Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

Kommentar aus dem Messlabor

Warum so kimberlich?

© Archiv

Die Messwerte zeigen die technischen Eigenschaften der Kabel.

Die Klangpotentiale messtechnisch auszuloten, bedeutet bei Kleinsignal-Kabeln die Suche nach Indizien, denn weder der Frequenzgang noch das Verzerrungsverhalten werden nennenswert beeinflusst.

Wichtig ist die Frequenzneutralität der Kabel-Parameter: Je kleiner der Unterschied der bei 1 und 10 Kilohertz gemessen Werte, desto besser. Urteil hier: sehr gut! Überaus positiv fällt bei den Kimbers auch der kaum messbare, deshalb nicht angegebene Ableitwert auf. Das heißt, der Isolator ist perfekt!

Mehr zum Thema

Übersicht

Vom Einsteiger-Handy bis zum Flaggschiff: Unsere Übersicht zeigt alle Samsung Galaxy Smartphone-Modelle, die connect im Test geprüft hat.
Übersicht

Von 2007 bis 2020, von SE bis Pro Max: Unsere Übersicht listet jeden connect iPhone-Test bis zum aktuellen iPhone 12 in chronologischer Reihenfolge.
Smartphone

82,4%
5G-Mobilfunk etabliert sich. Sony liegt da mit dem Xperia 5 II voll im Trend. Ob die Neuauflage des…
Streaming-Box für Kinder

Mit der Tigerbox Touch können Kinder Musik oder Hörspiele einfach und werbefrei streamen. Wir haben uns die Toniebox-Alternative genauer angesehen.
Kein Verknoten dank Silikagel-Ummantelung

Die USB-C-auf-Lightning-Kabel Powerline III Flow sind in fünf Farben erhältlich, samtig weich und unterstützen Power Delivery mit 20 Watt.