Smart-Home

Gigaset Camera 2.0 im Test

21.4.2021 von Hannes Rügheimer

ca. 0:45 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. IP-Kamera-Test 2021: Acht Modelle im Vergleich
  2. Eufy Security Indoor Cam 2K im Test
  3. Arlo Pro 3 Floodlight im Test
  4. Gigaset Camera 2.0 im Test
  5. Nest Cam Indoor im Test
  6. Pearl / 7Links IPC-465 im Test
  7. Ring Spotlight Cam Battery im Test
  8. TP-Link Tapo C200 im Test
  9. Xiaomi Mi 360° Camera 2K im Test
  10. IP-Kamera-Test 2021: Fazit
Gigaset Camera 2.0
Gigaset Camera 2.0 im Test
© Gigaset

Pro

  • gute Bildqualität
  • tiefe Integration in bestehende Gigaset-elements-Installationen
  • cleverer Magnetfuß
  • Basis-Cloudspeicher gratis
  • unterstützt auch Alexa, Google Assistant und IFTTT

Contra

  • keine lokale Speicherung
  • Aktivitätszonen nur mit Abo
  • nur 2,4-GHz-WLAN
  • als Stand-alone-Lösung recht teuer

Fazit

connect-Urteil: gut (387 von 500 Punkten)

Die IP-Kamera von Gigaset ist in erster Linie zur Ergänzung bestehender Gigaset-elements-Installationen gedacht, lässt sich aber auch einzeln nutzen. Gegenüber dem Vorgänger wurden vor allem die Auflösung (jetzt Full-HD) und die Infrarot-Nachtsicht verbessert.

Unverändert möglich sind Bewegungs- und Geräuscherkennung sowie Gegensprechen. Dank Magnetfuß lässt sich die Kamera flexibel an metallischen Untergründen befestigen.

Gigaset Camera 2.0 im Test - Screenshot
Verbundbauweise: Auch die App-Logik (das Kamerabild folgt erst auf einer Unterseite) fokussiert aufs Gesamtsystem.
© Screenshots / Montage: connect

Zur vollen Form läuft das Gerät aber nur dann auf, wenn es mit weiteren Smarthomekomponenten von Gigaset wie etwa Tür- und Fenster-Sensoren kooperiert. Dann werden auch individuelle Alarmmodi und andere Personalisierungsfunktionen sinnvoll.

Selbst ein Sirenenalarm erfordert die für 50 Euro separat angebotene „Gigaset siren“. Als Stand-alone-Lösung bietet die immerhin 160 Euro teure Kamera nicht mehr als deutlich günstigere IP-Cams. Zum Speichern setzt Gigaset allein auf die Cloud, wobei 30-Sekunden-Clips als „Freemium“-Angebot enthalten sind.

Testsiegel connect gut
Testsiegel connect gut
© WEKA Media Publishing GmbH

Hinzu kommt eine Vielzahl abgestufter Abovarianten mit jedoch vergleichsweise fairer Bepreisung: Der Einstieg liegt bei „Welcome Indoor“ mit 1,09 Euro für drei Monate, die Topversion „Director‘s Cut“ kostet 5 Euro/Monat oder 50 Euro/Jahr.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

IP-Kamera Test

Smart-Home

IP-Kamera Test 2019: Neun Modelle im Vergleich

WLAN-Überwachungskameras machen das smarte Zuhause sicherer. Wir lassen in unserem IP-Kamera-Test 2019 neun Modelle gegeneinander antreten.

Eufy-Cam-2

Mit Nachtsicht und Personenerkennung

Anker Eufy Cam 2: Mit zwei Kameras gegen Einbrecher

Eine IP-Kamera überwacht das Zuhause. Die Anker Eufy Cam 2 bietet für 400 Euro zwei Full-HD-Kameras, die mit Alexa und Homekit kompatibel sind.

eufy-indoor-cam-2k-beide

Raumüberwachung

Eufy Indoor Cam 2K: Neue IP-Kameras in zwei Ausführungen

Anker legt zwei günstige WLAN-Kameras mit Personenerkennung und Nachtsicht in die Regale. Laut Hersteller unterstützen sie Apple Homekit, Alexa und…

eufy-cam-e

Amazon: "Frühe Black Friday Angebote"

Eufy: IP-Cams, Video-Türklingel und Saugroboter am 26.10.…

Im Vorfeld des Black Friday senkt die Anker-Marke Eufy einmal mehr die Preise. Wir zeigen die Schnäppchen im Check.

eufy-video-doorbell

Prime Day 2021: Sicherheit fürs Heim

Eufy Security: IP-Kameras und Videotürklingel im Angebot

Wer sein Zuhause sicherer machen möchte, findet im Amazon-Shop der Anker-Tochter Eufy zum Prime Day spannende Angebote.