Outdoor-Smartphone

CAT S60 im Test

CAT spendiert seinem Topmodell S60 eine Wärmebildkamera und macht es so zu einem einzigartigen, aber auch teuren Outdoor-Smartphone. Für wen lohnt sich der Kauf? Wir haben das robuste Smartphone getestet.

© CAT

CAT S60

Pro

  • robustes Gehäuse
  • IP68-Zertifizierung
  • sehr helles Display
  • einfache Bedienung
  • üppige Ausstattung
  • integrierte Wärmebildkamera
  • programmierbare Tasten
  • sehr gute Ausdauerwerte
  • Dual-SIM-Funktion
  • flotter Prozessor
  • 23GB interner Speicher
  • Wechselspeicherslot

Contra

  • hoher Preis
  • enormes Gewicht
  • hohe Bauform

Fazit

connect-Testurteil: gut (394 von 500 Punkten)
78,8%

Die robusten und martialisch anmutenden Outdoor-Telefone von CAT waren schon immer etwas Besonderes. Auf dem MWC 2016 machte der zur englischen Bullit Group gehörende Ableger diesem Ruf wieder einmal alle Ehre und legte sein aktuelles Topmodell S60 erstmals vor – das mit einer Wärmebildkamera aus dem Hause Flir ausgestattet ist. 

Dieses Alleinstellungsmerkmal sorgte für ein enormes Medieninteresse und stahl den ebenfalls in Barcelona präsentierten Samsung Galaxy S7 und S7 Edge​ fast die Show. Inzwischen ist das CAT S60 verfügbar und es wird Zeit, diesem einzigartigen Smartphone​ auf den Zahn fühlen.

​Wuchtbrumme mit Nehmerqualität

​Das S60 ist ein Smartphone für Spezialisten, denn die aufgerufenen 650 Euro - dafür bekommt man auch ein Samsung Galaxy S7 Edge - werden nur die wenigsten Smartphone-Enthusiasten ausgeben. Der hohe Kaufpreis darf dennoch als fairer Deal gelten, denn Flir bietet für Android- und iOS-Smartphones mit seinem Modell One auch ein separates Wärmebildmodul an, das jeweils etwa 280 Euro kostet. Trotzdem viel Geld für dieses Brikett an Smartphone, das selbst in der Hosentasche eines Blaumanns oder einer Handwerker-Cargohose mit seinen 223 Gramm Lebendgewicht und einer Bauhöhe von satten 13 Millimetern wie ein Ziegelstein wirkt.​

Dafür soll das Smartphone aber auch Stürze aus einer Höhe von 1,80 Meter überstehen, was im Test schadlos klappte. Dank IP68-Zertifizierung ist es zudem gegen Staub und Wasser geschützt. Wer den mechanischen Schutz für Lautsprecher und Mikrofon auf der Gerätefront über die zwei kleinen goldenen Schieber aktiviert, der macht das S60 sogar bis zu einer Tiefe von fünf Metern in einem Zeitraum von einer Stunde wasserdicht. Der massive Metallrahmen und der deutlich überstehende Displayrand als zusätzlicher Splitterschutz auf der Front​ komplettieren den robusten Gesamteindruck.

Mehr zum Thema

camera quality benchmark

Sony liefert Sensoren für andere Smartphone-Hersteller. Wie schneidet das eigene Flaggschiff Xperia 1 II im camera quality benchmark ab?
Smartphone

86,0%
Geht beim Oneplus-Comeback in der gehobenen Smartphone-Mittelklasse so viel, dass sich selbst erfolgsverwöhnte…
Smartphone

86,6%
Preislich liegt dieser Spitzenklasse-Aspirant zwischen dem formidablen 8 Pro und dem Nord. Wie sein Leistungsvermögen…
Smartphone

86,2%
Das P40 Pro+ steht an der Spitze der Produktlinie von Huawei und demonstriert eindrucksvoll, zu was die Chinesen in der…
Smartphone

86,4%
Das Oppo Reno 4 Pro kratzt beim Preis an der Oberklasse. Kann auch die Ausstattung mit dem Anspruch mithalten? Wir haben…