Es muss nicht immer das Nonplusultra sein

Samsung Galaxy S21+ im Test

Das Galaxy S21+ nimmt bei Samsungs neuer Galaxy-S21-Serie die Mittelposition ein. Undankbarer Kompromiss oder optimaler Balanceakt? Der connect-Test gibt die Antwort.

© Hersteller

Das Galaxy S21+ startet mit 128 GB bei 1049 Euro.

Pro

  • Gelungenes Design mit organischer Kameraeinheit und Milchglasoptik
  • leuchtstarkes OLED mit 120 Hertz
  • modernes SoC mit Top-Performance
  • durchdachtes Betriebssystem mit unzähligen Extras und Update-Garantie über 3 Jahre
  • Maximale Ausstattung und Connectivity mit 5G, WiFi 6 und UWB
  • Dual-SIM und eSIM
  • Kamerasystem mit 3 Brennweiten und vielen Einstellungen
  • Videos mit 8K und Regieansicht
  • sehr gute Akkulaufzeit
  • gute bis sehr gute Funkeigenschaften und Akustik

Contra

  • kein Netzteil und Kopfhörer im Lieferumfang
  • Keine Speichererweiterung

Fazit

Gegenüber dem Flaggschiff muss man mit dem Galaxy S21+ leichte Abstriche hinnehmen beim Display und bei der Kamera – Nutzer des Galaxy S21 Ultra haben mehr Spielraum beim Zoomen. Ansonsten zeigt sich das günstigere Modell aber mehr als ebenbürtig. connect Testwertung: sehr gut (436 von 500 Punkten)
87,2%

Preislich sind die Unterschiede kleiner als man mit Blick auf die Geräte vermuten würde: 200 Euro trennen das Galaxy S21+ (1.049 Euro) vom Ultra-Modell (1.249 Euro), das das technische Maximum des weltgrößten Smartphone-Herstellers repräsentiert.

Das Display liegt flach auf

Der auffälligste Unterschied betrifft das Display: Beim Galaxy S21 Ultra sind die langen Seiten etwas gebogen, beim Plus-Modell liegt das Displayglas dagegen plan auf. Die Frage, was besser ist, wird immer wieder heiß diskutiert. Die einen sagen, gebogene Ränder führen zu vermehrten Fehleingaben, die anderen sagen, gebogene Ränder bieten mehr Fläche und sehen moderner aus. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen.

Fakt ist: Messtechnisch ist die Anzeige sehr gut, vor allem der Boost-Modus, der in einer besonders hellen Umgebung kurzzeitig aktiviert wird, beeindruckt mit 1.054 Candela. Mit dieser Leuchtkraft kann man auch an einem Sommertag im Freien noch gut Inhalte erkennen. Das Niveau von Apples 12er iPhones erreicht Samsung aber nicht, die Panels sind bei Apple noch blickwinkelstabiler und (ohne Boost) heller. Den iPhones fehlt aber die hohe Bildwiederholrate von 120 Hertz, die bewegte Inhalte geschmeidig über den Bildschirm gleiten lässt.

Die Auflösung ist zwar nicht so hoch wie beim Vorgänger Galaxy S20+ und wie beim Galaxy S21 Ultra (2.400 x 1.080 Pixel statt 3.200 x 1.440 Pixel), aber dieser Unterschied ist für das Auge nicht sichtbar. Auch die geschrumpfte Darstellungsfläche (6,7 statt 6,8 Zoll) ist vernachlässigbar.

© connect

Gute Leuchtkraft (418 Candela) im Boost-Modus (z. B. direktes Sonnenlicht) werden beeindruckende 1054 Candela erreicht. Die Blickwinkelstabilität ist hoch, erreicht aber nicht ganz das Niveau der neuen 12er iPhones. Kontrast bei < 1 Lux: 1:9999, Kontrast bei 500 Lux: 1:560, Kontrast bei 20.000 Lux: 1:11.

Kleiner und leichter

Obwohl das S21+ ein vergleichbar großes Display bietet, ist es das deutlich kompaktere Smartphone. Mit 7,8 Millimeter und 200 Gramm ist es 1,1 Millimeter dünner und 27 Gramm leichter als das S21 Ultra – vor allem das niedrigere Gewicht macht sich angenehm in der Hand bemerkbar. Der Vergleich mit anderen Top-Modellen wie dem Xiaomi Mi 10 Pro, dem Huawei Mate 40 Pro und dem Oppo Find X2 Pro zeigt: In der 6,7-Zoll-Liga gehört das Galaxy S21+ zu den besonders schlanken Modellen. Das Design mit der organisch in den Metallrahmen übergehenden Kameraeinheit und der matten Glasrückseite (Gorilla Glas 7) in Keramikoptik ist 1:1 vom Ultra übernommen. Ein wichtiger Unterschied: Die Kameraeinheit ist nicht so mächtig, sie ist kleiner und steht nur 1,1 statt 1,9 Millimeter heraus. Natürlich ist eine IP68-Zertifizierung vorhanden. Die Verarbeitung und die Haptik sind exzellent, das Phone liegt satt in der Hand und schmiegt sich dabei regelrecht an. Die Designer von Samsung liefern eine überzeugende Demonstration ihres Könnens ab.

© Hersteller

Matte Rückseite in Keramikoptik, organisch in Rahmen übergehende Kameraeinheit: Das S21+ präsentiert sich überzeugend. Es ist in den drei Farben schwarz, violett und silber erhältlich.

Innovatives Kamerasystem

Beim Galaxy S21+ setzt Samsung rückseitig auf eine Triple-Optik mit einer Besonderheit: Das Kamerasystem besteht aus zwei Weitwinkel-Brennweiten, hinter einer davon ist ein hochauflösender 64-Megapapixel-Sensor positioniert, der per Cropping auf 12 Megapixel einen dreifachen optischen Zoom realisieren kann. Dieser Aufbau ist in der Smartphone-Branche einzigartig, man findet ihn sonst nur noch bei den Vorgängermodellen, die damit eine sehr gute Bildqualität liefern konnten. Das S21+ schließt hier nahtlos an, in unserem quality benchmark werden 78 Punkte und damit ein sehr gutes Ergebnis erreicht. Beim Ultraweitwinkel und beim Weitwinkel liegt das Smartphone gleichauf mit dem S21 Ultra, nur beim 3x Zoom (und bei höheren Zoomstufen) kann sich das Ultra mit seinen zwei optischen Zoomobjektiven absetzen. Der Abstand fällt aber nicht groß aus und das S21+ erreicht mit 66 Punkten immer noch ein gutes Ergebnis. Beim 2x Zoom, den beide Modelle digital realisieren, liefert das S21+ sogar die besseren Fotos. Zusammengefasst lässt sich also festhalten: Das S21 Ultra bietet eine höhere Auflösung (108 versus 64 MP) und die bessere Telebrennweite, ansonsten liegen beide Phones bei der Fotoqualität ganz dicht beeinander.

© connect

Prädikat "sehr gut": Samsung Galaxy S21+ im Vergleich mit dem iPhone 12 Pro und dem Google Pixel 5.

Die Videoqualität ist analog zum S21 Ultra sehr gut, wieder sind bis zu 8K möglich, allerdings nur mit 24 fps, wir empfehlen 4K@60fps. Einstellungstiefe und Optionsvielfalt sind überragend, wobei die Regieansicht das Highlight ist: Alle drei Brennweiten (Tele, Weitwinkel, Ultra-Weitwinkel) werden in Live-Miniaturansichten in der Kameravorschau eingeblendet und man kann während der Aufnahme zwischen den unterschiedlichen Bildausschnitten hin- und herschalten.

© connect

Die Fotoqualität von Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra im Überblick.

Magerer Lieferumfang

Während Xiaomi beim Mi 11 (zur Produktvorstellung)einen 55-Watt-Turbolader in den Lieferkarton legt, verzichtet Samsung bei der S21-Serie und damit auch beim S21+ auf Netzteile und Kopfhörer. Natürlich spielt der Umweltaspekt eine Rolle, aber bei einem Premium-Produkt sollte es zumindest möglich sein, das Zubehör bei Bedarf kostenlos nachzuordern. Auch beim Schnellladen hätten wir uns mehr gewünscht. Samsung drosselt bei 25 Watt und verweist auf die Lebensdauer des Akkus. Ebenfalls nicht schön: Ein „Schnellladenetzteil“ (25 Watt) im Samsung-Shop kostet schlappe 34,90 Euro.

Prozessor und Connectivity

In Deutschland kommt das S21+ so wie alle Modelle der Serie mit der Samsung-Eigenentwicklung Exynos 2100 in den Handel. Die Octa-Core-CPU ist in drei Clustern angeordnet: ein leistungsstarker Cortex X1, der mit bis zu 2,9 GHz läuft, drei Cortex A78 und vier energieeffiziente Cortex A55, die eine um mehr als 30 Prozent gesteigerte Multi-Core-Leistung im Vergleich zum Vorgängermodell bieten.

Samsung hält also an seiner Exynos-Produktionslinie fest, aber die Koreaner modifizieren die von ARM lizenzierten Architekturen nicht mehr. Stattdessen optimiert man das Drumherum, also die weiteren auf dem SoC angeordneten Komponenten wie RAM und Modem. Dass das der richtige Weg ist, zeigt die S21-Serie: Der Exynos 2100 zeigt sich in Benchmarks sogar mit Apples A14 ebenbürtig. Im Alltag wird eine Performance erreicht, die eines Flaggschiff-Smartphones 2021 würdig ist.

Auch in Puncto Connectivity fährt Samsung schwerste Geschütze auf und überzeugt damit auf ganzer Linie. Man kann das Phone mit zwei SIM-Karten betreiben und hat dabei die Wahl zwischen einer eSIM oder einer Nano-SIM. Beide SIM-Karten können parallel 5G funken. Das gesamte in Deutschland gebräuchliche (Sub-6-GHz-Spektrum) wird unterstützt, hinzu kommen WiFi 6, Bluetooth 5 und natürlich NFC für kontaktloses Bezahlen. Der mit Bluetooth vergleichbare Nahfunkstandard Ultra Wide Band (UWB) steht ebenfalls auf der Ausstattungsliste.

Wir haben allerdings eine Klinkenbuchse und einen micro-SD-Einschub vermisst, beides hat Samsung leider weggelassen. Wie beim Lieferumfang lässt Apple grüßen.

© connect

Ausschnitte aus Samsungs Benutzeroberfläche One UI 3.1. mit dem prall gefüllte Samsung-Ordner, der SmartThings-App und dem Einstellungsmenü mit direkter Anbindung an die Samsung-Cloud.

Android 11 mit vielen Extras

Auf dem Smartphone ist Samsungs Benutzeroberfläche One UI in Version 3.1 mit Android 11 als Unterbau installiert. Die Oberfläche sieht modern aus, reagiert butterweich und kommt mit einem prall gefüllten Samsung-Ordner, der unter anderem eine vielseitige Gesundheits-App (Samsung Health) und die App SmartThings enthält, die eine einfache Vernetzung mit anderen Geräten des größten Elektronikkonzerns der Welt ermöglicht. Außerdem ist ein mit Apples Siri vergleichbarer intelligenter Assistent (Bixby) integriert. Stark: Die Oberfläche ist umfangreich anpassbar, sogar für das Always-On-Display gibt es zahlreiche Optionen. Samsung lässt auch beim Thema Updates die Muskeln spielen: Die Koreaner garantieren 3 neue Android-Versionen für das Galaxy S21 Ultra, das bedeutet, dass auch Android 14 auf das Smartphone kommen wird. Einen besseren beziehungsweise vergleichbaren Software-Support bieten nur noch Apple und Google.

Der Geheimtipp von Samsung

87,8%
Was für ein Auftritt! Das Galaxy S21 setzt sich an die Spitze der connect-Bestenliste. Lesen Sie hier den Test.

Funkeigenschaften, Akustik, Akkulaufzeit

Die Funkeigenschaften sind in allen drei von uns gemessenen Netzen (2G, 3G, 4G) gut, im UMTS-Netz wird sogar ein sehr gutes Niveau erreicht, womit sich das S21+ knapp vor dem Ultra positionieren kann. Auch beim Telefonieren ist das Smartphone einen Tick besser als das teurere Schwestermodell – wie das Frequenzdiagramm zeigt, klingen Gesprächspartner natürlicher. Die Lautstärke ist zudem sehr hoch und die Geräuschunterdrückung ist gut eingestellt.

Mit 10:22 Stunden hat die Akkulaufzeit im Vergleich mit dem Vorgänger S20+ (9:05 Stunden) ordentlich zugelegt, was ein Beleg für die Energieeffizienz des Exynos 2100 ist. Das Niveau des Galaxy S21 Ultra (10:58 Stunden) wird aber nicht ganz erreicht. Trotzdem: Mehr als 10 Stunden im genormten connect-Laufzeittest bringen auch Heavy User locker durch den Tag. Wie beim Ultra zeigen unsere Messungen zudem, dass die maximale Bildwiederholrate die Laufzeit nicht übermäßig verkürzt: Eine Reduktion auf 9:46 Stunden ist ist vertretbar.

Stark: Kabelloses Laden ist mit maximal 15 Watt möglich und wird in beide Richtungen unterstützt, man kann also sein Zubehör mit dem Smartphone laden.

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel

Fazit: Überzeugende Alternative zum Ultra

Gegenüber dem Flaggschiff muss man mit dem Galaxy S21+ leichte Abstriche hinnehmen beim Display und bei der Kamera – Nutzer des Galaxy S21 Ultra haben mehr Spielraum beim Zoomen. Ansonsten zeigt sich das günstigere Modell aber mehr als ebenbürtig. Aufgrund des niedrigeren Gewichtes, der kompakteren Bauform sowie einer besseren Akustik und besser eingestellter Antennen kann sich das Galaxy S21+ in der connect-Wertung sogar vor das teurere Schwestermodell setzen. Dieses Smartphone ist sehr empfehlenswert.

Samsung Galaxy S21+ technische Daten

  • Größe und Gewicht: 162 x 76 x 8 Millimeter, 200 Gramm
  • SoC: Samsung Exynos 2100 (1 x 2,9 GHz + 3 x 2,8 GHz + 4 x 2,2 GHz)
  • RAM/Speicher: 8+128 GB / 8+256 GB
  • Display: 6,7 Zoll, Dynamic AMOLED, bis 120 Hz, 1.080 x 2.400 Pixel
  • Betriebssystem: Android 11 / One UI 3.2
  • Kameras (Rückseite):
    • 12 MP, 1/1.76“, f/2.2, OIS, Weitwinkel
    • 12 MP, 1/2.55“, f/2.2, Ultraweitwinkel
    • 64 MP, 1/1.72“, f/2.0, OIS, Tele 3x optisch (cropping auf 12 MP)
  • Frontkamera: 10 MP, 1/3.24“, f/2.2, Weitwinkel
  • Konnektivität: 5G, LTE, Wifi 6, Bluetooth 5.0, NFC, NFC, USB-C
  • Dual SIM (SIM1+SIM2 oder SIM1+eSIM)
  • Akku: 4.800 mAh, Schnelladen mit 25 W, induktiv max 15 Watt
  • Farben: schwarz, silber, violett

Preise und Verfügbarkeit

Das Galaxy S21+ gibt es in den Farben Phantom Black, Phantom Silver und Phantom Violet mit 128 GB Speicher für eine UVP von 1.049 Euro, mit 256 GB für 1.099 Euro. Die Preise sind aber bereits jetzt gesunken, bei Saturn gibt es die 128-GB-Variante für 881 Euro, weitere Angebote haben wir hier gesammelt. Exklusiv im Samsung Online Shop gibt es mehr Farboptionen: Phantom Gold und Phantom Red.

Mehr zum Thema

Fan Edition

85,6%
Im Test muss das Samsung Galaxy S20 FE 5G (Fan Edition) zeigen, ob es eine günstige Alternative zu den S20-Modellen ist…
Samsung-Flaggschiffe 2021

Samsung prescht 2021 ganz früh vor und stellt bereits im Januar seine Top-Smartphones des Jahres in die Verkaufsregale.
Galaxy S21 Ultra im Test

85,6%
Design, Display, Kamera, Akku – Samsung ist mit dem Galaxy S21 Ultra ein echter Volltreffer gelungen.
Der Geheimtipp von Samsung

87,8%
Was für ein Auftritt! Das Galaxy S21 setzt sich an die Spitze der connect-Bestenliste. Lesen Sie hier den Test.
Mittelklasse-Smartphone

81,4%
Vivo schlägt mit dem V21 erfrischend ungewöhnlichen Weg ein. Wer gern Selfies macht und Videocalls führt, sollte sich…