Starterpaket Clever Heizen von Innogy

Innogy Smarthome Paket Heizung im Test: Clever heizen für Anfänger

Das Innogy SmartHome Paket Heizung im Test: Das Starter-Set steuert Heizkörper und kann deren Regelung in Szenen oder Regeln mit einbeziehen.

Smartes heizungsset

© Innogy

Im Paket enthalten sind drei Heizungsregler plus Steuereinheit. Das Set lässt sich erweitern.

Jetzt kaufen
EUR 129,00

Pro

  • Viele Funktionen per App oder Web-Oberfläche
  • Stark erweiterbar

Contra

  • Keine Standorterkennung
  • Keine Anwesenheitserkennung

Fazit

Solides Starter-Kit, um smart zu heizen.
Gut

Die RWE-Marke Innogy bietet für ihr Smart-Home-System verschiedene Starter-Sets an. Im Heizungs-Paket sind neben der Innogy-Zentraleinheit drei Heizungsregler enthalten. Nach Wunsch lassen sich weitere Komponenten an der Basis anmelden – zur Heizungssteuerung etwa Tür-/Fenster-Sensoren (30 Euro/Stück), ein zentraler Raumthermostat (50 Euro) oder eine Steuerung für Fußbodenheizungen (120 Euro).

Und natürlich kann das Innogy-System auch mit anderen Elementen wie Schaltsteckdosen, Bewegungsmeldern, Rauchmeldern und ähnlichem mehr ergänzt werden.

Die Einrichtung findet bei Innogy wahlweise via Web-Oberfläche oder per App (iOS, Android) statt. Für Fernzugriffe dient ein Cloud-Konto, das in den ersten beiden ­Jahren gratis ist und danach 14,95 Euro/Jahr kostet.

Testsiegel connect gut

© WEKA Media Publishing GmbH

Auch die Steuerung des Smart Homes im Alltag erfolgt per App oder Web-Oberfläche. Dort lassen sich Heizzeiten pro Raum oder pro Regler definieren oder die Thermostate in umfassendere Szenen und Regeln einbeziehen. Nach Installation eines Skills ist auch Sprachsteuerung über Alexa möglich.

An den etwas wuchtigen Heizventil-Reglern lässt sich die Temperatur manuell einstellen, bis die Basis einen neuen Sollwert schickt. Alternativ kann ein Regler auch komplett auf Handbetrieb umgeschaltet werden. Ein interner Sensor erkennt zudem den Temperaturabfall bei geöffnetem Fenster.

Fazit:

Das Starter-Paket Heizung von Innogy  bietet drei Heizungsregler plus Steuereinheit zu einem verhältnismäßig günstigen Preis an. Wer auf eine Anwesenheitserkennung verzichten kann, hat ein solides Starter-Kit, um smart zu heizen.

Mehr zum Thema

Zentrale im Baukastensystem
Z-Wave, ZigBee, WLAN, EnOcean

Z-Wave, ZigBee, WLAN, EnOcean – das System Homee will unterschiedliche Funkstandards zusammenführen und Smart Home einfach machen. Unser Check.
Neue Version der tado Heizregler
Neues Starter-Kit

Tado hat die Hardware seiner Heizungsregler und auch die App grundlegend überarbeitet. Wir haben das Smartes Heizkörper-Thermostat V3+ getestet.
Elegante smarte Heizungsregler
Smarte Heizungssteuerung

Das Steuerungssystem „Wiser“ kann in Zigbee- und/oder IFTTT-Systeme eingebunden werden. Wir haben das Heat Starter-Kit getestet.
Heizkörperregler für Apple Homekit
Smart heizen mit Apple Homekit

Wer sein Heim mit Apples Homekit steuert, dem bietet Eve Systems mit Eve Thermo passende Heizungsregler an. Es gibt aber Besonderheiten. Unser Test.
Heizungsregler auf Z-Wave-Basis
Fibaro Heat Controller: Z-Wave Heizungssteuerung

Die Heizkörper-Thermostate „Heat Controller“ von Fibaro sind echte Hingucker. Was die Z-Wave-basierten Regler können, haben wir getestet.
Alle Testberichte
Hyundai Nexo
Brennstoffzellen-SUV
Mit dem Nexo bietet Hyundai die zweite Generation seines Brennstoffzellen-SUVs an. Technik und Reichweite überzeugen im Test und machen Lust auf mehr.
Guter Ton an jedem Ort: Geneva Touring S und L im Test
Lautsprecher: One-Box-Systeme
Die Touring-Serie von Geneva zeigt: Kompaktradios sind heute besser denn je. Die Modelle S und L im Test.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.