connect Breitband-Hotline-Test 2017

Österreich: UPC Austria, Tele 2, A1 Telekom

Der Service liegt in Österreich nicht im Argen: Vor allem der Kabelbetreiber UPC weiß, wie man Kunden zufriedenstellt.

Bei den Nachbarn läuft es in puncto Breitbandausbau auch nicht prächtig: Laut einer Studie des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung (Wifo) im November 2016 landet die Alpenrepublik in puncto Investitionen in die Netzinfrastruktur bei einem Vergleich von 21 Industriestaaten auf dem letzten Platz. Die TK-Branche sieht ähnlich wie in Deutschland die Politik gefordert. Es ist jedoch kein Geheimnis, dass in Österreich seitens der Anbieter Mobilfunk jahrelang als Festnetzersatz gepusht wurde. Das rächt sich nun: Beim Ausbau der Breitbandnetze hinkt der Alpenstaat deutlich hinterher. Doch die Aufholjagd hat begonnen: So stellt das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) bis zum Jahr 2020 insgesamt eine Milliarde Euro zur Verfügung, um bis dahin die Haushalte flächendeckend mit bis zu 100 Mbit/s zu versorgen.

UPC Austria

Den Sieg holt sich dank professionellem Einsatz des engagierten Beraterteams souverän der führende Kabelbetreiber UPC Austria, der durch Firmenzukauf mittlerweile auch DSL vertreibt. Schnell waren die Mitarbeiter von UPC jedoch nicht am Telefon. Durchschnittlich 3:40 Minuten mussten unsere Tester hier warten.

connect-Testurteil: gut (420 von 500 Punkten)

Tele 2

Der im Test zweitplatzierte Mobilfunk- und DSL-Betreiber Tele 2 hatte leichte Leistungsschwankungen bei seinem Service-Team zu verbuchen. Doch dafür sind die Berater, die bei der Tochter des schwedischen TK-Konzerns arbeiten, schnell am Apparat. Unsere Tester mussten durchschnittlich nur 1:28 Minuten auf einen Mitarbeiter warten. Außerdem nahm sich das Service-Team mit durchschnittlich 5:53 Gesprächs-Minuten am längsten Zeit.

connect-Testurteil: gut (411 von 500 Punkten)

A1 Telekom

Vor allem der Marktführer A1 Telekom mit sechs Millionen Mobilfunk- und 2,2 Millionen Festnetzkunden setzt auf leistungsfähige, großflächige Breitband-Infrastruktur und investiert kräftig in den Glasfaserausbau – teils mit öffentlichen Fördermitteln. Doch auch beim Service könnte der Komplett-Anbieter, der mehrheitlich dem mexikanischen Telekom-Riesen America Movil gehört, ein paar Schippen nachlegen: Das Gros der Mannschaft arbeitet zwar einwandfrei, doch bei einigen Beratern konnte man deutliche Wissenslücken sowie fehlendes Engagement feststellen. Die Erreichbarkeit des A1-Teams ist alles in allem gut, doch mehrmals mussten die Tester mehrfach anrufen, um die Fragen stellen zu können. Am Ende reicht es nur für Rang drei. 

connect-Testurteil: gut (402 von 500 Punkten)

Mehr zum Thema

Pressemitteilung Breitband-Hotline-Test

Schnelles Internet gibt’s für wenig Geld. Doch wie sieht’s mit dem Service aus? Die Hotlines der größten deutschen Breitbandanbieter im Test.
connect Breitband-Hotline-Test 2018

Die Hotlines der größten Breitbandanbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz im connect-Test. Wie gut ist der Service?
IFA 2018

Die Telekom führt bei ihrer Hotline eine Spracherkennung ein. Kunden können sich mit Sprach-ID beim Hotline-Anruf künftig per Stimme identifzieren.
connect Breitband-Hotline-Test 2020

Wie schlagen sich die Breitbandanbieter bei der Kundenberatung via Telefon? Wir haben die größten deutschen Anbieter sowie die Platzhirsche in…
Breitbandfestnetztest 2020

Zum zweiten Mal nehmen zafaco und connect die Breitband-Festnetzanschlüsse in Österreich unter die Lupe. Die Analyse zeigt, dass dies auch in der…