Festnetz- und DSL-Test 2013

LTE: Die mobile Alternative im Test

In Regionen ohne Kabel- oder DSL-Anschluss bietet sich LTE als Alternative an. Unsere Messungen zeigen pro Standort und Anbieter unterschiedliche Leistungen auf - für Kunden lohnt sich der direkte Vergleich.

© Archiv

4G-Antenne

Festnetz- und DSL-Test 2013

Festnetz- und DSL-Test 2013

Festnetz- und DSL-Test 2013

Festnetz- und DSL-Test 2013

Festnetz- und DSL-Test 2013

Gerade für Orte, an denen keine kabelgebundene Breitbandversorgung zur Verfügung steht, propagieren Telekom, Vodafone und O2 den 4G-Funkstandard LTE als DSL-Alternative. Deshalb untersucht zafaco an seinen Teststandorten auch solche Anschlüsse.

Allerdings sind die Angebote aus mehreren Gründen nur schwer untereinander vergleichbar: So versprechen die Netzbetreiber ihren Kunden an den getesteten Standorten unterschiedliche Höchstgeschwindigkeiten - als Grundlage betrachten connect und zafaco die Geschwindigkeitsangaben, die für die Teststandorte in den LTE-Verfügbarkeitschecks der Anbieter angezeigt werden. LTE-Newcomer O2 begrenzt sein Angebot derzeit ohnehin noch auf 7,2 Mbit/s im Downlink und 2 Mbit/s im Uplink.

Teilweise schneller als versprochen

Die Telekom verspricht bis zu 100 Mbit/s im Downlink und bis zu 50 Mbit/s im Uplink - erreicht diese Maximalwerte aber nur selten. Vodafone ist bei seinen Versprechungen konservativer und setzt das Limit in den meisten Fällen bei 21,6 Mbit/s im Downlink und 5,7 Mbit/s im Uplink. Die Messungen ergaben gerade bei Vodafone zum Teil deutlich höhere Geschwindigkeiten - etwa am zafaco-Standort in der Frankfurter Innenstadt, wo Vodafone 7,2 Mbit/s Downlink zusagt, die Testdaten dann jedoch mit rund 16 Mbit/s liefert.

Es gab aber auch Beispiele, in denen auch Vodafone geringere Datenraten erreichte als laut Verfügbarkeitscheck versprochen. Die Ping-Zeiten aller drei Anbieter liegen mit Werten von 35 bis 40 ms ähnlich.

Fazit: Brauchbare Ausweichlösung

Für Kunden, die keine anderen Anschlüsse bekommen können, bestätigen die Messungen das LTE-Netz als brauchbare Ausweichlösung.

© zafaco

Versprechen bisweilen übererfüllt: An einigen Standorten lieferten die Anbieter höhere Datenraten als ihre LTE-Verfügbarkeitschecks versprechen - etwa Vodafone in Frankfurt 16 Mbit/s statt zugesagter 7,2 Mbit/s.

Mehr zum Thema

Festnetz- und DSL-Test 2013

O2 macht im Festnetz- und DSL-Test einen riesigen Sprung nach vorne. Gegenüber dem schwachen Ergebnis von 2012 haben sich die Münchener stark…
Festnetz- und DSL-Test

Der VoIP-Provider betreibt kein eigenes DSL-Netz und kann deshalb nur wenig optimieren. Im Netztest zeigt Sipgate im Vergleich zum letzten Jahr…
Festnetz- und DSL-Test 2013

Den Festnetztest führt connect mit der bewährten Unterstützung der zafaco GmbH mit Sitz in Ismaning durch. Wir erklären, wie die aufwändigen Tests…
Festnetz- und DSL-Test 2013

Die Infografik zeigt, wer in Deutschlands härtestem Festnetztest die Nase vorn hat und welcher Provider wo seine Stärken hat.
Festnetz- und DSL-Test 2013

So haben Congstar, Tele 2, Versatel, M-net, Netz Cologne, EWE und KielNET im Festnetz- und DSL-Test von connect abgeschnitten.