Testbericht

Gigaset S685IP

Mit einer mehr als ordentlichen Akustik sowohl im HD- als auch im Narrowband-Betrieb und üppiger Funktionsvielfalt schafft es das CAT-iq-Gigaset auf Platz 1 der Bestenliste.

Inhalt
  1. Gigaset S685IP
  2. Datenblatt
  3. Wertung

© Siemens

Gigaset S685IP

Pro

  • Freisprecheinrichtung überragend
  • einfache Installation
  • Internet-Telefonie
  • Online-Telefonbuch

Contra

  • kein Voll-Eco-Mode
  • wackelige Tasten
81,0%

Gigaset war mit dem S685IP einer der Pioniere von CAT-iq. Mittlerweile beherrschen praktisch alle Mobilteile der Münchner HD-Telefonie, als dazu nötige Basisstation gibt's von Gigaset bislang besagtes S685IP oder das DX800 A.

Die Kerntugend eines HD-Telefons ist natürlich der Klang. Und obwohl das Gerät schon etwas älter ist und "nur" den noch nicht so strengen CAT-iq-1.0-Standard unterstützt, ist die Sprachqualität im HD-Betrieb schon sehr ordentlich: Ein MOS-Wert von 4,2 in Senderichtung ist sehr gut, 3,7 in Empfangsrichtung ordentlich, wenn auch nicht spitzenmäßig.

Das bestätigt der Hörtest: Im HD-Betrieb klingt das S685IP etwas zu hell. Hier werden wohl künftige Gigaset-Modelle, die sich in der Akustikabstimmung an den nochmals deutlich strengeren CAT-iq- 2.0-Maßstäben orientieren, noch eine Schippe drauflegen.

Sehr ordentlich ist die Sprachqualität, wenn zwar via IP, aber mit dem bisherigen G711-Codec und damit Narrowband telefoniert wird. Ausgezeichnet macht das Gigaset seine Sache auch, wenn man in HD die Freisprecheinrichtung aktiviert. Hier meint man, der Gesprächspartner stünde direkt neben einem. Kein anderer Testkandidat kann Gigaset hier das Wasser reichen.


Weitere Informationen:

Netztest: Telefonie und Internet

CAT-iq 2.0 - Zukunft des Telefons

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel connect gut

Ein weiterer wichtiger Punkt bei CAT-iq-Messungen ist der TCLw-Wert. Das steht für Terminal Coupling Loss weighted,  also die gewichtete Echodämpfung. Denn IP-Telefonie produziert durch relativ hohe Paketlaufzeiten gerne die störenden Echoeffekte, sodass man sich beim Sprechen selbst hört.

Der TCLw-Wert gibt an, wie stark das Gerät diese Echos dämpft: Je höher der Wert, desto weniger hört sich der Sprecher in kritischen Paketsituationen selbst. Und auch hier liegt das Gigaset bei den Messungen am künstlichen Kopf mit Abstand vorne.

Auch Ausstattung und Handhabung sind eines Business-Hybrid-Geräts, das sich an IP-Netzen und klassischen Festnetzen betreiben lässt, absolut würdig. Leider hat das Gigaset S685IP noch keinen Voll-Eco-Mode, wer aber ein Schnurloses mit vielen Funktionen und gutem Klang sucht, wird hier fündig.

Mehr zum Thema

Testbericht

48,4%
Mit großen Tasten und gut lesbarem Display, ordentlicher Ausstattung und Premiumverarbeitung  zeigt Panasonic, was…
Testbericht

81,0%
Hybrid-Schnurlostelefonen wie das Siemens S-Klasse-Modell nutzen die Vorteile von Internet-Telefonie und bieten die…
Testbericht

39,2%
Siemens mischt neuerdings auch im Billigsegment mit und setzt mit seinem 35-Euro-DECT Akzente.
Testbericht

51,8%
Siemens setzt beim C385 zum ersten Mal den Voll-Eco-Mode ein und holt sich dank Top-Ausstattung und guter Messwerte eine…
Testbericht

70,4%
Das Telekom Speedphone 100 zeigt im Test einen tollen Klang dank Cat-iq, macht aber schnell schlapp.