Mobilfunk

Netz-Test in Deutschland

Was O2 leistet

Mit dem dritten Platz im letzten Jahr und dem dritten Platz beim diesjährigen Netztest könnte man meinen, alles sei bei O2 beim Alten geblieben. Doch die Daten lassen auch eine differenziertere Analyse zu.

Die diesjährige Reiseroute, die zum guten Teil über kleine Landstraßen führte, hat O2 nicht gut getan. Zumindest dann nicht, wenn man einen Netzbetreiber in erster Linie als Sprachtelefonieanbieter sieht. Denn im letzten Jahr konnten die Münchner in diesem Terrain mit den D-Netzbetreibern in Sachen Qualität und Verbindungsstabilität noch gut mithalten.

Großer Netztest 2008

© Foto: Peter Fenyvesi

Reisen via Landstraße: Kein gutes Terrain für O2

Auf den im Allgemeinen gut versorgten Autobahnen und Bundesstraßen, über die die letztjährige Route führte, konnte O2 mit nur 0,5 Prozent nicht erfolgreicher Anrufe, einem MOS-Wert von 3,9 für die Sprachqualität und einer Rufaufbauzeit von 3,5 Sekunden sogar eine Spitzenplatzierung erzielen.

Dem stehen auf der diesjährigen, versorgungstechnisch schwierigeren Strecke rund fünf Prozent nicht erfolgreich geführter Gespräche gegenüber, die mittlere Sprachqualität (MOS) ist mit einem Wert von 3,7 vernehmbar schlechter als bei T-Mobile und Vodafone. Wobei in Sachen Übertragungsqualität besonders die mit 5,6 Prozent hohe Anzahl an deutlich vernehmbar gestörten Sprach-Samples (MOS < 2,7) auffällt.

Schwerer Stand im ICE

Für Menschen mit sensiblen Ohren, die viele Gespräche auf Überlandfahrten führen, ist O2 damit weniger empfehlenswert. Auch in den Repeater-Wagen von ICEs hat O2 weiterhin einen schweren Stand. Früher konnten die in die Waggons eingebauten Mobilfunksignalregeneratoren mit dem O2-Netz gar nichts anfangen, doch beim Umbau werden sie nach und nach gegen O2-fähige Repeater ausgetauscht.

Großer Netztest 2008

© Foto: O2

Stairway to heaven: Der Netzausbau bei O2 schreitet voran

Dass dieser Umbau noch lange nicht abgeschlossen ist, belegt der große Abstand im Prozentsatz erfolgreicher Gespräche gegenüber E-Plus. So reicht es am Ende nur für eine zufriedenstellende Bewertung in Sachen Sprachqualität bei O2.

Bei der Datenübertragung hingegen bewegen sich die Münchner langsam von E-Plus in Richtung auf die großen Netzbetreiber zu. So verliert O2 beim Internetseitenaufruf im Schnitt gerade mal eine Sekunde auf die beiden Großen.

Das ist ein verschwindend kleiner Unterschied, insbesondere, wenn man dies in Relation zum Zeitvorteil von knapp 28 Sekunden gegenüber E-Plus setzt. Damit erreicht O2 rund die fünffache Geschwindigkeit von E-Plus, im letzten Netztest waren die Münchner nur etwa doppelt so schnell.

Datenraten verdoppelt

Auch beim E-Mail-Download nimmt O2 Speed auf. Mit 761 kbit/s lassen sich selbst größere E-Mails in überschaubarer Zeit herunterladen, gegenüber den letztjährigen Messungen hat der Netzbetreiber aus München seine Datenraten hier verdoppelt. Damit kann er seinen Vorsprung vor E-Plus deutlich ausbauen, doch Vodafone und T-Mobile bleiben vorerst auf Distanz. Immerhin, O2 arbeitet daran.

So wurde - nach Abschluss des Netztests 2008 - der EDGE-Ausbau in nicht UMTS-versorgten Gebieten gestartet, bis Ende des Jahres sollen deutschlandweit 4500 Standorte EDGE-fähig sein. Parallel dazu treiben die Münchner auch den Ausbau bestehender UMTS-Netze auf HSDPA voran. Die Umstellung auf den Datenturbo ist laut O2 zuzeit zu 75 Prozent erfolgt, bis Ende des Jahres sollen alle UMTS-Zellen die schnellere Gangart beherrschen.

Auch soll die UMTS-Versorgung bis Ende 2009 auf 60 Prozent steigen, was zusammen mit EDGE einen wunden Punkt in der insgesamt guten Datentransfer-Bilanz ausmerzen könnte: die vergleichsweise niedrige Erfolgsrate beim Datei-Download im ländlichen Raum. Auch beim E-Mail-Upload liefert O2 nicht die für große Anhänge vorteilhafte Geschwindigkeit. Doch die beiden wunden Punkte bestätigen nur umso deutlicher, wie nah O2 beim Datentransfer aufs Handy im urbanen Raum den beiden Großen gekommen ist.

Kommentar

Großer Netztest 2008

© Archiv

Mit zusammen fünf Prozent Gesprächsaufbaufehlern und ungewollten Abbrüchen sowie gut fünf Prozent nahezu unverständlicher Sprach-Samples bekleckert sich O2 nicht mit Ruhm. Zusammen mit Problemen in Repeater-ICEs ist die Sprachqualität nur befriedigend. Ein wenig Fehlertoleranz sollten O2-Nutzer also mitbringen. Doch ein Teil der beobachteten Störungen kann am schnell vorangetriebenen Netzausbau liegen. Der hat den Datenfunk seit letztem Jahr vorangebracht.

Auch wenn das Hochladen von Daten und der ländliche Raum noch Verbessserungsbedarf zeigen, bewegen sich die Münchner beim E-Mail-Download und beim Abrufen von Internetseiten schnell auf die großen Netzbetreiber zu, was O2 im Zusammenspiel mit günstigen Flatrates attraktiv macht.

Mehr zum Thema

Netztest Österreich 2012
Mobilfunk

Telefonie, Sprachqualität, Datenempfang und -versand. connect hat getestet, welcher Netzbetreiber in Österreich seine Kunden am besten versorgt.
Telefonieren Handy
Ratgeber

Die Mobilfunkbetreiber sorgen mit ihrem Tarif-Wirrwarr für jede Menge Frust. Das kleine Tarif- Einmaleins setzt Sie auf die passende Fährte.
Netztest 2012
Mobilfunk

Sprachverbindungen sind das Pflichtprogramm, das jeder Netzbetreiber beherrschen sollte. Frommer Wunsch oder Wirklichkeit?
Netztest 2012
Mobilfunk

Die Qualität der Datennetze misst connect so, wie sie unterwegs genutzt werden: Per Smartphones, aber auch mit Notebook und einem USB-Daten- oder…
Netztest 2012
Mobilfunk

Um das Potenzial von LTE einschätzen zu können, schickte connect im Rahmen des Netztests ein drittes Messfahrzeug auf die Piste.
Alle Testberichte
Anker Soundcore NC A3021
Over-Ear-Kopfhörer mit Noise Cancelling
Der Over-Ear-Kopfhörer von Anker Soundcore Space NC, gibt Musik 20 Stunden lang über Bluetooth wieder. Der Praxistest fühlt dem A3021 auf den Zahn.
Shure KSE1200 Kopfhörer
Elektrostatischer In-Ear-Kopfhörer
Als elektrostatischer Kopfhörer braucht der KSE 1200 Unterstützung vom mobilen Verstärker KSA1200. Im Test beeindruckt der Klang des Gespanns.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.