Testbericht

Asus Padfone mini 4.3: Fazit

Inhalt
  1. Asus Padfone mini 4.3 im Test
  2. Ausstattung
  3. Asus Padfone mini 4.3: Fazit
  4. Datenblatt
  5. Wertung

Auf dem Padfone mini 4.3 läuft Android 4.3 mit der Benutzeroberfläche ZenUI. Die blendet, sofern gewünscht, schon im Sperrbildschirm die Karten aus Google Now ein oder zeigt alternativ Termine, Mails sowie Beiträge aus Google+. Praktisch ist der Schutz einzelner Apps durch einen Code und dass man Apps, die man weder nutzt noch deinstallieren will, ausblenden kann. Die Einrichtung erfolgt innerhalb der App Lock & Hide.

Download: Displaymessung

Fazit: Zu viele Abstriche

Am Ende sind beim Padfone mini 4.3 zu viele Abstriche zu verzeichnen. Trotz guten Handlings und der für den Test wichtigen Laborwerte reicht es am Ende nur zu einem befriedigenden Ergebnis. Die schwache Laufzeit von nicht mal vier Stunden im Normalbetrieb fängt in der Praxis der Pad-Akku mit einer kompletten Reserveladung auf, die dem Smartphone im Test aber nicht zugerechnet werden kann. Wem das Gesamtkonzept des Padfones gefällt, der bekommt mit dem mini für 379 Euro die günstigste Variante - in Schwarz, Weiß oder Pink.

Mehr zum Thema

Testbericht

78,4%
Das Padfone geht in die zweite Runde - schlanker, leichter und leistungsfähiger als der Vorgänger. Und landet damit auf…
Testbericht

Smartphone-Tablet-Kombination, die Dritte: Beim Padfone Infinity hat Asus noch eine Schippe draufgepackt. Im Test überzeugt es mit weiteren…
Smartphone

80,6%
Das Asus New Padfone tritt ein schweres Erbe an, denn sein Vorgänger sprang einst an die Spitze der connect-Bestenliste.…
Testbericht

72,0%
Das Asus Zenfone 5 will im Test zeigen, dass man auch für unter 200 Euro ein gutes Smartphone mit großzügigem…
Asus Smartphones

Asus startet in den nächsten Tagen das Zenfone 2 in Europa. Drei Modellvarianten gibt es. Darunter das erste Smartphone mit 4 GB Arbeitsspeicher.