connect-Check

Tribit Maxsound Plus im Check: Mobile Soundbox mit Bass-Booster

12.12.2019 von Dirk Waasen

Der tragbare Bluetooth-Speaker Tribit Maxsound Plus pumpt starken Sound aus seinem kompakten Gehäuse – und kostet noch nicht einmal 50 Euro.

ca. 1:25 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
tribit-maxsound-plus_lifestyle
Kleine Kiste, großer Klang: Die Tribit Maxsound Plus macht ihrem Namen alle Ehre.
© Tribit

Wer seine Musik gerne mitnimmt, wird sich freuen: Obwohl die Tribit Maxsound Plus mit ihrem knapp 600 Gramm schweren, hochwertigen Gehäuse kein Leichtgewicht ist, kann man sie lässig mit einer Hand transportieren. Die seitliche Halteschlaufe sichert sie dabei vor Abstürzen (Maße: 20 x 7 x 7 cm). Dank IPX7 steckt die Box auch einen Regenschauer weg, in den Pool sollte man sie aber nicht fallen lassen.

Im Lieferumfang finden sich ein USB- und ein Aux-Kabel, an Anschlüsse auf der Rückseite entsprechend eine Mini-USB-Ladebuchse und eine Auxiliary-Klinkenbuchse. Bedienelemente oben am Gehäuse können wir Folgende vermelden: Ein/Aus, Bluetooth-Pairing, Play/Pause, Laut/Leise und einen Drücker für die Zuschaltung des X-Bass – dazu gleich mehr.

Das Pairing mit dem Smartphone klappt völlig problemlos. Einfach den Bluetooth-Button drücken, den Gerätenamen in den Bluetooth-Settings suchen, den Bestätigungston abwarten, fertig.

Guter Klang, auf Wunsch mit extrasattem Bass

An Technik kann die Tribit Maxsound Plus zwei Lautsprecher mit 45-Millimeter-Membran auffahren. Die werden von zwei Passivradiatoren unterstützt, die den Bassbereich zu tiefen Frequenzen hin tunen.

Im Klangcheck waren wir mehr als angetan: Die Tribit spielt i​n einer deutlich höheren Liga, als der 50-Euro-Preiszettel vermuten lässt. Die Sprachverständlichkeit ist angesichts der Größe überraschend gut (als Hörbeispiel diente Leonhard Cohens „You want it darker“). Die Tribit steigt auch verblüffend tief in den Basskeller, der mit der oben angekündigten X-Bass-Taste noch gepimpt werden kann – dann wird’s aber fast schon zu fett. Selbstverständlich sind dem Pegel Grenzen gesetzt. Die werden aber von der Elektronik so geschickt überspielt, dass nichts scheppert oder verzerrt.

Auch die Laufzeit geht in Ordnung: Der Akku mit 2200 mAh Kapazität bei 7,4 Volt will nach vier Stunden an der Steckdose für bis zu 20 Stunden Spielzeit sorgen. Länger sollte ohnehin keine Party dauern.

siegel-connect-_check_tribit_maxsound
© WMP

Fazit

Für kleines Geld bietet die handliche Bluetooth-Box Tribit Maxsound Plus einen guten Klang, ein hochwertiges Gehäuse und eine anständige Akkulaufzeit. Da macht man nichts falsch.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

JBL Charge 4

Bluetooth-Speaker

JBL Charge 4 und Flip 4 im Praxistest

Wir haben die zwei Bluetooth-Speaker Charge 4 und Flip 4 des Soundspezialisten JBL verglichen. Wie gut klingen sie im Praxistest?

Anker Soundcore Flare

Günstige Bluetooth-Lautsprecher

Anker Soundcore Flare und Flare Plus im Praxistest

Anker hat mit dem Soundcore Flare und dem Flare Plus zwei wasserdichte Bluetooth-Lautsprecher mit 360-Grad-Sound im Angebot. Wir haben beide getestet.

Sony SRS-XB501G Bluetooth Speaker

Prime Day 2019

Bluetooth-Lautsprecher im Angebot: Diese Speaker von JBL,…

Bei Amazon sind Bluetooth-Lautsprecher von Sony, JBL und Co. im Angebot. Wir verraten, welche Modelle zum Prime Day 2019 günstiger sind.

pure_discovr

Internet-Radio

Pure DiscovR: Streaming-Lautsprecher mit Alexa im Test

Pure legt mit dem DiscovR seinen ersten smarten Speaker mit Alexa-Integration vor. Der zeigte im Test Licht und Schatten.

libratone-too-lifestyle

Lautsprecher-Schnäppchen auf Amazon

Libratone TOO: Tragbarer Bluetooth-Speaker knapp 50%…

Von Amazon-Kunden hoch gelobt: Der wassergeschützte Design-Speaker Libratone TOO ist aktuell für rund 80 statt für 150 Euro erhältlich.