Mittelklasse-Smartphone

Xiaomi Poco F2 Pro im Test

Das Pocophone F1 überraschte vor einem Jahr mit High-End-Ausstattung zum niedrigen Preis. Kann der Nachfolger Poco F2 Pro im Test ebenso überzeugen?

© Xiaomi

Poco F2 Pro

Pro

  • sehr hochwertige Verarbeitung und ausgezeichnete Haptik
  • vollflächiges OLED-Display mit 6,7 Zoll
  • extrem leistungsstarker Chip mit 5G und WiFi 6
  • üppige Kameraausstattung mit 64 MP und sehr guter Fotoqualität
  • 8K-Videos
  • großes OLED mit guter Qualität
  • überragende Ausdauer (14,5 Stunden) und Schnellladen mit 30 Watt

Contra

  • LTE-Emfang nur befriedigend
  • Speicher nicht erweiterbar
  • hohes Gewicht
  • kein zertifizierter Wasserschutz

Fazit

connect Test-Urteil: gut (414 von 500 Punkten)
82,8%

Das Pocophone F1 hinterließ seinerzeit 2019 einen beeindruckten Tester. So viel Smartphone für so wenig Geld (360 Euro) war damals noch ein Novum, denn das Phone stellte sogar einige waschechte High-Ender in den Schatten. Zwar ist der Preis von 500 Euro für das Poco F2 Pro gegenüber dem Vorgänger gestiegen, doch zugleich hat Xiaomi auch die Ausstattung deutlich aufgewertet.

Bei der Materialwahl gibts keine Kompromisse: Die Rückseite ziert mattes, kratzresistentes Glas, das sich in der Hand sehr schmeichelhaft und edel anfühlt. Fingerabdrücke haften zudem weniger stark als auf einer Hochglanzoberfläche. Top: Das F2 Pro kommt mit einem hochwertigen Metallrahmen.

Einen gewichtigen Nachteil hat die Materialwahl allerdings, denn obwohl das Poco F2 Pro ausgezeichnet in der Hand liegt, ist es mit seinen 222 Gramm ein ziemlicher Klopper.

Massig Leistung

Xiaomi spendiert dem Pocophone mit dem Snapdragon 865 einen der aktuell leistungsstärksten Chips auf dem Markt. Dieser kommt auch im doppelt so teuren Mi 10 Pro zum Einsatz. So überrascht es nicht, dass das F2 Pro bei den Benchmarks spielend hohe Werte erreicht. Viel Power ist dank 5G-Unterstützung und WiFi 6 auch bei der Connectivity vorhanden. NFC, Bluetooth 5.1 und ein Klinkenanschluss gehören zum Repertoire. Beim Speicher erhält man 110 GB, auf eine Erweiterung muss man leider verzichten. Wer damit nicht genug hat, kann für 100 Euro mehr zu einer Version mit 8/256GB greifen. Ein Dual-SIM-Betrieb ist übrigens ebenfalls möglich.

64 Megapixel und sehr gute Bildqualität

Bei der Kameraausstattung geht Xiaomi ebenfalls in die Vollen und verbaut beim Poco F2 Pro vier Optiken. Die Weit­winkeleinheit löst dabei mit 64 Megapixeln ziemlich hoch auf. Fotos knipst man aber dank Quadbinning im Auto­matikmodus normalerweise mit 16 Megapixeln. Hier erhält der Käufer nicht nur die beste Bildqualität, sondern kommt auch mit zwei Dritteln weniger Speicherplatz aus.

Insgesamt erzielt man mit dem F2 Pro eine sehr gute Fotoqualität sowohl in hellen als auch in schlecht beleuchte­ten Umgebungen. Das Oppo Find X2 Lite liegt auf dem glei­chen hohen Niveau, produziert aber bei wenig Licht etwas mehr Rauschen im Bild.

Die Bildqualität der Ultraweit­winkelkamera (13 Megapixel) ist für diesen Preis ebenfalls in Ordnung. Sie knipst im Vergleich mit Oppo Find X2 Lite und Realme X3 Superzoom die besten Fotos. Wie Realme verbaut Xiaomi eben­falls eine Makrokamera, die beim Poco F2 Pro allerdings bessere Aufnahmen liefert und zudem über eine Autofokus­funktion verfügt.

Bislang einzigartig in dieser Preisklasse: Das F2 Pro kann Videos mit bis zu 8K und 30 fps aufnehmen. Obwohl 8K einen Schärfezuwachs mit sich bringt, dürfte die 4K­-Qualität für die meisten Anwendungen sicherlich schon ausreichend sein. Zumal der Platzbedarf von 8K­Videos immens und doppelt so hoch ist wie für 4K­-Videos. Ein Filmchen von 4 Sekunden Länge zum Bei­spiel verschlingt satte 60 MB Speicher.

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel connect gut

Wahnsinns-Ausdauer

Die Front des F2 Pro nimmt ein OLED mit 6,7 Zoll ein. Es löst mit FullHD-Plus auf und liefert ordentliche Abbildungsqualität. Unter dem Screen sitzt zudem ein Fingerprintsensor, der zuverlässig arbeitet. Verzichten muss man leider auf eine schnelle Bildwiederholrate.

Die Messungen aus dem Labor bescheinigen dem F2 Pro gute Empfangswerte bei GSM und UMTS. Der wichtige LTE-Empfang ist leider nur befriedigend. Kleine Abstriche gibt es auch bei der Telefonieakustik, bei der die Lautstärke in Empfangsrichtung im Vergleich zu den anderen Phones leicht abfällt. Grandios ist das Poco hingegen bei der Ausdauer und erreicht mit 14,5 Stunden Bestwerte.

Mehr zum Thema

Xiaomi, Redmi, Pocophone und Black Shark​

Unsere Übersicht zeigt alle Xiaomi-Handys inklusive Redmi, Pocophone und Black Shark, die connect im Test geprüft hat. Stand: Juli 2020.
Alles zu Preis, Kauf, Release & technischen Daten

Mit dem Poco F2 Pro schickt die Xiaomi-Tochter sein neues Flaggschiff zum Sparpreis ins Rennen. Die Technik erinnert dabei an ein anderes Smartphone.
Poco X3 NFC kaufen

Xiaomi hatte den Verkauf des Poco X3 NFC mit einem begrenzten Angebot gestartet. Wo kann man das günstige Smartphone jetzt kaufen?
Smartphone unter 300 Euro: Preis/Leistung top

Mit dem Poco X3 NFC greift Xiaomi die Mittelklasse an. Dabei findet sich in dem Smartphone einiges, was wir eigentlich nur von teureren Geräten…
Specs, Preis, Kamera und Release

Das neue Xiaomi Mi10T Pro bietet ein Topausstattung samt 144-Hz-Display, 108-MP-Kamera, 5G und viel Leistung. Der Preis ist trotzdem nicht zu hoch.