Wi-Fi-6-Router-Test: VoIP & Gaming

8 Wi-Fi-6 Router: So testet connect, Fazit & Kundenbarometer

5.5.2021 von Hannes Rügheimer

ca. 2:10 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. 8 Wi-Fi-6 Router im Vergleichstest
  2. Telekom Speedport Pro plus im Test
  3. AVM Fritzbox 7530 AX im Test
  4. Telekom Speedport Smart 4 im Test
  5. AVM Fritzbox 6660 Cable im Test
  6. TP-Link Archer AX11000 im Test
  7. Asus ROG Rapture GT-AX11000 im Test
  8. Netgear RAX70 AX6600 im Test
  9. Linksys MR9600 AX6000 im Test
  10. 8 Wi-Fi-6 Router: So testet connect, Fazit & Kundenbarometer
TestLab Router Netzantenne
Drehtisch und Mess-System werden automatisiert gesteuert. Die Messung pro Router dauert rund 20 Stunden.
© Weka Mediapublishing GmbH

Nun kann das verlagseigene Messlabor Testlab auch Wi-Fi 6 messen – mit denselben Einschränkungen, denen aktuelle Endgeräte unterliegen.

Für unsere Wi-Fi-6-Messungen erweiterte das Testlab unter anderem seinen Mess-PC mit einer Wi-Fi-6-PCIe-Karte. Weil es die aber bislang nur mit 2x2 MIMO gibt, sind die messbaren Datenraten derzeit auf max. 574 Mbit/s auf 2,4 GHz und im 5 GHz-Band je nach genutzter Kanal-Bandbreite auf 1201 (80 MHz) bzw. 2402 Mbit/s (160 MHz) begrenzt. Voraussichtlich bis Jahresende wird 4x4 MIMO diese Höchstwerte verdoppeln können – dies werden wir nach Erscheinen geeigneter Hardware implementieren.

Die Messungen erfolgen wie schon bislang für Wi-Fi 5: Der Router steht in einer abgeschirmten Absorberkabine auf einem Drehtisch und baut von dort Verbindungen zu fest installierten Messantennen auf. Der Drehtisch wird dabei in 24 Schritten zwischen 0 und 345 Grad gedreht. Zwischen den Messantennen und dem als Gegenstelle dienenden WLAN-Access-Point sind steuerbare Dämpfungsglieder eingefügt, die schrittweise die virtuelle Entfernung erhöhen.

Die Messungen erfolgen dann getrennt für Down- und Upload, sowohl im 2,4- als auch im 5-GHz-Band bei 24 Winkeln und zehn Entfernungen – und somit in 960 einzelnen Messungen. Aus deren Ergebnissen berechnen wir dann in unserer Datenbank die damit erzielten Laborpunkte.

Fazit von Hannes Rügheimer, connect-Autor

Selbst wenn die heute verfügbaren Wi-Fi-6-Endgeräte noch nicht darauf ausgelegt sind, das Maximum aus dem neuen WLAN-Standard zu holen, lohnt es sich, auf Wi-Fi 6 zu setzen – zumindest wenn ohnehin ein Router-Neukauf ansteht. In so einem Fall sind Sie mit den Allroundern von Telekom und AVM beziehungsweise den getesteten Gaming-Routern von TP-Link und Asus sowie mit leichten Abstrichen dem Netgear RAX70 gut bedient.

Allerdings zeigen unsere Testergebnisse auch, dass ein Umstieg von einem funktionierenden Wi-Fi-5-System auf Wi-Fi 6 noch nicht zwingend ist – selbst wenn sich in Ihrem Gerätepark schon erste Clients finden, die den neuen WLAN-Standard bereits unterstützen. In solchen Fällen kann man mit dem Umstieg aber auch noch ein wenig abwarten.

Kundenbarometer: Welche Routerhersteller kommen am besten bei den Nutzern an?

Zig Millionen Router verrichten in deutschen Haushalten ihre Arbeit. Im Normalfall bemerkt man die Geräte nicht, weil sie zumeist stabil und zuverlässig laufen. Soweit die Theorie, denn in der Realität gibt es gravierende Unterschiede zwischen den verschiedenen Routern und deren Herstellern. Wie groß diese Differenzen tatsächlich sind, zeigt unsere Schwesterzeitschrift PC Magazin in ihrem aktuellen Kundenbarometer für Router.

In Zusammenarbeit mit dem firmeneigenen Fachinstitut für Technikthemen (FifT) wurden dafür im März und April 2021 insgesamt 714 Besitzer von Routern unterschiedlicher Hersteller befragt. Zur Bewertung verwendeten die Kollegen wie gewohnt den bekannten WPS (WEKA Promoter Score), der die Kundenzufriedenheit auf Basis fünfstufiger Noten zwischen sehr gut und sehr schlecht erfasst.

Bewertet wurden die Routerhersteller in den vier Hauptkategorien Kundenservice, Marke/Hersteller, Produktqualität und Sicherheit. Im Ranking der einzelnen Kategorien gab es zum Teil deutliche Unterschiede, wenngleich am Ende ein eindeutiger Gesamtsieger ermittelt werden konnte. Wer das ist und wie AVM, Asus und Co.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Gaming-Router vs. Standard-Router: AVM, Linksys, Netgear, Telekom & TP-Link im Vergleich

Gaming-Router vs. Standard-Router

Router: AVM, Linksys, Netgear, Telekom & TP-Link im…

Gaming-Router unternehmen alles, um für ihre Besitzer Nachteile bei reaktionsschnellen Multiplayer-Games zu vermeiden. Wir haben drei Topmodelle mit…

shutterstock_1887749032_WiFi-6

Wi-Fi-6-Router-Test: VoIP & Gaming

Vier Wi-Fi 6 Router im Vergleich

Wir stellen sehr günstige WiFi-6-Router High-End-Modellen gegenüber. Wie gut schneiden sie in unseren Labormessungen ab?

Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963) im Test

HOME connect: Quad-Band-Mesh-System mit Wi.Fi 6E

Netgear Orbi WiFi 6E (RBKE963) im Test

Der jüngste Vertreter von Netgears Mesh-System Orbi, das Set RBKE963, wartet mit gleich vier Funkmodulen auf – und nutzt eines davon für das brandneue…

8 WiFi-6 Router im Vergleichstest

Wi-Fi-6-Router-Test

Wi-Fi-6-Router-Test: AVM, TP-Link & Zyxel im Vergleich

Als Zentrale im Heimnetzwerk sorgt der WLAN-Router für die Internetverbindung aller angemeldeten Geräte und darüber hinaus oft auch für Telefonie,…

Alle Infos zu WiFi 6E auf einemBlick.

Schneller, breiter, besser

WiFi 6E: Was kann der aktuelle WiFi-Standard?

Mit WiFi 6E steht der nächste WLAN-Standard an. Wir erklären, was er bringt und welche Router und Smartphones WiFi 6E schon jetzt unterstützen.