HOME connect: Quad-Band-Mesh-System mit Wi.Fi 6E

Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963) im Test

1.3.2022 von Hannes Rügheimer

Der jüngste Vertreter von Netgears Mesh-System Orbi, das Set RBKE963, wartet mit gleich vier Funkmodulen auf – und nutzt eines davon für das brandneue Wi-Fi 6E. Damit bietet Netgear eines der derzeit leistungsstärksten Mesh-Systeme an – aber auch eines der teuersten. Mehr hierzu, lesen Sie in unserem Test.

ca. 3:50 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963) im Test
  2. Was ist neu bei Wi-Fi 6E?
Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963) im Test
Quad-Band-Mesh-System mit Wi.Fi 6E: Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963) im Test
© Orbi

Pro

  • hohe Datendurchsätze auf allen WLAN-Bändern
  • Unterstützung von Wi-Fi 6E
  • Multi-Gigabit-Ethernet an Basis und Satelliten
  • einfache Konfiguration und Bedienung, viele Funktionen

Contra

  • sehr teuer
  • recht hoher Stromverbrauch
  • Sicherheit und Kinderschutz nur mit zusätzlichem Abo

Fazit

connect-Testurteil: sehr gut (431 Punkte)

„Packt da alles hinein, was technisch momentan möglich ist.“ So oder so ähnlich muss der Entwicklungsauftrag für das Mesh-Set Netgear Orbi RBKE963 gelautet haben. Das Ergebnis ist eines der ersten Mesh-Systeme mit gleich vier Funkmodulen – davon eines für das brandneue Wi-Fi 6E .

Es ist aber auch eines der teuersten Mesh-Systeme aller Zeiten – für das angetretene Dreierset spricht Netgear die durchaus ambitionierte UVP von 1700 Euro aus. Dafür bietet der Hersteller jedoch auch eine Menge.

Die vier WLAN-Module unterstützen im Wi-Fi-6-Modus theoretisch:

  • bis zu 1200 Mbit/s auf 2,4 GHz,
  • zweimal 2400 Mbit/s auf 5 GHz und
  • 4800 Mbit/s auf 6 GHz.

An der Mesh-Basis findet sich ein 10-Gbit-Ethernet-Port für die Internetanbindung, Basis und Satelliten haben außerdem jeweils eine 2,5-Gbit-Ethernet-Buchse für verkabelte Endgeräte. Je nach bevorzugter Ästhetik gibt es Orbi übrigens in Schwarz oder Weiß.

Auf Hochleistung getrimmt

Das Netgear-System zählt zu den ersten Mesh-Sets, die die mit Wi-Fi 6E neu hinzugekommene 6-GHz-Frequenz unterstützen.

Interessanterweise verwenden die Komponenten für die Verbindung zwischen Basis und Satellit (den „Backbone“) aber weiterhin eines ihrer beiden 5-GHz-Module – das 6-GHz-WLAN bleibt für ausgestatteten Endgeräten vorbehalten.

Als Grund erklärte uns Netgear, dass die Ausbreitungseigenschaften auf 6 GHz stabiles Funken etwa durch Wände hindurch deutlich erschweren. Daher meldet man 6-GHz-fähige Geräte am besten am Satelliten im gleichen Raum an. Alternativ unterstützt das Orbi-System wie schon seine Vorgänger auch Backbone-Verbindungen per Ethernet.

AVM_FRITZBox_5530_Fiber_SFP-Modul_Kabel-1-

Der Home Connect Routertest

Vier Wi-Fi-6-Router im Vergleichstest

In unserem Routertest treten diesmal das neueste Glasfasermodell von AVM und drei Gaming-Router an, die das heimische LAN zum Glühen bringen wollen.

Wer durch seine Räume Netzwerkkabel mindestens der Qualität „Cat 5e“ verlegt hat und auf maximalen Durchsatz Wert legt, kann dafür die 2,5-Gbit-Buchsen nutzen. Mit knapp 28 Zentimetern Höhe sind die Mesh-Geräte übrigens ein Stück größer als frühere Orbi-Satelliten.

Auch dafür liegt der Grund in der Technik: Da die WLAN-Module auf drei Frequenzbändern mit 4x4 MIMO arbeiten, stecken insgesamt zwölf Antennen in den Gehäusen. In Basis und Satellit steuert jeweils ein Quad-Core-Prozessor die massiven Datenströme.

Welche Anschlüsse hat das Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963)?

  1. Für die Anbindung der Basis ans Internet ist sogar eine 10-Gigabit-Ethernet-Buchse vorgesehen.
  2. An Basis und Satelliten gibt es jeweils eine Ethernet-Buchse mit 2,5 Gigabit/Sekunde.
  3. Ebenfalls an der Basis wie auch an den Satelliten stehen drei weitere Gigabit-Ethernet-Buchsen zum Anschluss verkabelter Endgeräte bereit.
Anschlüsse: Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963)
Anschlüsse: Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963)
© Netgear / Montage: connect

Technische Details: Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963)

Vollbildansicht
Details Werte
Abmessungen/Gewichte Basis und Satelliten B x T x H 19,1 x 8,4 x 27,9 mm
Gewicht: 1,4 kg pro Gerät
Stromversorgung,mittlere Leistungsaufnahme Steckernetzteil 230 Volt; 13,0/10,3 Watt (Basis/Satelliten)
Anschlüsse Basis 1x WAN 10 Gbit/s, 1x LAN 2,5 Gbit/s, 3x LAN 1 Gbit/s
Anschlüsse Satelliten 1x LAN 2,5 Gbit/s, 3x LAN 1 Gbit/s WLAN-Module, Standards Wi-Fi 6E (802.11ax, abwärtskomp. zu Wi-Fi 5/4) 1x 2,4 GHz 4x4 MIMO, max. 1200 Mbit/s 2x 5 GHz 4x4 MIMO, max. 2400 Mbit/s (1x für Clients, 1x für Backbone) 1x 6 GHz 4x4 MIMO, max. 4800 Mbit/s (hier nur WPA3) WPA3 (SAE), WPA3 (SAE) + WPA2 (AES)
WLAN-Funktionen WPS, Mesh-Funktionalität, Autokanal, Eco-Modus WLAN-Gastzugang, optional IoT-WLAN, max. 200 Clients Fernzugriff,DynDNS
Sicherheitsfunktionen Firewall, MAC-/Geräte-Sperrliste, Port-Sperren (auch nach Zeitplan) zusätzlich optional Cloud-Netzwerkschutz „Netgear Armor“, 1 Monat inklusive, dann Abo für 100 Euro/Jahr erforderlich; darin integriert Kinderschutz „Netgear Smart Parental Controls“ (Profile, Gerätesteuerung, Inhalts- und App-Filter, Zeitlimits, Belohnungssystem)
Netzwerkfunktionen Router- oder Access-Point-Modus wählbar Portweiterleitungen, IPV6, Mediaserver DLNA/UPnP; steuerbar per Amazon Alexa und Google Assistant
Hardware-Plattform (in Basis und Satelliten identisch) Quad-Core-Prozessor 2,2 GHz, 1 GB RAM, 512 MB Flash
verfügbare Apps Netgear Orbi (iOS und Android)
Lieferumfang 1 Basis, 2 Satelliten, 3 Netzteile, 2 m LAN-Kabel, Anleitung
Garantie, Web-Infos eingeschränkte Herstellergarantie 1 Jahr www.netgear.com/de/home/wifi/mesh

Wie lässt sich das Netgear Orbi WiFi 6E einrichten und konfigurieren?

Wie für dedizierte Mesh-Systeme typisch, wird die Mesh-Basis hinter dem vorhandenen Router angeschlossen – obwohl Netgear in seiner eigenen Nomenklatur die Orbi-Basis als „Router“ betitelt.

Die Ersteinrichtung geht mithilfe der für iOS und Android erhältlichen Orbi-App überaus leicht vonstatten: Einfach den an der Basis aufgedruckten QR-Code scannen, daraufhin meldet sich die App am Mesh-WLAN an, stößt gegebenenfalls Firmware-Updates an und initiiert außerdem eine automatische Suche nach den Satelliten – egal ob diese per Funk oder per Ethernet angebunden sind.

Auch WLAN-Namen und -Passwörter und ein Gast-WLAN lassen sich so einrichten. Clever ist die Funktion, ein isoliertes „IoT-WLAN“ zu betreiben, das dann mit weniger robuster WLAN-Verschlüsselung laufen kann als der Rest.

Testsiegel sehr gut Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963) im Test
Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963) bekommt die Verbalnote "Sehr gut" in unserem Test.
© connect

Für noch mehr Netzwerksicherheit sorgt der von Netgear gemeinsam mit Bitdefender entwickelte Cloud-Schutz Armor. Leider ist er nur im ersten Monat gratis und erfordert danach ein zusätzliches Abo für 100 Euro/Jahr. Angesichts des schon üppigen Setpreises wäre hier etwas mehr Großzügigkeit schön gewesen.

Schade ist zudem, dass auch die mit

  • Zeitlimits,
  • Belohnungssystem und
  • Blockierlisten für Apps und Webinhalte

durchaus durchdachte Kindersicherung ausschließlich Bestandteil des Abos ist.

Insgesamt lassen Bedienung und Konfiguration aber kaum Wünsche offen – zumal für detailliertere Einstellungen auch der Zugriff per Browser auf die Konfigurationoberfläche des Systems unterstützt wird.

Letzteres klappt allerdings nur aus dem eigenen Mesh-Netz des Orbi-Systems. Zugriffe über die in unserem Test vorgeschaltete Fritzbox und somit „von außen“ auf die Orbi-Basis blockierte die Firewall des Netgear-Systems.

Smart Home: 8 Starterkits im Vergleich

HOME connect

Grundlagen der Heimvernetzung: Ethernet, WLAN & Co.

Meist entsteht das Heimnetz unbemerkt: Zwei, drei Geräte per Ethernet-Kabel an den Router gehängt, andere per WLAN angebunden – schon betreiben Sie…

Welche Datendurchsätze schafft das Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963)?

Die per WLAN erzielbaren Durchsätze ermittelten Praxistests mit Wi-Fi-6-tauglichen Notebooks. Da diese noch kein Wi-Fi 6E können, führten wir unsere Messungen über das 5-GHz-Band durch – erwarten auf 6 GHz aber ähnliche Datenraten.

Wie bei Wi-Fi 6 üblich, werden die von einem einzelnen Endgerät nutzbaren Datenraten jedoch davon begrenzt, dass diese Clients bislang maximal 2x2 MIMO unterstützen.

Die Resultate, die wir in etwa einem Meter Abstand sowohl am Router als auch am per Funk verbundenen Satelliten erzielt haben, können sich sehen lassen.

Benchmark: Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963)

Vollbildansicht
Benchmark Wert
max. Download an Basis (5 GHz) 610 Mbit/s
max. Upload an Basis (5 GHz) 538 Mbit/s
max. Download an Satellit (5 GHz) 467 Mbit/s
max. Upload an Satellit (5 GHz) 409 Mbit/s
Stromverbrauch Basis im Betrieb 13,0 Watt

Wie hoch ist der Stromverbrauch des Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963)?

Nicht gerade gering ist jedoch der Stromverbrauch, den wir während der Speedtests an der Basis mit 13,0 Watt und an den Satelliten mit 10,3 Watt gemessen haben.

Angesichts der hohen Leistung ist er verständlich – obgleich die zuletzt massiv steigenden Strompreise vielleicht manchen potenziellen Nutzer abschrecken.

Andererseits ist dieses Mesh-System ohnehin nicht für Anwender gemacht, die allzu sehr auf den Euro schauen müssen. Dafür liefert Netgear hier eine beeindruckende Leistungsschau, was mit neuester WLAN- und Netzwerktechnik möglich ist.

Wo finde ich ausführliche Produktinformationen?

Testergebnisse: Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963)

Vollbildansicht
Kategorie Punkte
Ausstattung (max. 200) 179
Bedienung (max. 100) 90
Datendurchsatz (max. 150) 142
Stromverbrauch (max. 50) 20
URTEIL (max. 500) 431 sehr gut

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

AMV Fritzbox 6890 LTE

Hybrid-Router

AVM Fritzbox 6890 LTE im Test

AVMs Fritzbox 6890 LTE kombiniert Internet via DSL mit Mobilfunk. Im Hybrid-Betrieb sind viele Funktionen möglich, doch manche Wünsche bleiben offen.

8 WiFi-6 Router im Vergleichstest

Wi-Fi-6-Router-Test: VoIP & Gaming

8 Wi-Fi-6 Router im Vergleichstest

Nun können wir im verlagseigenen TestLab auch den neuen WLAN-Standard Wi-Fi 6 messen. Den Aufschlag für unseren aktualisierten WLAN-Routertest machen…

Praxistest AVM Fritzbox 6850 5G

HOME connect

AVM Fritzbox 6850 5G im Praxistest

Statt DSL, Kabel oder Glasfaser stellt die Fritzbox 6850 ihre Internetverbindung per 5G-Netz her. Neben der Nutzung von Mobilfunk als Festnetzersatz…

AVM_FRITZBox_5530_Fiber_SFP-Modul_Kabel-1-

Der Home Connect Routertest

Vier Wi-Fi-6-Router im Vergleichstest

In unserem Routertest treten diesmal das neueste Glasfasermodell von AVM und drei Gaming-Router an, die das heimische LAN zum Glühen bringen wollen.

8 WiFi-6 Router im Vergleichstest

Wi-Fi-6-Router-Test

Wi-Fi-6-Router-Test: AVM, TP-Link & Zyxel im Vergleich

Als Zentrale im Heimnetzwerk sorgt der WLAN-Router für die Internetverbindung aller angemeldeten Geräte und darüber hinaus oft auch für Telefonie,…