Over-Ear-Kopfhörer

Audio-Technica ATH-SR9 im Test

3.7.2018 von Christian Möller

Audio-Technica preist den ATH-SR9 als HiRes-tauglich an. Damit soll er Frequenzen bis 45 kHz abbilden. Was bringt das in der Praxis? Wir hören im Test genau hin.

ca. 1:20 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Kopfhörer ATH-SR9 von Audio-Technica im Test
Kopfhörer ATH-SR9 von Audio-Technica im Test
© Autio-Technica

Pro

  • knackiger, brillanter Klang
  • durchaus analytisch,
  • guter Tragekomfort
  • Kabel wechselbar

Contra

Fazit

AUDIO Klangurteil: 85 Punkte; Preis/Leistung: sehr gut


Gut

Der erste Eindruck entscheidet oft über die Zukunft einer Paarbeziehung. Demnach dürfte die Beziehnung zum ATH-SR9 von Audio-Technica stabil und langlebig werden, denn genau diesen Eindruck hinterlässt der Kopfhörer, wenn man ihn erstmals in die Hand nimmt. Er sieht schwerer aus, als er ist, denn die Ganzmetall-Optik täuscht. Die Japaner haben einige Komponenten aus Plastik gefertigt. Der Stabilität tut das jedoch keinen Abbruch, denn an den entscheidenden Stellen kommen Aluminium und Stahl zum Einsatz, etwa beim Kopfbügel, bei den Slidern zur Größenverstellung und bei der Kapselverschalung.

Auch im Inneren geht es hochwertig zu. Der 45 mm durchmessende Treiber kommt mit einem Joch aus reinem Eisen, die Schwingspule fertigen die Japaner aus sauerstofffreiem Kupfer (7N- OFC). Die Kunststoffmembran ist mit einer speziellen Karbonbeschichtung versehen, die für bessere Steifigkeit und mehr Biss in den hohen Frequenzen sorgen soll. 

Eine weitere Besonderheit: Das Kabel lässt sich mit zwei Handgriffen austauschen. Dazu greift der Hersteller auf Steckverbinder im A2DC-Format zurück. Der Vorteil: Es gibt inwischen einige Drittanbieter, die Kabel dieser Art herstellen. Sollte das Orginalkabel einmal Probleme machen, kann man sich schnell Ersatz besorgen.

Kopfhörer ATH-SR9 von Audio-Technica im Test
DOPPELTER ANSCHLUSS: Das Kabel lässt sich leicht austauschen, ein weiteres kurzes Kabel fürs Smartphone liegt bei.
© Audio-Technica

Hörtest

Klanglich war der Audio-Technica erfreulich neutral abgestimmt, ohne Effekthascherei im Bass, aber mit knackigen, spritzigen Höhen. Analytischen Hörern dürfte er entgegenkommen, denn er offenbarte uns im Test mit einer traumhaften Sicherheit jede Klangnuance, ohne auf Dauer anstrengend zu werden – und das nicht nur bei HiRes-Musik. Er blieb auch weitgehend genreneutral: Ob Klassik, Jazz, Rock oder Pop, er fühlte sich stets wohl.

Fazit

Dieser Hörer ist ein Allrounder: Er klingt knackig und brillant mit leichter Neigung zum Analy­tischen, was aber kein Nachteil sein muss. Wer genau hinhören möchte, bekommt mit dem SR9 das richtige Rüstzeug. Die Verarbeitung ist tadellos – und mit nur 270 Gramm Lebendgewicht trägt man ihn gern auch längere Zeit.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Ultrasone Edition 15

HiFi-Kopfhörer

Ultrasone Edition 15 im Test

Das neue Ultrasone-Topmodell heißt Edition 15 und ist ein offenes Modell mit High-End-Ambitionen. Wie schlägt sich der HiFi-Kopfhörer im Test?

Shure SRH1540 im Test

Over-Ear-Kopfhörer

Shure SRH1540 im Test

Shure hat den SRH1540 nicht nur für den Studioalltag entwickelt: Der Kopfhörer mit Riesenklang findet seinen Platz auch im Wohnzimmer oder unterwegs.

Sennheiser HE 1

High-End-Kopfhörer

Sennheiser HE 1 im Test

Silber, Gold, Platin, Marmor – für den Sennheiser HE 1 sind nur diese Materialien gut genug. Der Anspruch: bester Kopfhörer der Welt.

Beyerdynamic Amiron Wireless

Bluetooth-Kopfhörer

Beyerdynamic Amiron Wireless im Test

Der Amiron Wireless kommt als HiFi-Kopfhörer, mit der sensationellen Einmesstechnik von Mimi Hearing Technlogies. Wie klingt er im Test?

Campfire Cascade Over-Ear-Kopfhörer

Highend-Over-Ear-Kopfhörer

Campfire Cascade im Test

Der Over-Ear-Kopfhörer Cascade überzeugt mit hochwertigen Materialien und guter Verabeitung. Überzeugt im stereoplay-Test auch der Klang?