Testbericht

Ausstattung

Ausstattung: Kamera kommt vom Phone

Im Gegensatz zu den 10-Zöllern verzichtet Asus bei dem 7-Zoll-Tablet auf eine Frontkamera - schlecht für Videochats, die so nur mit dem Smartphone möglich sind. Dessen Chat-Cam löst mit 2 Megapixeln auf. Die Hauptkamera mit einem BSI-Sensor (Back-Side-Illumination) von Sony mit 8 Megapixel. Bei schwachen Lichtverhältnissen hilft ein LED-Blitz nach.

Im Vergleich: Die 10 besten Tablets

Alternativ speichert der Asus Pixelmaster zusätzliche Bildinformationen in größeren Pixeln, was zwar zu Lasten der Auflösung geht. Trotz leichten Bildrauschens ist das aber eine gute Alternative, wenn kein Blitz eingesetzt werden darf. Zwei Eulenaugen erscheinen automatisch und bringen den Modus in Erinnerung, sobald die Kamera die entsprechenden Lichtverhältnisse registriert.

Download: Displaymessungen

Für die Nachbearbeitung der Fotos mit interessanten Funktionen bietet sich das große, mit 1280 x 800 Pixeln auflösende Tablet-Display an. Dessen Kontrast ist mit durchschnittlich 1:305 deutlich höher als beim Smartphone, das nur auf ein allgemein schwaches Verhältnis von 1:203 kommt. Auch die Blickwinkelstabilität ist beim Tablet- Display besser.

Lediglich in puncto Helligkeit schneidet es mit gerade mal 220 cd/m2 schlecht ab. Die 337 cd/m2 der Smartphone-Abteilung sind dagegen auch allgemein ein guter Wert.

Asus Padfone mini 4.3, Kamera-App

© Asus

Kamera mit vielen Talenten - von der Aufhellung durch größere Pixel und GIF-Animationen bis zur nachträglichen Retusche.

Labortest: Gut zum Telefonieren

Im Labor überzeugt das Padfone mini mit einer hohen Signal-Empfindlichkeit und guten Sende- sowie Empfangsleistungen. Das geringe Ruherauschen kommt auch der Aufnahme von Gesprächen zugute, die mit dem Padfone möglich ist. Die Office-Software beschränkt sich beim Padfone auf einen Viewer. Wer im Verlaufe eines Gesprächs Notizen festhalten will, kann aber die von Asus bekannte Software Super Note verwenden, die den handschriftlichen Text umsetzt und zusammenfügt.

Asus Padfone mini 4.3, super note, screenshot

© Weka

Super Note verwandelt Handschrift in Text einheitlicher Höhe, der mit eingefügten Bildern kombiniert wird.

Hierfür kann man das Smartphone noch während des Gesprächs in das Tablet-Dock einsetzen - mit dem Phone telefonieren und auf dem Pad schreiben geht natürlich nicht. Der Transfer braucht eine kurze Gedenksekunde, macht aber keine Probleme: Die Dynamic-Display-Technik übernimmt für die meisten Apps die Umschaltung.

Mehr zum Thema

Asus Padfone 2
Testbericht

78,4%
Das Padfone geht in die zweite Runde - schlanker, leichter und leistungsfähiger als der Vorgänger. Und landet damit auf…
Asus Padfone Infinity
Testbericht

Smartphone-Tablet-Kombination, die Dritte: Beim Padfone Infinity hat Asus noch eine Schippe draufgepackt. Im Test überzeugt es mit weiteren…
Asus New Padfone
Smartphone

80,6%
Das Asus New Padfone tritt ein schweres Erbe an, denn sein Vorgänger sprang einst an die Spitze der connect-Bestenliste.…
Zenfone 5-Modelle
Testbericht

72,0%
Das Asus Zenfone 5 will im Test zeigen, dass man auch für unter 200 Euro ein gutes Smartphone mit großzügigem…
Asus Zenfone 2
Asus Smartphones

Asus startet in den nächsten Tagen das Zenfone 2 in Europa. Drei Modellvarianten gibt es. Darunter das erste Smartphone mit 4 GB Arbeitsspeicher.
Alle Testberichte
1&1 Media-Center
connect Festnetztest 2018
Sehr gut bei Sprache, Internet und Web-Services, Verbesserungspotenzial bei Web-TV – aber kein Grund zu klagen bei 1&1 im Festnetztest 2018.
PŸUR LOGO
connect Festnetztest 2018
Pÿur nimmt 2018 erstmals an unserem connect Festnetztest teil, kann aber nicht ganz mit den anderen Kandidaten mithalten.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.