Oberklasse-Feeling zum Mittelklassepreis

Oneplus Nord im ersten Hands-on-Test

Oneplus bietet mit dem Nord wieder ein Mittelklasse-Smartphone. Für 399 Euro ist die Ausstattung mit 90-Hz-Display und potentem 5G-Chip trotzdem top.

© connect

Bei Oneplus gibt's mit dem Nord nun Oberklasse-Feeling zum Mittelklassepreis: Für 399 Euro könnte das neue Smartphone der Chinesen zum Geheimtipp werden.
Jetzt kaufen
EUR 422,29

Pro

  • hochwertige Verarbeitung mit Glasrückseite
  • Quad-Kamera mit 48-MP-Hauptoptik
  • duale-Frontkamera mit Ultraweitwinkel
  • OLED-Display mit 90-Hz-Bildwiederholrate
  • schnelles Laden mit 30 Watt
  • potenter 5G-Chip

Contra

  • keine Speichererweiterung
  • Wasser- und Staubschutz fehlen

Fazit

Die DNA von Oneplus ist auch im neuen Nord klar ersichtlich: hochwertige Verarbeitung, eine geschmeidige Nutzererfahrung und gute Power. Für einen Preis ab 399 Euro scheint das Nord ein sehr guter Preis/Leistungs-Tipp zu werden.

Oneplus ist eigentlich dafür bekannt, hochwertige Oberklasse-Smartphones zu bauen – jedenfalls in den letzten Jahren. In seinen Anfangstagen hat der chinesischen Hersteller nämlich auch günstige Geräte auf den Markt gebracht.

Das neue Oneplus Nord soll nun nicht nur eine Hommage an die vergangenen Tage sein, sondern eine ganz neue Produktlinie begründen. Zu Preisen ab 399 Euro möchte Oneplus die Oberklasse nun zu einer viel breiteren Käuferschicht bringen. Wir konnten das Nord bereits einem ersten Hands-on-Test unterziehen und klären, ob das gelingen kann.  

Die finalen technischen Daten des Oneplus Nord sowie seine Verfügbarkeit samt Verkaufsstart haben wir unter dem Artikel für Sie aufgelistet.

© connect

Auch wenn der Rahmen des Nord aus Kunststoff ist, fasst sich das Smartphone sehr hochwertig an. Typisch Oneplus ist der "Alert Slider" an der Seite, mit dem man das Phone in den Vibrationsmodus stellen kann.

Oneplus Nord: Design, Verarbeitung und Abmessungen

Zwar kostet das Oneplus Nord weniger als halb so viel wie das Oberklasse-Smartphone Oneplus 8 Pro, doch die Verarbeitung ist trotzdem ausgezeichnet: Statt schnödem Kunststoff kommt beim Nord kratzresistentes Gorilla Glas zum Einsatz. Hier allerdings wieder hoch glänzend und nicht, wie in letzter Zeit sehr in Mode, mattiert. Fingerabdrücke haben es so natürlich wieder leichter, die Rückseite zu verschmieren. Die Farbe „Blue Marble“ unseres Testgeräts ist dabei ziemlich schick und zieht die Blicke auf sich.

Der Rahmen des Nord ist in Gehäusefarbe gehalten und aus glänzendem Kunststoff. Dennoch fühlt er sich hochwertig an. Typisch Oneplus ist hier der Schieber über dem Powerknopf, um den Vibrationsmodus einzustellen oder das Smartphone komplett auf lautlos zu schalten. Der Vibrationsmotor arbeitet übrigens wie vom Oneplus 8 Pro gewohnt sehr knackig und vermittelt so zusätzlich ein Gefühl von Wertigkeit beim Tippen.

Insgesamt liegt das Oneplus Nord sehr gut in der Hand und ist mit seinen Abmessungen von 158 x 73 x 8 Millimetern äußerst kompakt. Auch das geringe Gewicht von nur 184 Gramm wirkt sich positiv auf die Handlichkeit aus. Dass ein IP-Schutz vor Wasser und Staub fehlt, ist bei dem Preis zu erwarten, aber trotzdem schade.

© connect

Das OLED-Display des Oneplus Nord hat eine Diagonale von 6,4 Zoll und löst mit 2.400 x 1.080 Pixeln auf. Es bietet zudem eine 90-Hz-Bildwiederholrate für flüssiges Scrollen.

Oneplus Nord mit dualer Frontkamera und 90-Hz-Display

Grund für die kompakten Abmessungen des Nord ist das für Oneplus ungewohnt kleine Display von rund 6,4 Zoll. Die Chinesen verbauen ein OLED mit einer Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln, die auf dieser Größe für ein feines Bild sorgt. Beim ersten Antesten kam uns das Display in direktem Sonnenlicht etwas leuchtschwach vor, genaueres wird aber unser Volltest zeigen, zumal Anpassungen per Software bis zum Verkaufsstart noch möglich sind.

Ein Highlight ist die 90 Hz Bildwiederholrate des Displays, die beim Surfen für ein butterweiches Scrolling sorgt. Eigentlich ein Feature, dass man bislang nur in der Oberklasse findet. Unter dem Screen sitzt übrigens ein optischer Fingerprintsensor, der das Nord Oneplus-typisch fix entsperrt.

In der oberen linken Ecke findet sich zudem eine Aussparung für die Frontkamera, die ungewohnt groß erscheint. Hier bringt Oneplus eine duale Kamera unter, die neben der Hauptoptik (32 Megapixel) ein Ultraweitwinkel bietet. Das Sichtfeld von 105 Grad ist prädestiniert für Gruppenfotos, wobei Verzerrungen ziemlich gut korrigiert werden.

© connect

In der oberen linken Ecke verbaut Oneplus beim Nord eine duale Frontkamera. Der Hauptsensor löst mit 32 MP auf, daneben sitzt ein Ultraweitwinkel mit 8 MP.

Quad-Kamera und potenter 5G-Chip der oberen Mittelklasse

Ungewöhnlich für Oneplus: das Kamerasystem sitzt nicht mittig auf der Rückseite, sondern links. Der Hauptsensor löst mit 48 Megapixeln auf und ist bereits aus dem Oneplus 8 bekannt. Zudem finden sich ein Ultraweitwinkel (8 Megapixel, 119 Grad), eine Makrokamera (2 Megapixel) und ein Tiefensensor im Kamerabuckel. Videos nimmt man mit maximal 4K bei 30 fps auf, auch mit dem Ultraweitwinkel. 

Im Inneren werkelt Qualcomms Snapdragon 765G, ein Chip der oberen Mittelklasse, der 5G-fähig ist. Der SoC ist knapp unterhalb der High-End-Liga angesiedelt, an dessen Spitze der Snapdragon 865 steht. Dieser hat noch einmal ca. 2/3 mehr Leistung. Die wahlweise zur Verfügung stehenden 8 oder 12 GB RAM sollten dem Nord aber eine ordentliche Leistung bescheren und Nutzer mit gehobenen Ansprüchen zufriedenstellen. Im ersten Test lief jedenfalls alles reibungslos und ohne Ruckler, Apps starteten zudem recht zügig. 

Interessant: Smartphones mit dem gleichen Chipsatz wie das Motorola Edge oder Oppo Find X2 Lite sind mit 600 und 500 Euro etwas teurer.  

Lesetipp: Top 10: Die besten Android-Handys 2020

Auf der Connectivity-Seite stehen neben 5G auch ac-WLAN, Bluetooth 5, NFC und Dual-SIM. Eine Speichererweiterung ist nicht möglich, intern bekommt man wahlweise 128 GB (mit 8 GB RAM) oder 256 GB (mit 12 GB RAM) spendiert. Die Energieversorgung des Systems übernimmt ein Akku mit 4.115 mAh, der per beiliegendem 30-Watt-Netzteil ziemlich fix wieder voll ist.

Oneplus setzt auch beim Nord auf die eigene Benutzeroberfläche Oxygen OS, die auf Android 10 basiert und viele hilfreiche Features bereithält. Eine kleine Änderung haben wir jedoch beobachtet: So nutzt Oneplus bei der Telefon- und SMS-App die Lösungen von Googles nativem Android. In Sachen Updates hält es Oneplus wie bei den Top-Geräten: Das Nord soll mit zwei Systemupdates und drei Jahre mit Sicherheitspatches versorgt werden. 

Erstes Fazit

Oneplus hat mit dem Nord auf den ersten Blick ein sehr interessantes Gesamtpaket gestrickt. Die Chinesen bleiben mit dem Nord ihrer DNA treu und bieten nun auch in der Mittelklasse vergleichsweise viel Leistung für einen respektablen Preis. Features wie ein 90-Hz-Display sind hier noch selten anzutreffen und auch der potente Chip wird bislang eher in teureren Modellen verbaut. Wir sind bereits gespannt auf die Ergebnisse aus unserem Messlabor, um ein finales Testurteil abgeben zu können.  

Mehr lesen

Preis-Leistung-Bestenliste

Viel Smartphone fürs Geld? Dann sind diese Modelle die richtige Wahl. Wir präsentieren die Preis-Leistungs-Sieger der connect Smartphone-Bestenliste.

Oneplus Nord: Preise, Verfügbarkeit, vorbestellen

Wer sich das Oneplus Nord bereits sichern möchte, kann es ab sofort zum Preis von 399 Euro (8/128 GB) oder 499 Euro (12/256 GB) per Online Popup auf der Webseite von Oneplus oder Amazon vorbestellen. Man kann dabei zwischen den zwei Farben Blue Marble und Gray Onyx wählen. Ab dem 4. August ist das Nord dann regulär verfügbar. 

Oneplus Nord technische Daten

  • SoC: Qualcomm Snapdragon 765G (5G) bis 2,4 GHz
  • RAM/Speicher: 8/128 GB;  8/256 GB UFS 2 (beide Farben)
  • Display: 6,44 Zoll OLED, 2.400 x 1.080 Pixel, 90 Hz, 408 PPI, Seitenverhältnis 20:9, optischer Fingerprintsensor
  • Betriebssystem: Android 10 mit Oneplus Oxygen OS 10.5
  • Kameras (Rückseite): 2x Digital-Zoom, Dual-LED-Blitz
    • 48 Megapixel Sony IMX586, Blende F/1,75, OIS/EIS
    • 8 Megapixel Ultraweitwinkel, Blende F/2.25, 119 Grad
    • 2 Megapixel Makrokamera, Blende F/2.4, OIS
    • 5 Megapixel Tiefensensor, Blende F/2.4
  • Dual-Frontkamera: 32 Megapixel, Blende F/2.4, Fixed Focus, EIS; 8 Megapixel Ultraweitwinkel (105 Grad), Blende  F/2.4, Fixed Focus
  • Video: 4K UHD 30/60 fps, 1080p 30/60 fps (Hauptkamera); bis zu 4K UHD 60 fps (Front)
  • Konnektivität: Bluetooth 5.1 (mit aptX, aptX HD, LDAC, AAC), USB-C (2.0), NFC, ac-WiFi, Dual-SIM (nano); keine Speichererweiterung
  • Akku: 4.115 mAh, Schnellladen mit 30 Watt
  • Größe: 158,3 x 73,3 x 8,2 mm
  • Gewicht: 184 g
  • Farben: Blue Marble, Gray Onyx

Mehr zum Thema

Neues zum "OnePlus 8 Lite"

Der Release des OnePlus Z wird für Juli 2020 erwartet. Nun gibt es Hinweise auf Preis und technische Daten - und neue Verwirrung um den Namen.
Smartphone unter 500 Dollar

Der Start des Mittelklasse-Smartphones OnePlus Nord rückt näher. Kurz vor dem letzten Vorverkaufstermin wurde endlich auch das Design enthüllt.
Vorverkauf mit Pop-Up-Box

Das OnePlus Nord ist offiziell: Zu einem Preis ab 400 Euro liefert OnePlus 5G, ein 90-Hertz-Display und den Kamerasensor des OnePlus 8.
camera quality benchmark

Wie gut ist die Kamera des Oneplus Nord? Für unseren camera quality benchmark haben wir das Mittelklasse-Smartphone ins Testlabor geschickt.
Preise, Specs und Release

Das Oneplus 8T kommt mit Top-Chip, 120-Hz-OLED, 65-Watt-Laden, Quad-Kamera und toller Verarbeitung ab 599 Euro. Wir haben das Phone im ersten Test.