Wi-Fi-6-Router-Test

TP-Link Archer AX55 im Test

29.3.2022 von Hannes Rügheimer

ca. 1:20 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. Wi-Fi-6-Router-Test: AVM, TP-Link & Zyxel im Vergleich
  2. AVM FRITZ!Box 4060 im Test
  3. AVM FRITZ!Box 6690 Cable im Test
  4. TP-Link Archer AX55 im Test
  5. Zyxel NWA50AX im Praxis-Test
TP-Link Archer AX55
Neuer Look: Gegenüber dem technisch ähnlichen Vorgänger AX50 wurde das Gehäuse des AX55 leicht umgestaltet.
© TP-LInk

Pro

  • übersichtliche Bedienoberfläche
  • auch fortgeschrittene Funktionen
  • jetzt auch Mesh-Unterstützung

Contra

  • LAN auf 1 Gbit/s begrenzt
  • Keine Druckerunterstützung an der USB-Buchse

Fazit

HOME-connect-Urteil: befriedigend (279 von 410 Punkten)

Gegenüber dem TP-Link Archer AX50 (hier unser Test) wurde der Nachfolger AX55 in Details weiterentwickelt. Neben einem leicht umgestalteten Gehäuse spielen sich die meisten Änderungen in der Firmware und Begleitsoftware ab: Neu ist Mesh-Unterstützung, außerdem ersetzte der Hersteller die vorherigen „HomeCare“-Dienste für Virenabwehr und Jugendschutz durch das neue, erweiterte „HomeShield“.

Die Hardware blieb weitgehend unverändert mit:

  • Wi-Fi-6 (2x2 MIMO) für bis zu 574 Mbit/s auf 2,4 GHz und bis zu 2,4 Gbit/s auf 5 GHz.
  • Ein WAN- und vier LAN-Ports unterstützen nach wie vor Gigabit-Ethernet.
  • Nicht mehr in den Einstellungen zu finden ist die „Link Aggregation“, die dem Vorgänger höhere Datenraten an geeigneten Switches ermöglichte.
  • Unverändert bleibt dagegen die USB-3.0-Buchse, die weiterhin nur Speicher und keine Drucker unterstützt.
  • Ein integriertes Modem besitzt auch der AX55 nicht – ebenso wenig wie Funktionen für Telefonie und Smarthome, weshalb wir das Gerät nach unserem reduzierten Testprogramm für „Basis-Router“ bewerten.
TP-Link Archer AX55 - Screenshot
Ganz nach Bedarf: In der übersichtlichen Oberfläche lässt sich auch zwischen Router- und Access-Point-Modus wechseln.
© connect

Nach wie vor erfolgt die Konfiguration per Webbrowser oder über TP-Links „Tether“-App. Mit QoS, VPN-Unterstützung und detailliert konfigurierbarer Firewall gibt es auch viele fortgeschrittene Funktionen.

Im Messlabor legt der AX55 gegenüber dem AX50 im 2,4-GHz-Band etwas zu, wohingegen der Vorgänger im 5-GHz-Band höhere Durchsätze zeigte. Bei zunehmender Dämpfung fallen die Datenraten im 5-GHz-Band recht schnell ab. Insgesamt liegen die Messwerte im guten Mittelfeld. Der Stromverbrauch von 9,0 Watt geht in Ordnung.

HOME connect Testsiegel
Der Archer AX55 von TP-Link bekommt in unserem Test mit 279 Punkten die Verbal-Note "befriedigend".
© connect

Wertung: TP-Link Archer AX55

  • Gesamtwertung (max. 410 Punkte): 279 Punkte
  • HOME-connect-Testurteil: befriedigend
  • Ausstattung (145 max.): 118 Punkte
  • Bedienung (65 max.): 56 Punkte
  • Datendurchsatz (170 max.): 79 Punkte
  • Stromverbrauch (30 max.): 26 Punkte
  • Internet: www.tp-link.com/de

TP-Link Archer AX55

Vollbildansicht
Merkmal Wert
Abmessungen B x H x T: 26,1 x 4,1 x 13,5 cm
Stromversorgung, mittlere gemessene Leistungsaufnahme: Steckernetzteil 230 Volt (12 V/1,5 A), 9,0 Watt
Anschlüsse: 1x WAN 1 Gbit/s, 4x LAN 1 Gbit/s, 1x USB 3.0, 4 externe WLAN-Antennen (fest installiert)
WLAN-Standards: Wi-Fi 6 (802.11ax), Dualband 2,4+5 GHz, 2x2 MIMO, max. 2402 Mbit/s auf 5 GHz, max. 574 Mbit/s auf 2,4 GHz, WPA3/WPA2, WPA/WPA2 Enterprise WLAN-Funktionen WPS, „OneMesh“, Autokanal, Eco-Modus, WLAN-Gastzugang
Heimnetz-Funktionen: Router- oder Access-Point-Modus, Mediaserver DLNA/UPnP, IPTV, Samba, FTP, Apple Time Machine, IPV6, DynDNS, Firewall, NAT, „HomeShield Security“ (RealTime IoT Protection, Home Network Scanner, Intrusion Prevention System u.v.a.); DHCP, OpenVPN; NAS-Unterstützung; Kinderschutz per LAN und WLAN („HomeShield Parental Controls“)
Smarthome-Funktionen: Alexa, Integration in IFTTT Verfügbare Apps TP-Link Tether (iOS und Android) Lieferumfang Router, Netzteil, 1,5 m LAN-Kabel, Anleitung Garantie, Web-Infos 3 Jahre Herstellergarantie, www.tp-link.com/de Messwerte (max. Datenrate / 3 m / 10 m / 30 m / 100m – Mbit/s) 2,4 GHz Download: 332 / 307 / 265 / 189 / 92 2,4 GHz Upload: 400 / 360 / 314 / 227 / 101 5 GHz Download: 333 / 254 / 76 / 15 / 0 5 GHz Upload: 406 / 290 / 66 / 9 / 0

Ausführliche Messdiagramme

Downlink und Uplink, 2,4 GHz und 5 GHz – zu jeder Kategorie unseres Messprogramms gibt es ein Abstrahldiagramm. Sie können daraus das Richtungsverhalten und die Datenraten bei zunehmender Dämpfung (und somit virtueller Entfernung zwischen Router und Client) für jede Betriebsart ablesen.

TP-Link Archer AX55 Downlink auf 2,4 GHz
Downlink auf 2,4 GHz: Im unteren WLAN-Frequenzband bietet der Archer AX55 gute Datenraten. Erst ab mittleren Dämpfungen wird eine gewisse Richtungsabhängigkeit im Abstrahlverhalten erkennbar.
© connect
TP-Link Archer AX55 Uplink auf 2,4 GHz
Uplink auf 2,4 GHz: Bei Uplinks im 2,4-GHz-Band verhält sich der AX55 sehr ähnlich wie bei den Downlinks im gleichen Frequenzband – die Datenraten können sich sehen lassen, ab mittleren Dämpfungen gibt es aber leichte Einbrüche in der Rundstrahlcharakteristik.
© connect
TP-Link Archer AX55 Downlink auf 5 GHz
Downlink auf 5 GHz: Selbst bei geringen Dämpfungen erzielt der AX55 im 5-GHz-Band nur mittelprächtige Datenraten. Bei zunehmender simulierter Entfernung zwischen Router und W-LAN-Client brechen die Datendurchsätze schnell ein – und zusätzlich treten deutliche Einschränkungen bei der Abstrahlcharakteristik zu Tage.
© connect
TP-Link Archer AX55
Uplink auf 5 GHz: Auch in diesem Fall sind die Beobachtungen im Uplink ähnlich wie beim Downlink – die Datenraten starten nicht allzu stark und fallen bei steigender Dämpfung schnell ab. Zudem wird die Abstrahlcharakteristik bei zunehmender Dämpfung auch auffällig richtungsabhängig.
© connect

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Gaming-Router vs. Standard-Router: AVM, Linksys, Netgear, Telekom & TP-Link im Vergleich

Gaming-Router vs. Standard-Router

Router: AVM, Linksys, Netgear, Telekom & TP-Link im…

Gaming-Router unternehmen alles, um für ihre Besitzer Nachteile bei reaktionsschnellen Multiplayer-Games zu vermeiden. Wir haben drei Topmodelle mit…

8 WiFi-6 Router im Vergleichstest

Wi-Fi-6-Router-Test: VoIP & Gaming

8 Wi-Fi-6 Router im Vergleichstest

Nun können wir im verlagseigenen TestLab auch den neuen WLAN-Standard Wi-Fi 6 messen. Den Aufschlag für unseren aktualisierten WLAN-Routertest machen…

shutterstock_1887749032_WiFi-6

Wi-Fi-6-Router-Test: VoIP & Gaming

Vier Wi-Fi 6 Router im Vergleich

Wir stellen sehr günstige WiFi-6-Router High-End-Modellen gegenüber. Wie gut schneiden sie in unseren Labormessungen ab?

AVM_FRITZBox_5530_Fiber_SFP-Modul_Kabel-1-

Der Home Connect Routertest

Vier Wi-Fi-6-Router im Vergleichstest

In unserem Routertest treten diesmal das neueste Glasfasermodell von AVM und drei Gaming-Router an, die das heimische LAN zum Glühen bringen wollen.

Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963) im Test

HOME connect: Quad-Band-Mesh-System mit Wi.Fi 6E

Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963) im Test

Der jüngste Vertreter von Netgears Mesh-System Orbi, das Set RBKE963, wartet mit gleich vier Funkmodulen auf – und nutzt eines davon für das brandneue…