Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Cinch, Klinke & Co.

HiFi-Schnittstellen im Vergleich

Von optischen S/PDIF-Eingängen bis zur guten alten Klinke: Jede HiFi-Anlage hat eine Vielzahl von Anschlüssen. Wir klären, was dahinter steckt.

Shutterstock Teaserbild

© shutterstock/Peter Gudella

HiFi-Schnittstellen

Schnittstellen sind ein heißes Thema, auch im HiFi-Bereich. Jeder, der schon einmal einen HiFi-Laden von innen gesehen hat, wird sich mindestens eine Diskussion darüber angehört haben, ob Kabel im Wert eines Einfamilienhauses den Klang der heimischen Anlage nun wirklich verbessern oder nicht. Unabhängig von der Preisklasse der einzelnen Komponenten soll es an dieser Stelle um die Vielzahl der verschiedenen Anschlüsse gehen, die der Markt bietet. Von den speziell für HiFi-Zwecke entwickelten Schnittstellen über die aus dem Studiobereich übernommenen bis hin zu den neuen universalen, kabellosen Verbindungsmöglichkeiten. Sie alle besitzen Vor- und Nachteile.

Golden Gate m2f

© Golden Gate

3,5-mm-Klinke: Standardanschluss für Stereokopfhörer im mobilen Bereich. Fast jeder MP3-Player, jedes Smartphone bietet diesen Anschluss.

Klinke und Miniklinke

Der Klinkenanschluss ist eine der am weitesten verbreiteten Audioschnittstellen überhaupt. Fast jeder MP3-Player und jedes Smartphone ist mit einem solchen Anschluss ausgestattet. Aber auch jedes andere Gerät, das einen Kopfhörer-Ausgang hat, kommt mit einem Klinken-Slot. Es gibt allgemein drei Größen des im HiFi-Bereich verwendeten dreipoligen Klinkensteckers: 3,5 mm, 2,5 mm und 6,35 mm. Das 3,5-mm-Format gilt als Standard bei tragbaren Geräten wie zum Beispiel Smartphones. 2,5-mm-Eingänge sind eine Nummer kleiner und kommen in der Regel nur bei Produkten zum Einsatz, die so klein sind, dass eine 3,5-mm-Klinkenbuchse keinen Platz hätte. Sie dienen oft als Anschlüsse für kleine Mikrofone oder Headsets.

Die 6,35-mm-Klinke ist eher im professionellen Audiobereich zu Hause, auch Ausgänge an Kopfhörerverstärkern sind im Normalfall mit diesem Standard ausgestattet. Aber es gibt auch Geräte, die mit einer solchen Stereoklinke ein Line-Signal an den Verstärker geben. Die 6,35-mm-Klinke ist letzten Endes der am vielfältigsten genutzte Klinkenanschluss.

Evergreen m2m 3-polig

© Evergreen

3,5-mm-Klinke vierpolig: Überwiegend bei Smartphones anzutreffen. Der vierte Pol dient zur Steuerung und zum Anschluss von Mikros (Telefonie).

Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass viele Geräte mittlerweile einen vierpoligen Klinkenstecker im 3,5-mm-Format nutzen. Über den zusätzlichen vierten Pol lässt sich zum Beispiel ein Mikrofon an einem Headset betreiben, das ist für Smartphones beim Telefonieren praktisch. Auch die kleinen Steuerungseinheiten der Headsets von Firmen wie Apple arbeiten über diesen zusätzlichen Kanal. Da das Abgreifen der Masse an diesem Anschluss bei vier Polen nun aber an zwei Stellen erfolgen kann, gibt es hier theoretisch zwei Möglichkeiten, wie der Anschluss aufgebaut werden kann. Daraus haben sich in der Praxis tatsächlich zwei Standards entwickelt: OMTP und CTIA. Es kann also sein, dass ein vierpoliger Klinkenstecker an manchen Endgeräten funktioniert, an anderen aber nicht. Auch für dieses Kompatibilitätsproblem bekommt man mittlerweile Adapter auf dem Markt.

Zu guter Letzt gibt es auch Klinkenstecker, die mit dem S/PDIF-Standard optische Signalübertragung unterstützen. Durch diesen Stecker verläuft ein Lichtleiter bis in die Spitze. So kann das elektrische Signal über den Klinkenstecker übertragen werden und noch ein zusätzliches, optisches Signal über den Lichtleiter. Die Kopfhörer-Ausgänge einiger Apple Macs unterstützen diese Übertragungsart.

wild ai 300d

© Wild

Cinch (RCA): Die analoge Standardverbindung im HiFi-Bereich. Überträgt nur einen Kanal, für Stereoverbindungen sind zwei Kabel notwendig.

Cinch, RCA

Die HiFi-Schnittstelle schlechthin ist zweifellos der Cinch-Anschluss. Im Gegensatz zur Klinke nutzt Cinch pro Audiokanal einen eigenen Stecker, so dass das Stereosignal auf zwei separaten Anschlüssen ankommt. Der Stecker für den rechten Kanal ist meist rot, der für den linken weiß oder schwarz. Cinch, auch RCA-Connector genannt, ist eine Schnittstelle, die fast ausschließlich zum Verkabeln von Zuspielgeräten mit dem Verstärker verwendet wird. Zusätzlich zum Audiosignal kann unter Umständen noch ein Videosignal auf separaten Cinchsteckern vom Zuspieler zur Verfügung gestellt werden. Ist hier nur ein zusätzlicher Stecker vorhanden, ist er in der Regel gelb; an ihm liegt ein FBAS-Signal an, auch Composite-Video-Signal genannt. Wenn drei zusätzliche Stecker vorhanden sind, liegt ein Component-Video-Signal vor. Mit dem können selbst HD-Bildinhalte in analoger Form übertragen werden.

Cinch kommt auch an digitalen Schnittstellen zum Einsatz. Der Standardanschluss für das digitale Übertragungsprotokoll S/PDIF koaxial ist ein Cinch-Stecker. Passende Verstärker verfügen über einen internen D/A-Wandler, der das digitale Signal wieder in einer analogen Kette nutzbar macht. Als digitale Schnittstelle reicht ein Cinch-Verbindungskabel aus, um beide Stereokanäle zu übertragen, denn die Signale beider Kanäle sind in einem einzigen Datenstrom kodiert.

Mehr zum Thema

B&O Beoplay A1 Bluetooth Speaker Silber
Bluetooth-Speaker

Der Bang & Olufsen Beoplay A1 ist ein kompakter, spritzwassergeschützter Bluetooth-Lautsprecher. Kann er eine HiFi-Anlage ersetzen? Mehr dazu im Test.
UE Wonderboom
Bluetooth-Lautsprecher

Der UE Wonderboom ist nicht nur wasserdicht, er kann sogar schwimmen. Wie es um den Klang des Bluetooth-Lautsprechers bestellt ist, zeigt der Test.
JBL Flip 4
Wireless-Boxen

JBL macht die dritte Generation des Flip 4 größer und spendiert mehr Wasserschutz. Ob die Neuerungen auch dem Klang zugute kommen, zeigt der Test.
Dockin D Fine Bluetooth Lautsprecher
Bluetooth-Lautsprecher

Der Dockin D Fine ist solide gebaut, aber fast zu schwer für den Outdoor-Einsatz. Wie klingt die robuste Bluetooth-Box im Test?
Deutsche HiFi Tage 2017
HiFi-Messe

Erleben Sie erstklassiges HiFi live bei den Deutschen HiFi Tagen in Darmstadt oder verfolgen Sie die Highlights der HiFi-Messe hier im Live-Ticker.
Alle Testberichte
Samsung Galaxy Note 8 Front
Alles zu Preis, Verkaufsstart und Features
Das Samsung Galaxy Note 8 ist ein Smartphone der Superlative. Hier unser erster Test und alle Infos zu Preis, Verkaufsstart und Features.
Festnetztest Ewe Logo
connect Festnetztest 2017
Trotz Schwächen vor allem in der Sprachkategorie schneidet der Regionalanbieter EWE im Festnetztest 2017 gut ab. Lesen Sie hier das Testurteil.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.