Testbericht

Digital/Analog-Wandler M-Audio Fast Track Ultra

29.8.2008 von Redaktion connect und Hans-Ulrich Fessler

Der M-Audio Fast Track Ultra (400 Euro) ist genial für Musiker, die Sounds mischen und nachbearbeiten wollen.

ca. 0:50 Min
Testbericht
  1. Digital/Analog-Wandler M-Audio Fast Track Ultra
  2. Datenblatt
Digital/Analog-Wandler M-Audio Fast Track Ultra
Digital/Analog-Wandler M-Audio Fast Track Ultra
© Archiv
Digital/Analog-Wandler M-Audio Fast Track Ultra
Musical Instrument Digital Interface (MIDI) zum Einschleifen von Keyboards. Konventioneller SPDIF-Digital-Ein/Ausgang.
© Jan Winkler

Ein vielversprechender Wandler: Bis zu vier Mikrofone (mit für alle gleichzeitig zuschaltbarer Phantomspeisung) und bis zu sechs Hochpegelquellen finden am M-Audio Fast Track Ultra Einlass.

Die Inhalte aller Eingänge schickt er via USB 2.0 digital mit feinster Auflösung von 96 Kilohertz und 24 Bit zum Rechner. Das Zuweisen der Ein- und Ausgänge geschieht per Software-Mischpult, ein Effektgerät unterlegt auf Wunsch Pseudo-Raumklang. Sinnvoller wäre ein Equalizer gewesen. Praktisch: Die Betriebssoftware funktioniert an Windows und an Macintosh-Rechnern. Ohne Steckdose versorgt sich der Fast Track Ultra über das USB vom Laptop mit Strom, agiert dann aber mit Minimalfunktion, sprich im Zweikanalbetrieb. 

Digital/Analog-Wandler M-Audio Fast Track Ultra
Zentrale ist das AK 4114 Digital Interface mit acht Eingängen und 192 Kilohertz Sampling.
© Jan Winkler

Pegelregler (die zu dicht nebeneinander liegen) und von Grün auf Rot wechselnde Übersteuerungs-LEDs sorgen dafür, dass vom Aussteuerbereich der A/D-Wandler nichts verschenkt wird. Löblich: zwei Kopfhörerausgänge mit jeweils eigener Pegelregelung.

Leider bietet der M-Audio fast alle Analog-Ein- und Ausgänge als (symmetrisch beschaltete) Klinke an. Der HiFiist muss mit Adaptern leben.

Klanglich erfüllt der M-Audio keine highendigen Erwartungen an einen D/A-Wandler. Die Hörtester bescheinigen ihm einen etwas sachlichen, tendenziell kraftlosen und flachen Klang. Als D/A-Konverter ist der Fast Track Ultra nicht entwickelt. Genial hingegen ist der M-Audio für Musiker, die Sounds mischen und nachbearbeiten wollen.

M-Audio / Avid Fast Track Ultra

M-Audio / Avid Fast Track Ultra
Hersteller M-Audio / Avid
Preis 400.00 €
Wertung 54.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Rega DAC & Brio-R

Midi-HiFi-Set

Rega DAC & Brio-R im Test

Die Kombination aus dem D/A-Wandler Rega DAC und dem Vollverstärker Rega Brio-R bietet HiFi zum kleinen Preis. Wir haben das Set im Hörraum getestet.

Musical Fidelity V90-DAC

D/A-Wandler

Musical Fidelity V90-DAC im Test

Mit V-DAC und V-DAC II etablierte Musical Fidelity die Grundidee von viel Wandler für wenig Geld. Der Nachfolger V90-DAC macht nur eines anders: Er…

Meridian Director

D/A-Wandler

Meridian Director im Test

Der kompakte D/A-Wandler Meridian Director soll digitale Quellen mit einer hochwertigen HiFi-Anlage verbinden. Wir haben die Klangqualität getestet.

TotalDAC D1-Tube

D/A-Wandler

TotalDAC D1-Tube im Test

Der TotalDAC D1-Tube stammt aus einer kleinen französischen HiFi-Schmiede, die vor Know-how und Kreativität strotz. Der D/A-Wandler überrascht im Test…

Cambridge Audio DacMagic XS

Mobiler D/A-Wandler

Cambridge Audio DacMagic XS im Praxistest

Der DacMagic XS von Cambridge Audio ist ein ultrakompakter mobiler D/A-Wandler mit integriertem Kopfhörerverstärker. Die Soundwiedergabe von Laptop…