Wi-Fi-6-Router-Test: VoIP & Gaming

Telekom Speedport Pro plus im Test

© Telekom

Zugänglich: Der Speedport Pro plus bietet viele Anschlüsse. 2,5-Gbit/s-Ethernet fehlt allerdings bislang.

Im Herbst 2020 stellte die Telekom mit dem Speedport Pro plus das neue Topmodell seiner Router-Reihe vor. Gegenüber dem Vorgänger ohne Namenszusatz „plus“ hat das neue Gerät nun Wi-Fi 6 an Bord – und das mit beeindruckender 8x8-MIMO-Konfiguration, was die theoretischen Maximal-Datenraten auf 1100 Mbit/s (2,4 GHz) bzw. 8600 Mbit/s (5 GHz) hochtreibt.

Neben einem VDSL-Modem mit Unterstützung für Supervectoring 35b ist auch ein LTE-Modul eingebaut, das von der Telekom vermarktete Hybridanschlüsse oder LTE-Fallback bei DSL-Ausfällen unterstützt.

Auch die Schnittstellenbestückung entspricht dem Vorgänger und umfasst viermal Gigabit-Ethernet, zweimal USB 3.0, zwei analoge Telefonbuchsen und auch eine S0-Schnittstelle für vorhandene ISDN-Endgeräte. Außerdem ist eine DECT-Basis eingebaut, die mit jüngster Firmware nicht nur Telefonie, sondern auch das auf DECT ULE basierende „Magenta Smart Home“ möglich macht.

Zumindest aktuell gibt es aber keine Unterstützung für das im Zusammenhang mit Wi-Fi 6 zunehmend interessante Multigigabit-Ethernet – also LAN-Verbindungen jenseits von 1 Gbit/s. Mit dem ab Werk eingebauten SFP-plus-Schacht steht dafür zwar thereotisch eine Anschlussmöglichkeit zur Verfügung, doch die bisherigen Firmware- Versionen unterstützen diese nicht.

© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Testsiegel connect Testsieger

Wie eingangs erklärt, können aktuelle Wi-Fi-6-Endgeräte und auch unser Laborequipment bislang noch keinen Gebrauch von den unterstützten, sehr hohen WLAN-Datenraten machen. Dennoch überzeugt der Speedport Pro plus mit recht hohen und vor allem über weite simulierte Entfernungen hoch bleibenden Datenraten.

Nur sein Standbyverbrauch von 18,2 Watt dürfte trotz der hohen Leistung und vielen Funktionen des Geräts etwas geringer ausfallen. Doch dank seiner umfangreichen Ausstattung und der besten in diesem Test ermittelten WLAN-Performance erzielt das Gerät den Gesamtsieg.

Details: Telekom Speedport Pro plus

  • Internet: www.telekom.de
  • Gesamtwertung (max. 500 Punkte): 421 Punkte
  • connect-Testurteil: gut; "Testsieger - Telefonie-Router "
  • Ausstattung (200 max.): 36 Punkte
  • Handhabung (100 max.): 86 Punkte
  • Messwerte (200 max.): 168 Punkte

Ausführliche Messdiagramme

Downlink und Uplink, 2,4 GHz und 5 GHz – zu jeder Kategorie unseres Messprogramms gibt es ein Abstrahldiagramm wie das unten abgebildete. Sie können daraus das Richtungsverhalten und die Datenraten bei zunehmender Dämpfung (und somit virtueller Entfernung zwischen Router und Client) für jede Betriebsart ablesen.

© Weka Mediapublishing GmbH

Was derzeit geht: Auf 2,4 GHz liefert der Speedport Pro plus Datenraten auf dem Niveau des aktuell Möglichen – und liegt hier gleichauf mit dem Asus GT-AX 1100.

© Weka Mediapublishing GmbH

Messdiagramm: Uplink auf 2,4 GHz

© Weka Mediapublishing GmbH

Vorteil Telekom: Auf 5 GHz liegt die Gesamtleistung des Speedport Pro plus noch etwas höher als etwa beim Asus und erzielt damit die höchste Laborpunktzahl im Test.

© Weka Mediapublishing GmbH

Messdiagramm: Uplink auf 5 GHz

Mehr zum Thema

Hybrid-Router

AVMs Fritzbox 6890 LTE kombiniert Internet via DSL mit Mobilfunk. Im Hybrid-Betrieb sind viele Funktionen möglich, doch manche Wünsche bleiben offen.
Von Smart Home bis CAT-iq

WLAN-Router sind die Zentrale im Heimnetzwerk und dienen somit oft auch als Telefonanlage, Smart-Home-Basis oder Netzwerkspeicher. Wir zeigen Ihnen,…
Gaming-Router vs. Standard-Router

Gaming-Router unternehmen alles, um für ihre Besitzer Nachteile bei reaktionsschnellen Multiplayer-Games zu vermeiden. Wir haben drei Topmodelle mit…
WLAN-Router

Mit unterschiedlichen Strategien machen sich WLAN-Router auf die Jagd nach Spitzen-Datenraten. Wir haben aktuelle Geräte durch unser anspruchsvolles…
Bestenliste WLAN-Router

Einfache Netzbetreiber-Router kommen unter der Last von Homeoffice schnell an ihre Grenzen. Darauf sollten Sie beim Kauf eines WLAN-Routers achten.