema

Wasserfestes Smartphone

81,0%
Das Xperia M4 Aqua ist ein Mittelklasse-Smartphone mit Kamerataste, wasserdichtem Gehäuse und einer großen…
Aldi-Aktion im Check

Aldi Nord verkauft seit 25. Juni, das Sony Xperia Style T3 für 149 Euro. Aldi Süd nimmt das Sony-Smartphone mit Quad-Core-CPU am 29. Juni ins…
Testbericht

75,8%
Beim Xperia Z3+ hat Sony im Vergleich zum Vorgänger überall ein bisschen optimiert. Im Test muss das neue…
Konzept für Android

Sony arbeitet an einer neue Android-Oberfläche für seine Xperia-Modelle. Ein Feldtest von "Konzept für Android" läuft bereits in Schweden.
CES 2018

Auf der CES 2018 hat Sony drei neue Smartphones im Gepäck, zwei davon sehen die Japaner in der "Super-Mittelklasse". Was steckt dahinter?