Smart-Home

Arlo Pro 3 Floodlight im Test

© Arlo

Arlo Pro 3 Floodlight

Pro

  • sehr helles Flutlicht, Lichtstärke einstellbar
  • gute Bildqualität, hohe Auflösung
  • auch Gegensprechen möglich
  • sehr laute Sirene
  • sehr großer Akku (13 000 mAh)

Contra

  • feste Stromversorgung (outdoor) nur als Zubehör
  • lokale Speicherung nur mit optionaler Basisstation
  • nur 2,4-GHz-WLAN

Fazit

connect-Urteil: sehr gut (425 von 500 Punkten)

Man sieht es der Flutlichtvariante aus Arlos Kameraserie schon an, dass sie einen Vorhof oder Garten bei Bedarf sehr hell ausleuchten kann. Der Hersteller gibt bei Stromversorgung über das allerdings nur optional erhältliche magnetische Stromversorgungskabel (38 Euro) bis zu 3000 Lumen an.

Mit dem üppig bemessenen, im Lieferumfang enthaltenen 13 000-mAh-Akku sind es maximal 2000 Lumen. Der Akku soll laut Arlo drei bis sechs Monate durchhalten, bevor er der Kamera entnommen und wieder aufgeladen werden muss.

© Screenshots / Montage: connect

Durchblick: Das sehr helle Flutlicht leuchtet Vorplätze oder Gärten in der Nacht problemlos aus.

In der Praxis dürfte die Laufzeit davon abhängen, wie oft das Flutlicht wirklich durch den Bewegungsmelder oder via App aktiviert wird. Als weitere Option steht das Aufladen der Kamera tagsüber mit einem optional erhältlichen Solarmodul (70 Euro) zur Wahl.

Die Helligkeit des Flutlichts lässt sich in der App einstellen. Auf demselben Weg kann der Nutzer die durchdringende Sirene aktivieren, um eventuelle Eindringlinge zu verscheuchen. Auch Gegensprechen wird unterstützt.

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel

Die Pro 3 Floodlight Camera lässt sich sowohl allein als auch im Verbund mit weiteren Arlo-Sicherheitskameras nutzen. Ist bei den vorhandenen Geräten eine Arlo-Basisstation dabei, kann sie die Aufnahmen auch lokal speichern. Wer die Aufzeichnung in der Cloud nutzen will, muss ein „Arlo Smart“-Abo abschließen: 2,80 Euro/Monat für eine oder 9 Euro/Monat für bis zu fünf Kameras.

Das Abo enthält dann weitere Features wie die Begrenzung des Bewegungsmelders auf Aktivitätszonen sowie die KI-gestützte Erkennung von Personen, Autos, Tieren oder Paketen.

Mehr zum Thema

Smart-Home

WLAN-Überwachungskameras machen das smarte Zuhause sicherer. Wir lassen in unserem IP-Kamera-Test 2019 neun Modelle gegeneinander antreten.
Mit Nachtsicht und Personenerkennung

Eine IP-Kamera überwacht das Zuhause. Die Anker Eufy Cam 2 bietet für 400 Euro zwei Full-HD-Kameras, die mit Alexa und Homekit kompatibel sind.
Raumüberwachung

Anker legt zwei günstige WLAN-Kameras mit Personenerkennung und Nachtsicht in die Regale. Laut Hersteller unterstützen sie Apple Homekit, Alexa und…
Amazon: "Frühe Black Friday Angebote"

Im Vorfeld des Black Friday senkt die Anker-Marke Eufy einmal mehr die Preise. Wir zeigen die Schnäppchen im Check.
Prime Day 2021: Sicherheit fürs Heim

Wer sein Zuhause sicherer machen möchte, findet im Amazon-Shop der Anker-Tochter Eufy zum Prime Day spannende Angebote.