Modernste E-Mobilität

Porsche Taycan: Navigation

© Porsche

Ladestopps werden beim Taycan 4S nicht nur in die Routenplanung einkalkuliert, auch die Informationen zu den Ladesäulen sind sehr detailiert.

Eine durch die Bank gelungene Vorstellung liefert der Porsche Taycan 4S mit seinem sehr guten Online-Navigationssystem ab. Hier sind die Bedürfnisse des Fahrers eines Elektroautos zudem perfekt integriert.

Die im Taycan 4S integrierte Online-Navi­gation benötigt das Porsche Connect-Paket, das beim Kauf für die ersten drei Jahre inklu­diert ist, so stehen Livedienste wie etwa Ver­kehrsinformationen in Echtzeit für die Rou­tenführung oder auch Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Als Highlight bietet das PCM im Taycan 4S neben der üblichen 3D-Darstellung auch ei­ne Satellitenansicht – und zwar nicht nur auf dem Zentral- und Beifahrerdisplay, sondern auch auf der riesigen Cockpitanzeige.

© Porsche

Die Verkehrsinformationen in Echtzeit verarbeitet der Porsche sehr gut und zeigt Problemstellen sowie Ladestopps im Splitscreen-Format an.

Ne­ben einer kleineren Ansicht kann der Fahrer auch auf eine Vollbilddarstellung wechseln (siehe Bild unten). Abbiegehinweise und Pfeilansichten werden dann als Einblendung dargestellt. Auch unterschiedliche Darstel­lungen auf den einzelnen Displays sind hier problemlos möglich.

© Porsche

Die Routenführung bewegt sich auf einem sehr hohen Niveau und bietet eine gute Spurführung sowie eine praktische Schilderanzeige zur Orientierung.

Die Zieleingabe erfolgt am bequemsten per Sprache, auch wenn im Test das eine oder andere Mal eine Ansage nicht richtig verstanden und so ein falsches Ziel erkannt wurde. Doch auch die Auswahl über den Touchscreen oder als Handschrifterken­nung über das Touchpad sind praktische Eingabealternativen.

Dank der Option „Porsche Intelligent Range Manager“ für etwa 286 Euro justiert das System routenbasiert die maximale Ge­schwindigkeit sowie die Klimaanlage, um die Lade- und Fahrzeit zu minimieren, was in der Praxis für eine deutlich stressärmere Reise sorgen kann.

Spitzensportler im digitalen Zeitalter

Das „Porsche Communication Management“ im Porsche 911 kann mit toller Benutzeroberfläche und sehr guter Navigation überzeugen.

On the Road lieferte der Porsche Taycan 4S eine tadelose Vorstellung ab. Sowohl die akustische als auch die optische Zielführung waren top und auch die Routenberechnung während des Testzeitraums absolut fehler­frei. Die Verarbeitung von Live-Traffic-Infos war dabei sogar auf Google-Maps-Niveau, unserem Referenzsystem in dieser Katego­rie. Mit dieser Vorstellung hat sich der edle Stromer ein „sehr gut“ als Routenführer red­lich verdient.

Mehr zum Thema

Spitzensportler im digitalen Zeitalter

Das „Porsche Communication Management“ im Porsche 911 kann mit toller Benutzeroberfläche und sehr guter Navigation überzeugen.
Connectivity in der Kompaktklasse

BMW macht in Sachen Connectivity und In-Car-Entertainment vieles richtig. Doch Qualität hat ihren Preis, wie der Blick auf die Testergebnisse zeigt.​
Connectivity in der Kompaktklasse

Der Opel Astra tritt im Test mit einem Minimalprinzip an. Grundlagen wie ein Display, Navigation und Autoschlüsselerkennung sind vorhanden, ebenso…
Connectivity in der Kompaktklasse

Wie schneidet der Toyota Corolla in puncto Infotainment, Navigation, Connectivity und User Experience ab? Hier unser Test.
Connectivity in der Kompaktklasse

Der Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid hat sich zeitgemäß weiterentwickelt. Er erhält diverse Live-Dienste und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.