Smartphone-Desktop

Desktop-Modus: Huawei Easy Projection

Smartphone als PC-Ersatz: Huawei Easy Projection

© Huawei

Huaweis Desktop-Modus kommt ohne Dockingstation aus, braucht dann aber Bluetooth-fähige Peripheriegeräte. Leider bleibt die Funktion auf die absoluten Topgeräte der Chinesen beschränkt.

Pro

  • Kopplungsmodus über HDMI- Verbindungskabel (ohne zusätzliche Dockingstation)
  • Display als Steuerungsfeld (Touchpad und Bildschirmtastatur)
  • Bildschirmauflösung bis zu 4K möglich
  • Desktopähnliche Oberfläche
  • auch mit USB-C-Dock verwendbar

Contra

  • ohne Dock nur Bluetooth-fähige Tastatur und Maus verwendbar
  • während der einfachen Kabelverbindung kein Aufladen möglich
  • gewöhnungsbedürftige Maussteuerung
  • nur mit ausgewählten Premium-Smartphones nutzbar

Samsung legt vor, Huawei kontert – keine ungewöhnliche Konstellation. Das DeX-Konzept der Koreaner beantwortete der ehrgeizige Herausforderer mit dem Desktop-Modus Easy Projection. Vorgestellt wurde diese Lösung zusammen mit dem Mate 10 (Pro) im vergangenen Herbst. Das Besondere daran: Die Kopplungsfunktion kommt ohne spezielle Zusatz-Hardware aus. 

Alles, was man zunächst braucht, ist ein Adapterkabel, das den USB-C-Ausgang des Smartphones mit dem HDMI-Eingang des externen Monitors verbindet – so etwas bekommt man im Onlinehandel für weniger als 20 Euro.

Sobald die Verbindung steht, startet die Projektion. Das System erkennt automatisch die bestmögliche Bildschirmauflösung – bis hin zu 4K. Auf dem Smartphone-Display erscheint das Steuerungsfeld, das als Touchpad zum Navigieren auf der modifizierten Oberfläche dient, wahlweise im Hoch- oder Querformat. Sobald Text einzugeben ist, folgt die gewohnte Bildschirmtastatur. Um eine Datei oder App zu suchen oder Webadressen einzutippen, reicht das.

Doch spätestens, wenn man ein Textdokument bearbeiten will, macht das ohne externe Tastatur keinen Spaß mehr. Da die einzige Schnittstelle des Smartphones durch das HDMI-Kabel belegt ist, braucht es dazu allerdings ein Keyboard, das per Bluetooth kommuniziert – einmal gekoppelt, wird die Verbindung immer wieder sofort erkannt. 

Wer statt des improvisierten Touchpads lieber eine echte Maus verwenden möchte, benötigt ebenfalls ein Modell, das den Funkstandard unterstützt. Sofern man die entsprechenden Gerätschaften jedoch nicht bereits zu Hause hat, schrumpft damit natürlich der Kostenvorteil gegenüber Samsungs DeX-Modell.

Smartphone als PC-Ersatz: Huawei Easy Projection

© Screenshot WEKA / connect

Theoretisch lassen sich per Easy Projection beliebige Apps ausführen. In der Praxis stößt man jedoch noch oft an Grenzen. Oberfläche und Maussteuerung sind etwas gewöhnungsbedürftig.

Mehr Komfort mit Dock

Wenn es darauf nicht ankommt, geht es aber auch komfortabler: Denn alternativ lässt sich das Smartphone mit einem USB-C-basierten Dock verbinden, etwa dem MateDock, das an sich Huaweis mobile PCs ergänzt. Daran kann man beliebige, also auch verkabelte Peripheriegeräte andocken. Weiterer Vorteil: Auf diese Weise ist es möglich, gleichzeitig im Desktop-Modus zu arbeiten und das Mobilgerät zu laden – was natürlich nicht klappt, wenn der USB-C-Ausgang des Smartphones direkt mit dem Monitor verbunden wird.

Leider ist Easy Projection nur für eine Handvoll Topgeräte verfügbar. Denn ein USB-C-Anschluss und die Oberfläche EMUI 8 allein reichen nicht aus, um die Funktion zu nutzen. So unterstützen neben dem Mate 10 Pro​ (einschließlich der Porsche-Design-Sondermodelle) zwar Huaweis aktuelle Flaggschiffe P20 und P20 Pro​ den Desktop-Modus, nicht jedoch das günstigere P20 Lite.

Mehr zum Thema

Altec Lansing Dockingstation fürs iPhone kommt
iPhone-Zubehör

Audiospezialist Altec Lansing hat heute die Lautsprecher-Dockingstation Octiv 650 für iPod und iPhone angekündigt. In der 179 Euro teuren…
Party-App "Zeppelin Air" von Bowers & Wilkins
App

Bowers & Wilkins hat jetzt mit der App "Zeppelin Air" eine kostenfreie Party-App für alle AirPlay-fähigen Abspielgeräte vorgestellt.
Smartphone mit Powerbank
Zusatzakkus

Portable Zusatzakkus gehören zur Standardausrüstung von Heavy-Smartphone-Usern. Doch nicht jeder taugt was, wie der Test von 16 Produkten zeigt.
Powerbank lädt Smartphones
Zusatzakkus

Wir fühlen besonders ausdauernden Powerbanks auf den Zahn, die Smartphones mehr als fünf Mal laden können, bevor sie selbst aufgeben.
Gamepad fürs Smartphone: Gamesir G4
Smartphone-Controller

Gerade Retro-Games lassen sich auf dem Smartphone besser mit einem Controller spielen. Doch welches Gamepad ist das Beste?
Alle Testberichte
Hyundai Nexo
Brennstoffzellen-SUV
Mit dem Nexo bietet Hyundai die zweite Generation seines Brennstoffzellen-SUVs an. Technik und Reichweite überzeugen im Test und machen Lust auf mehr.
Guter Ton an jedem Ort: Geneva Touring S und L im Test
Lautsprecher: One-Box-Systeme
Die Touring-Serie von Geneva zeigt: Kompaktradios sind heute besser denn je. Die Modelle S und L im Test.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.