Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

Technik im Detail

Inhalt
  1. Lautsprecher B&W 800 Diamond
  2. Technik im Detail
  3. Datenblatt

Die gesteigerte Präzision der runderneuerten 800 im Bass- und Grund-Zweig ist direkt mit der Linearität der neuen Antriebe verknüpft. Die prozentualen Klirrwerte waren schon bei der 800 D aus dem Jahr 2005 sehr niedrig, dennoch klingt die neue Generation vor allem bei komplexen Signalen noch mal deutlich freier und durchhörbarer, auch wenn dies mit Messungen kaum zu belegen ist.

© Archiv

Zwei Magnete (orange) sichern ein symmetrisches Feld.

Hier macht sich offensichtlich die streng symmetrische Gestaltung der Felder mit zwei räumlich getrennten Magneten bemerkbar, die die Feldstärken in beide Bewegungsrichtungen stabil hält, selbst wenn durch hohe Ströme starke Gegenfelder entstehen.

Eine ähnlich große Rolle dürfte der Innenaufbau der Gehäuse spielen - die Spitzenmodelle von B&W sind traditionell mit einem skelettähnlichen Gerüst ausgekleidet. Bei der Matrix-Technik bewirken unzählige Versteifungen eine enorme Reduzierung des Eigenklangs.

B&W; 800 Diamond

B&W; 800 Diamond
Hersteller B&W;
Preis 22000.00 €
Wertung 66.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr zum Thema

Testbericht

Die neue B&W 804 aus der Diamond-Serie besitzt den selben Hochtöner mit Diamant-Kalotte wie ihre großen Geschwister. Doch mit welchem Verstärker…
Testbericht

Eine der interessantesten Boxen der Klasse bis 2000 Euro kommt von der britischen Nobelmarke B&W. Im Test zeigt der Standlautsprecher, was er kann.
Lautsprecher

Die CM-Serie gibt es seit 2006. Sieben Jahre später bringt B&W endlich das Flaggschiff dieser Linie - in dem allerdings auffällig viel Technik von den…
Standbox

Der britische Audiospezialist B&W hat seine preiswerte 600er-Reihe gründlich überarbeitet. Glanzpunkt ist ein neuer Hochtöner mit Doppelmembran und…
Lautsprecher

B&W hat seine teilweise noch aus dem Jahr 2006 stammende CM-Serie überarbeitet. Die neue, kompakte CM6 S2 erhält den gleichen separat gelagerten…