Sicherheit

Smartphone & Tablet: Android kindersicher machen

Tipp 1: Jugendschutz in Googles Play Store 

Im Play Store von Android finden sich viele Anwendungen und Games, die für Kinder nicht geeignet sind. Sie können automatisch filtern lassen, dass nur noch Apps angezeigt werden, die für eine bestimmte Altersklasse geeignet sind. 

Öffnen Sie den Play Store, und tippen Sie auf die drei Striche oben rechts. Gehen Sie zu den Einstellungen. Unter Nutzersteuerung finden Sie die Jugendschutzeinstellungen. Tippen Sie darauf, und schieben Sie auf der nächsten Seite den Regler oben neben Jugendschutzeinst. deaktiviert auf An

© Screenshot & Montage: connect

Im Play Store lassen sich Jugendschutzeinstellungen aktivieren. Dann sind nur noch bestimmte Inhalte zu sehen.

Sie werden aufgefordert, eine Inhalts-PIN zu erstellen: Nur nach Eingabe dieses vierstelligen Codes können Sie die Einschränkungen anpassen. Geben Sie die PIN erneut ein, und bestätigen Sie jeweils mit OK

Sie finden auf der Seite vier Bereiche, für die Sie Restriktionen festlegen können: Apps und Spiele, Filme, Serien und Musik. Tippen Sie beispielsweise auf Apps und Spiele, definieren Sie auf der folgenden Seite, ab welchem Alter Anwendungen angezeigt und genutzt werden können, zum Beispiel USK ab 12 Jahren.

Die Einstellung gilt nur für künftige Downloads, nicht für installierte Apps. Außerdem können Sie festlegen, dass im Store nichts gekauft werden kann, ohne eine PIN einzugeben; dann kann Ihr Kind nicht versehentlich oder heimlich neue Anwendungen erwerben. 

Tippen Sie dazu in den Play-Store-Einstellungen unter Nutzersteuerung auf Authentifizierung für Käufe erforderlich, und wählen Sie im Pop-up-Fenster Für alle Käufe bei Google Play auf diesem Gerät aus.

Mehr lesen

Kauftipps

Smartphones bis 100 Euro: Unsere Kauftipps für ein günstiges Smartphone arbeiten mit Android, bieten gute Displays und LTE mit 150 Mbit/s.

Tipp 2: Eine App auf dem Bildschirm fixieren

Ihr Kind darf während der Zugfahrt Ihr Handy zum Spielen benutzen. Es soll aber nur diese App nutzen und nicht heimlich Videos schauen. Sie können eine einzelne App auf dem Bildschirm fixieren. 

Gehen Sie zu den Einstellungen von Android. Wählen Sie Sicherheit und Bildschirmfixierung, und achten Sie darauf, dass der Regler bei Vor Beenden nach PIN fragen aktiviert ist. Um eine App festzupinnen, öffnen Sie diese und gehen anschließend zur Übersicht zuletzt verwendeter Apps. 

Diese erreichen Sie meist über den viereckigen Button links unten am Bildschirm. Suchen Sie die entsprechende App, und tippen Sie auf das PIN-Symbol oben rechts. Manchmal ist es in einem Menü versteckt, das sie über die drei Punkte oben rechts erreichen.

© Screenshot & Montage: connect

Wenn Sie eine App fixieren, können Sohn oder Tochter keine anderen Anwendungen nutzen.

Tipp 3: Google-Konto für Kinder einrichten und Nutzung kontrollieren 

Kinder unter 13 Jahren können kein Google-Konto erstellen. Mit der App Google Family Link klappt es trotzdem: Eltern richten damit einen Account für ein Kind ein – und können außerdem steuern, was es auf seinem Android-Smartphone macht. 

Sie können zum Beispiel festlegen, welche Apps Sohn oder Tochter herunterladen und wie lange sie das Handy verwenden dürfen. Außerdem sehen Sie, wie lange sie bestimmte Anwendungen genutzt haben. Sie können auch sehen, wo sich das Kind gerade befindet: Sie rufen auf Wunsch den Standort des anderen Android-Geräts ab. 

Die App können Sie sowohl auf dem Eltern- als auch auf dem Kinder-Handy (Google Family Link für Kinder und Teenager) installieren. Google fragt nach, wer das Smartphone nutzt. Danach verknüpfen Sie die Geräte. 

Über Family Link richten Sie das Google-Konto von Sohn oder Tochter ein, oder Sie verknüpfen ein bereits vorhandenes mit dem Profil. Beim ersten Einrichten definieren Sie, was das Kind auf seinem Mobiltelefon tun darf und was nicht.

© Screenshot & Montage: connect

Über Googles Family-Link-App verwalten Sie das Google Konto und gleichzeitig das Smartphone des Kindes.

Tipp 4: Eingeschränktes Profil auf einem Android-Tablet verwenden

Ihr Kind liebt es, mit Ihrem Tablet zu spielen? Mit einem eingeschränkten Profil erlauben Sie ihm nur die Nutzung bestimmter Apps. Diese Möglichkeit gibt es nur bei Android-Tablets, nicht bei Smartphones. 

Öffnen Sie die Einstellungen, gehen Sie zu Nutzer und zu Gerät. Tippen Sie auf Nutzer oder Profil hinzufügen, und wählen Sie dann Eingeschränkte Profile. Anschließend müssen Sie eine Bildschirmsperre einrichten, falls Sie noch keine haben. 

Zum Schluss wählen Sie mit Schiebereglern aus, welche Apps das Kind in diesem Profil verwenden darf. Über den Pfeil oben links gehen Sie zurück.

Mehr zum Thema

Video
WhatsApp-Sicherheit

Der Roll-Out für die Zwei-Faktor-Authentifizierung auf WhatsApp läuft. So stellen Sie die Funktion ein!
Vault 7 & Year Zero

Neue Wikileaks-Enthüllungen legen die CIA-Exploits für Android, iOS und mehr offen. Vor allem für viele Android-Nutzer eine schlechte Nachricht.
OTA-Sicherheitslücke

Millionen Android- und iOS-Geräte, die mit einem WLAN-Chip von Broadcom ausgestattet sind, könnten leicht Opfer von Hacker-Angriffen im WLAN werden.
Privatsphäre auf dem Handy richtig schützen

Auf dem Smartphone befinden sich jede Menge sensible Daten. Damit diese sicher bleiben, kann man sich nützliche Programme zu Hilfe holen.
Tracker für Whatsapp, Telegram und VKontakte

Die App "Dasta - last seen online" für Android und iOS spioniert Whatsapp-Kontakte aus. Was dahinter steckt und wie Sie sich schützen.