Triple Play

IPTV: Bundesweite Anbieter im Test

Telekom

Die zweite IPTV-Generation der Bonner bietet moderne Funktionen und überzeugt auch mit ihren technischen Leistungen.

Die zweite Generation des IPTV-Angebots der Deutschen Telekom läuft seit Mai 2016. Entertain TV mit über 100 TV-Sendern (davon rund 20 in HD) lässt sich zu Telekom-DSL- Anschlüssen zwischen 16 und 200 Mbit/s für 5 Euro/Monat dazubuchen. Für nochmal 5 Euro/Monat gibt es weitere HD-Sender und zusätzliche Funktionen wie den „Restart“ mancher laufenden TV-Sendungen.

Weitere Pakete wie Pay-TV oder Sky lassen sich dazu kombinieren. Kauf oder Miete der benötigten Set-Top-Box kommen zum Preis hinzu. Der Funktionsumfang reicht vom zeitversetzten Zuschauen (Timeshift) über einen redaktionell aufbereiteten Electronic Program Guide (EPG) bis zur Fernprogrammierung von Aufnahmen per App von unterwegs.

Telekom-EntertainTV

© Telekom

EntertainTV bietet nicht nur umfangreiches Programm, sondern nutzt auch die Funktionsmöglichkeiten von IPTV voll aus.

Überzeugende Leistungen 

Die Ergebnisse unserer Messungen unterstreichen die hohe Leistung des Telekom-Angebots. Nicht zuletzt die Start- und Zapping-Zeiten des Telekom-„Media Receivers“ liegen weit vorne. Und gerade auch bei den Lasttests wie beispielsweise Telefonieren und parallelen Uploads bei gleichzeitigem Empfang von einem oder zwei IPTV-Streams liegt das Angebot der Bonner im Spitzenfeld. Lediglich die Sprachlaufzeiten in manchen Last-Szenarien dürften noch etwas besser sein. Doch das hindert die Telekom nicht an einem souveränen Gesamtsieg in diesem Vergleichstest.

connect-Urteil: Sehr gut (468 von 500 Punkten)

Vodafone

Für DSL-Leitungen setzen die Düsseldorfer nach wie vor auf ihre ältere IPTV-Plattform. Doch auch sie zeigt sehr gute Performance.

Obwohl wir im vergangenen Jahr davon ausgingen, dass Vodafone seine Technik- und Diensteplattform Giga TV bis zum vorliegenden Test vom reinen Kabelangebot auch auf seine DSL-Anschlüsse ausweiten würde, halten die Düsseldorfer für DSL-Kunden am bereits seit 2011 angebotenen Vodafone TV fest. DSL-Leitungen der Düsseldorfer lassen sich damit zum Aufpreis von 8,99 Euro/Monat um den Empfang von über 90 TV-Sendern (davon bis zu 37 in HD) erweitern. Zubuch-Pakete reichern die Programmauswahl um weitere Pay-TV-, HD- und Fremdsprachenangebote an. Die Set-Top-Box „TV Center 2000“ kann auch zusätzlich digitales Satellitenfernsehen empfangen und ist sogar schon für 4K-Auflösung gerüstet.

VodafoneTV

© Vodafone

Speziell für DSL: Vodafone TV lässt sich zu DSL-Anschlüssen der Düsseldorfer zwischen 16 und 100 Mbit/s zubuchen.

Top-Ergebnisse trotz alter Technik 

Die Ergebnisse unserer Messungen belegen, dass sich auch diese IPTV-Plattform trotz ihres Alters keineswegs zu verstecken braucht. Tatsächlich gelingt es den Düsseldorfern, ihre Leistungen im Vergleich zum Vorjahr sogar abermals zu verbessern. Schnelle Start- und Zapping-Zeiten der Hardware und gute Leistungen auch auf Leitungen in Lastsituationen überzeugen rundum. Raum für Verbesserungen lassen allerdings die Telefonie-Ergebnisse – vor allem in Szenarien mit hoher Last. Insgesamt erreicht Vodafone aber verdientermaßen einen sehr guten zweiten Platz. 

connect-Urteil: Sehr gut (447 von 500 Punkten)

1&1

1&1 tritt dieses Jahr mit einer nagelneuen IPTV-Plattform an. Doch beim neuen Digital-TV gibt es noch Optimierungsbedarf. 

Im letzten Jahr konstatierten wir für das 1&1-Angebot „Digital-TV provided by Telekom“, das auf der älteren Telekom-Entertain-Plattform basiert, erste Alterserscheinungen. Möglicherweise hat auch dies die Montabaurer dazu bewogen, ihr IPTV-Angebot neu aufzusetzen. Zum Einsatz kommt dabei die B2B-Plattform von Zattoo. 1&1 stellt das Angebot zum Aufpreis von 9,99 Euro/Monat für seine VDSL-basierten Anschlüsse DSL50 und DSL100 zur Verfügung. Auf diesem Weg gibt es derzeit rund 90 TV- Sender, davon rund 20 in HD. Neben einer eigenen 1&1-TV-Box ist der Empfang auch per Fire TV, Apple TV oder auf Notebook, Tablet oder Smartphone (über Apps für iOS und Android) möglich. 

1&1-DigitalTV

© 1&1

Alles neu bei 1&1: Die Montabaurer bieten VDSL-Kunden einen neuen IPTV-Dienst auf Basis der Zattoo-Plattform an.

Neue Plattform noch etwas unrund 

Die Messergebnisse deuten darauf hin, dass bei der nagelneuen Plattform noch Bedarf für Optimierungen im Detail besteht. So fallen etwa gelegentliche Einbrüche der Download-Bandbreite bei gleichzeitigem Telefonieren, Daten-Upload und IPTV-Empfang über ein oder zwei Streams auf. Die 1&1-TV-Box zeigt lange Startzeiten, langsame Umschaltzeiten in den verschiedenen getesteten Zapping-Szenarien sowie leicht erhöhte Fehlerraten sowohl beim Starten der Set-Top-Box als auch in allen getesteten IPTV-Szenarien. Auf Basis dieser Leistungen reicht es diesmal nur für die Note „befriedigend“.

connect-Urteil: Befriedigend (353 von 500 Punkten)

1&1-EPG

© 1&1

Veteran: Die ältere Plattform bietet zwar gute Leistungen, Bedienung und Funktionen sind aber in die Jahre gekommen.

 Vergleich Alt und Neu: IPTV bei 1&1

Das ältere „Digital-TV provided by Telekom“ haben wir zum Vergleich mitgemessen. Noch bringt es deutlich bessere Leistungen.

Bestandskunden belässt 1&1 bis auf Weiteres auf seiner älteren IPTV-Plattform. Ein Wechsel zum oben getesteten neuen Angebot ist noch nicht vorgesehen. Dies gilt auch für einige bestehende Testanschlüsse von zafaco. Also haben wir die Gelegenheit genutzt und das Bestandsangebot auf Basis des älteren Telekom Entertain noch einmal außer Konkurrenz mitgetestet.  Auffällig ist dabei, dass das neue Angebot deutlich bessere Ergebnisse bei den reinen Highspeed-Internet-Tests erzielt.

Dieses Bild ändert sich allerdings, sobald IPTV-Nutzung ins Spiel kommt. Hier schneidet das Bestandsangebot durch die Bank besser ab – egal ob mit oder ohne zusätzliche Last auf der Leitung.  Die guten Messwerte ändern aber natürlich nichts daran, dass Funktionsumfang und Set-Top-Boxen des technisch rund zehn Jahre alten Angebots nicht mehr up to date sind. Wir gehen davon aus, dass 1&1 die Leistungen seiner neuen Plattform noch optimieren kann und sind daher gespannt  auf den  IPTV-Test 2019. 

Mehr zum Thema

Telekom Entertain to go
TV-Streaming

Das Streaming-Angebot "Entertain to go" der Telekom darf ab sofort nicht nur im eigenen Haus, sondern auch unterwegs genutzt werden. Damit wird der…
EntertainTV Telekom Lifestyle
IPTV

Mit EntertainTV lässt die Telekom lineares Fernsehen und On-Demand-Inhalte verschmelzen. Welche Tarifoptionen und Funktionen bietet Telekoms…
Entertain_Medienreceiver_400_weiß
EntertainTV

Die Media Receiver 400 und 200 sind für den Empfang von EntertainTV der Telekom erforderlich. Welche Möglichkeiten bietet die neue Hardware?
Cloud-Rechenzentrum-EntertainTV-Telekom
EntertainTV

Die vielen Funktionen von Telekoms EntertainTV benötigen einen enormen technischen Aufwand. Wir klären auf, was hinter den Kulissen passiert.
Fernseher, Streaming, IPTV
DVB-T und DVB-C

Antennen- und Kabelfernsehen machen sich fit für die Zukunft – mit mehr Programmen und mehr Platz für schnelles Internet. connect gibt einen Überblick…
Alle Testberichte
Shure KSE1200 Kopfhörer
Elektrostatischer In-Ear-Kopfhörer
Als elektrostatischer Kopfhörer braucht der KSE 1200 Unterstützung vom mobilen Verstärker KSA1200. Im Test beeindruckt der Klang des Gespanns.
Sonoro Stream One-box
One-Box-System
Die Sonoro Stream fällt durch Design und Ausstattung auf. Kann das kleine One-Box-System im Test auch mit seinem Klang überzeugen?
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.