Sony Smartphones

Sony Xperia XZ und X Compact: Ausdauer und Messwerte

Inhalt
  1. Sony Xperia XZ und X Compact im Test
  2. Sony Xperia XZ und X Compact: Ausdauer und Messwerte
  3. Sony Xperia XZ und X Compact: Kamera
Sony Xperia X Compact

© Sony

Passt in die Hosentasche: das Xperia X Compact für 449 Euro.

Alltagstaugliche Ausdauer

Die eingebauten Akkus mit 2700 mAh bzw. 2900 mAh (Xperia XZ) Kapazität halten jeweils rund acht​​ Stunden durch. Wer Sonys Stamina-Modi ausreizt, kann die Betriebszeit zu Lasten der Leistung bzw. bei eingeschränkter App-Nutzung deutlich verlängern.​

Ausbildung zum Lademeister

Hohe Ladezustände schaden Lithium-Ionen-Akkus und sollten daher ebenso vermieden werden wie langwieriges Volltanken auf 100 Prozent, wie es typischerweise beim Aufladen über Nacht auftritt. Die Sonys versuchen anhand des Nutzungsverhaltens vorherzusehen, wann das Smartphone wieder vom Netz getrennt wird und können so die kritische Endphase des Ladevorgangs verkürzen. 

Der Trick: Der Energiespeicher wird zunächst auf 90 Prozent aufgeladen, und dann kurz vor dem Aufstehen vollends gefüllt. Durch dieses Batteriepflegeprogramm und optimierte Ladevorgänge soll sich laut Sony die Akku-Lebensdauer verdoppeln. Ob’s in der Praxis klappt, muss die Zukunft zeigen. Schön wäre zudem, wenn künftig ein Quick-Charge-tauglicher Netzadapter für schnelleres Laden beiliegen würde.​

Sowohl das Xperia XZ als auch das X Compact haben eine zeitgemäße, verpolungssichere USB-Typ-C-Schnittstelle erhalten. Die Datenübertragung erfolgt allerdings wie so oft nur mit dem lahmeren USB-2.0-Tempo. In Bezug auf die Connectivity bleiben keine Wünsche offen: Neben NFC und Bluetooth 4.2 unterstützt das Duo moderne Mobilfunkstandards wie HSPA+ und LTE Cat.6. Zu Hause funken die beiden Probanden auch im schnellen ac-WLAN.​

App-Pakete von Sony und Google

Hinter der aufgeräumten Xperia-Benutzeroberfläche steckt in beiden Fällen Android 6.0.1. Aktualisierungen auf die Version 7 (Nougat) sollen bereits in Kürze folgen. Die Bedienung läuft flott und rund. Zu den ohnehin vorgegebenen Google-Angeboten packt Sony ein weiteres Anwendungspaket. Diese Apps führen unter anderem zu hauseigenen Entertainment-Inhalten wie beispielsweise dem Playstation-Portal. Die vorinstallierten Programme können in der Regel nicht entfernt, aber immerhin deaktiviert werden.​​

Entertainer-Qualitäten

Ihrem Ruf, veritable Unterhaltungskünstler zu sein, bleiben auch diese Sonys treu. Der Verzicht auf eine Klinkenbuchse für den Anschluss eines hochwertigen Kopfhörers oder des brauchbaren, wenn auch bassarmen Beipack-Headsets steht hier, anders als bei Apple, nicht zur Debatte. Die Unterstützung des AptX-Codecs und der LDAC-Technologie werten die Klangqualität beim kabellosen Audio-Streaming via Bluetooth auf. Qualitativ hochwertige Audio-Dateiformate wie FLAC oder DSF spielen beide Xperias ab. Das breite musikalische Repertoire klingt selbst über die Stereolautsprecher respektabel.​

Sony Einführung und Speicher

© Screenshot WEKA / PC Magazin

Bei Bedarf erhalten neue Xperia-Nutzer Hilfe bei der Daten-übernahme und Ersteinrichtung (links). Reinigungskraft: Wer der Android-Speicherverwaltung nicht traut, kann die Smart-Cleaner-App aktivieren (rechts).

Eigene Erlebnisse setzt eine technisch ausgefeilte 23-Megapixel-Hauptkamera zumindest bei gutem Licht gekonnt in Szene. Wer gerne zur Selfie-Kamera greift, ist mit dem XZ feiner raus: Dessen Bildsensor bietet satte 13 MP Auflösung. Die Frontkamera des X Compact gibt sich dagegen mit vergleichsweise bescheidenen 5 MP zufrieden.​​

Im Labor gaben beide Xperias ein glänzendes Gesamtbild ab. Wer partout auf hohem Niveau meckern möchte, kann die fehlenden Pünktchen bei den Akustikmessungen bemängeln. Die Sende- und Empfangsleistungen fielen durch die Bank sehr gut oder gar überragend aus, wobei das X Compact in den 4G/3G/2G-Netzen seinen größeren Bruder sogar hinter sich ließ. Unterm Strich stellen die Xperias im Labor die neuen iPhones in den Schatten.​

​Ein (kleiner) Schritt nach vorne 

Beide Nachfolger sind zudem noch etwas besser als ihre Vorgänger – und das ist bei diesem hohen technischen Niveau eine schöne Leistung. Ausdauer, Ausstattung, Handhabung und Messwerte – beide Xperias leisten sich keine echten Schwächen. Gerade diese Ausgeglichenheit darf als besondere Qualität gelten.​

Unter Berücksichtigung der Anschaffungskosten entscheidet das X Compact das Kopf-an-Kopf-Rennen für sich und ist damit eine Empfehlung wert. Ist dessen Bildschirm zu klein, kann das elegantere und edlere, aber auch deutlich teurere Xperia XZ jederzeit übernehmen.​

Mehr zum Thema

Sony Xperia Z5
Sony Smartphones im Doppeltest

86,2%
Der Test zeigt, wo die technischen Unterschiede und Vorzüge zum Xperia Z3+ liegen.
Sony Xperia Z5 Compact
Kompaktes Smartphone

86,8%
Das neue Kompaktmodell Xperia Z5 Compact von Sony ist kleiner als das iPhone 6, aber mindestens genauso gut…
Sony Xperia Z5
IFA 2015 - Xperia Smartphones

Zum IFA-Start präsentiert Sony gleich seine komplette Z5-Generation: das Xperia Z5 Compact, das Xperia Z5 und das Xperia Z5 Premium.
Sony Xperia Z5 Premium
Phablet mit 4K-Display

84,4%
Der 5,5-Zöller Sony Xperia Z5 Premium bietet ein ultrascharfes 4K-Display. Was das bringt, zeigt der Test von connect.
Sony Xperia XZ1
Smartphones mit Android O

Sonys neue Premium-Smartphones Xperia XZ1 und XZ1 Compact kommen mit schickem Design, Top-Ausstattung und der neuesten Android-Version O.