Bilder digitalisieren

Google Fotoscanner im Test

© Weka/Archiv

Google löst das Problem störender Reflexionen, das kostenlose Tool für Android und iOS sollte auf keinem Smartphone fehlen.

Pro

  • gut funktionierender Ausschluss von Lichtreflexen
  • LED einsetzbar

Contra

  • keine Bearbeitungsfunktion
  • keine Galeriefunktion

Der Fotoscanner ist noch neu, Google hat ihn erst vor Kurzem in den Play Store gebracht und dankenswerterweise auch gleich zu iTunes. Die Sache mit dem gleichmäßigen Licht beim Scannen ist nämlich gar nicht so einfach: Selbst in Fensternähe lassen sich Spiegelungen und störende Lichtreflexe kaum vollkommen vermeiden. 

Google löst das Problem mit dem folgenden Trick: Beim Abfotografieren wird der Nutzer durch Einblendung von vier Punkten zu den Ecken des Fotos geführt, es entstehen vier Aufnahmen. Eventuelle Lichtreflexionen können durch einen Abgleich zwischen diesen erkannt und beim Zusammenführen der Ausschnitte eliminiert werden. 

© Weka/Archiv

Durch Einblenden von Punkten führt der Google Fotoscanner beim Abfotografieren über das Bild.

Auch die Smartphone-LED, die aus der App heraus aktiviert werden kann, hinterlässt keine Spuren, beeinflusst allerdings die Farben. Damit zu den Nachteilen: Der App fehlt es an Filtern und Werkzeugen für die nachträgliche Bildbearbeitung, nur der Zuschnitt ist korrigierbar. 

Rudimentär gibt sich der Google Fotoscanner auch bei der Bildverwaltung: Sobald ein Foto in den internen Speicher kopiert wird, verschwindet es aus der App. All das, was dem Fotoscanner fehlt, bietet natürlich die App „Google Fotos“ und Google wird daher nicht müde, dem iPhone-User, sofern er Google Fotos noch nicht an Bord hat, die Installation zu empfehlen. 

© Weka/Archiv

Der Fotoscanner von Google erkennt Reflexionen auf dem Foto und eliminiert diese.

Ein ganzes Album mit dem Google Fotoscanner zu verewigen, wird Zeit in Anspruch nehmen. Doch zumindest, um gerüstet zu sein, wenn man auf Besuch bei Verwandten oder Freunden schöne Erinnerungen entdeckt, sollte die- ses gute Werkzeug auf keinem Smartphone fehlen.

Mehr zum Thema

Reise-Apps

Wer hat die beste Fluglinien-App an Bord? Wir haben die Apps von sechs namhaften Airlines im Hinblick auf die Bedienfreundlichkeit getestet.
Location Spoofing

Ob Android-Smartphone oder iPhone: Mit den richtigen Apps können Sie durch einen GPS Hack Ihren Standort faken. Doch wie funktioniert die Schummelei?
Einkaufszettel auf dem Smartphone

Der Einkaufszettel wird aufs Smartphone ausgelagert und erlaubt das gemeinsame Planen und Teilen von Einkaufslisten. Wir stellen Einkaufs-Apps vor.
Apps

Meditations-Apps versprechen Ruhe, Entspannung und Gelassenheit. Doch kann man damit wirklich abschalten? Wir haben’s ausprobiert.
Dokumente mit dem Smartphone scannen

Belege, Zeitungsartikel, Reisedokumente – Gründe für eine Scanner-App gibt es ebenso viele wie Scanner-Apps im Store. Wir haben fünf Apps getestet.