Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

stereoplay - Praxis: Keine Angst vor Symmetrie

Aktivboxen benötigen ein Vorstufensignal zur Versorgung der eingebauten Endverstärker.

© Archiv

Ubox3

© Archiv

Ganze 15 Zentimeter breit ist der Creek OBH 22, der drei Eingänge verwaltet.

Aktivboxen benötigen ein Vorstufensignal zur Versorgung der eingebauten Endverstärker. Wer keinen eigenständigen Vorverstärker nutzt, sollte nachsehen, ob am Vollverstärker entsprechende Ausgänge vorhanden sind.

Die Monitore nutzen, wie im Studiobereich für lange Kabel üblich, symmetrische Eingänge mit XLR-Buchsen, die sich über mechanische Adapter auch mit Cinchkabel ansteuern lassen.

Als Alternative zu teuren, aktiven Vorstufen kommen passive Umschalter mit Lautstärkeregelung in Frage, etwa der fernbedienbare Creek OBH 22 mit drei Eingängen und Alps-Poti für aktuell 425 Euro, siehe stereoplay 2/2007. Nähere Infos unter www.inputaudio.de .

© Archiv

Vier Ein- und zwei Ausgänge (davon einer regelbar) stecken in der Ubox3.

Einen vernünftigen Eindruck macht auch der noch nicht getestete NF-Umschalter Ubox4C, der bei www.dodocus.de je nach Ausführung ab 174 Euro aufwärts kostet.

Einen audiophilen D/A-Wandler mit Lautstärkeregelung und symmetrischen Ausgängen bietet der amerikanische Studioausrüster Lavry Engineering: DA 11, 1495 Euro, www.da-x.de.

Mehr zum Thema

Übersicht

Vom Einsteiger-Handy bis zum Flaggschiff: Unsere Übersicht zeigt alle Samsung Galaxy Smartphone-Modelle, die connect im Test geprüft hat.
Übersicht 2020

Vom Einsteiger-Handy bis zum Flaggschiff: Unsere Übersicht listet alle aktuellen Huawei-Smartphones, die den connect Test durchlaufen haben.
3D-Soundbar

90,8%
Mit der Beam hat Sonos bereits eine starke smarte Soundbar im Programm. Das neue Premiummodell Arc spricht nicht nur mit…
Übersicht

Von 2007 bis 2020, von SE bis Pro Max: Unsere Übersicht listet jeden connect iPhone-Test bis zum aktuellen iPhone 11 in chronologischer Reihenfolge.
Receiver

Der schlichte, aber kraftvolle Receiver Cambridge AXR100D muss sich in unserem Testlabor beweisen. Dabei kommt er ganz schön ins Schwitzen.