Updates, Preis und Alternativen

iPhone 8: Lohnt sich der Kauf noch?

Wie schlägt sich das iPhone 8 im Jahr 2019? In unserem Kauf-Check analysieren wir Hardware, Performance, Updates und Preis des Apple-Smartphones und zeigen Alternativen.

Apple Smartphone

© Apple

iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Das iPhone 8 stammt aus dem Jahr 2017. Im Gegensatz zum zeitgleich vorgestellten iPhone X nutzte Apple bei den 8er-Modellen noch das Design aus den Vorjahren. Dennoch, oder gerade deshalb, ist das iPhone 8 auch heute noch sehr gefragt und auch auf dem Gebrauchtmarkt beliebt. Wir machen den Check: Lohnt sich der Kauf des iPhone 8 im Jahr 2019 noch?

Hardware: Home-Button und Glasrückseite

Beim Design hielt sich Apple an den seit dem iPhone 6 bekannten Look. Damit hat das iPhone 8 heute unübliche breite Ränder über und unter dem Display. Es ist aber auch das letzte iPhone mit einem Home-Button und Touch ID, was manche Nutzer bei den neueren Modellen schmerzlich vermissen, ebenso wie die handliche Größe von 4,7 Zoll. Dank Glasrückseite ist es gleichzeitig die erste Generation, die drahtloses Laden unterstützt.

Den Antrieb übernimmt Apples 2017er SoC A11 Bionic, der für Machine Learning optimiert ist. In Benchmarks hatte der Chip die Konkurrenz zum Erscheinungszeitpunkt weit abgehängt. So kann das iPhone 8 auch zwei Jahre später noch gut mit Topmodellen aus dem Android-Lager mithalten. Beim Speicher muss man allerdings vorher wissen, wie viel man braucht. Zur Wahl stehen aktuell 64 oder 128 GB, eine Erweiterung ist nicht möglich. Eine 256-GB-Variante gibt es ebenfalls, diese wird aber nicht mehr direkt von Apple angeboten.

Apple iPhone 8 (Plus) Rückkamera

© connect

Nur das iPhone 8 Plus hat eine Dual-Kamera.

Bei der Kamera hat Apple das iPhone 8 mit größeren Sensoren ausgestattet, so dass es im Vergleich zum Vorgänger deutlich bessere Bildqualität liefert. Doch mit den Nachfolgern hat sich die Bildsignalverarbeitung und damit die Qualität noch weiter gesteigert. Vor allem mit dem neuen iPhone 11 hat die Apple-Kamera einen weiteren Sprung gemacht. So macht das iPhone 8 zwar nach wie vor gute Bilder, an die Qualität der aktuellen Topmodelle reicht es aber nicht mehr heran, besonders was Nachtaufnahmen angeht. Zu beachten ist außerdem, dass nur das größere iPhone 8 Plus mit 5,5-Zoll-Display eine Dual-Kamera besitzt, das normale iPhone 8 muss mit einer Linse auskommen und besitzt keinen Zoom.

Lesetipp: iPhone 8 im Test

Achtung beim Kauf eines gebrauchten Smartphones: Das iPhone 8 hat einen fest verbauten Akku, der mit der Zeit natürlich schwächer wird. Wenn die Akkukapazität nachlässt, kann es sein, dass die Leistung des iPhones gedrosselt wird. Abhilfe schafft dann nur ein Akkutausch. Seit iOS 11.3 kann man den Zustand des Akkus aber in den Einstellungen überprüfen.

Apple iPhone 8 (Plus) Front

© connect

Viele Apple-Fans schätzen immer noch die kompakteren Maße des iPhone 8 mit 4,7-Zoll-Display und den Home-Button.

iOS: Aktuell bis 2021

Das iPhone 8 wurde beim Verkaufsstart mit iOS 11 ausgeliefert und hat im September 2019 das Update auf iOS 13 erhalten. Da Apple seine Geräte üblicherweise noch vier bis fünf Jahre nach Veröffentlichung mit aktuellen iOS-Updates versorgt, kann man beim iPhone 8 zumindest noch mit Aktualisierungen auf iOS 14 sowie iOS 15 zählen.

Somit kann man damit rechnen, dass das iPhone 8 noch mindestens bis 2021 mit aktueller Software laufen wird. Entsprechend erhält es auch relevante Sicherheitsupdates, die Apple in dem Zeitraum veröffentlicht.

Preisentwicklung: Von 800 auf 500 Euro

Zum Marktstart kostete das iPhone 8 in der kleinsten Variante mit 64 GB 799 Euro. Für die Variante mit 256 GB musste man 969 Euro bezahlen. Das größere iPhone 8 Plus startete mit 909 bzw. 1.079 Euro noch etwas teurer. Aktuell bietet Apple das iPhone 8 mit 64 GB für 529 Euro und mit 128 GB für 579 Euro an. Das iPhone 8 Plus gibt es für 649 bzw. 699 Euro.

Bei anderen renommierten Shops starten die Preise bei rund 490 Euro für die 64-GB-Variante des iPhone 8 und 625 Euro beim iPhone 8 Plus. Auf diese Weise ist auch noch das 256-GB-Modell erhältlich, das bei rund 670 Euro für das iPhone 8 startet, bzw. rund 760 Euro für das iPhone 8 Plus.

Alternativen: iOS oder Android?

500 Euro und mehr sind für ein zwei Jahre altes Smartphone nicht gerade billig. Wer nicht unbedingt auf Apple als Hersteller festgelegt ist, erhält zum gleichen Preis auch aktuellere Smartphones, darunter sogar Topmodelle. Wir stellen Alternativen vor.

Apple iPhone XR (ab ca. 650 Euro, connect Testurteil: gut)

Das iPhone XR ist ein Jahr jünger als das iPhone 8 und kostet derzeit rund 150 Euro mehr. Es nutzt das neuere Design ohne Home-Button aber mit Notch und Face ID. Mit 6,1 Zoll hat es ein deutlich größeres Display und entsprechend ein größeres Gehäuse. Die Kamera-Software hat ein Upgrade erfahren, so dass auch mit nur einer Linse der Porträtmodus zur Verfügung steht. Im connect-Test schneidet es besser ab als das iPhone 8, liegt aber hinter dem iPhone 8 Plus. Mehr lesen: Apple iPhone XR im connect Test.

Samsung Galaxy S10e (ab ca. 540 Euro, connect Testurteil: gut)

Das Galaxy S10e ist die kleinste Version von Samsungs Flaggschiff aus dem Februar 2019 und eines der wenigen aktuellen Smartphones, die unter 6 Zoll bleiben. Im 5,8 Zoll großen OLED-Display gibt es eine kreisrunde Aussparung für die Frontkamera. Ein Fingerabdrucksensor ist seitlich verbaut. Auf der Rückseite gibt es eine Dual-Kamera mit Weitwinkel und Ultraweitwinkel. Der interne Speicher umfasst 128 GB und ist erweiterbar. Mehr lesen: Samsung Galaxy S10e im connect Test​.

ZTE Axon 10 Pro (ab ca. 490 Euro, connect Testurteil: sehr gut)

Das ZTE Axon 10 Pro kam im Mai 2019 als Topmodell des Herstellers auf den Markt und belegt einen Platz in den Top 10 der connect Bestenliste. Die Triple-Kamera auf der Rückseite bietet Ultraweitwinkel und einen Dreifach-Zoom mit guter Bildqualität. Das 6,5 Zoll große OLED-Display beherbergt einen Fingerabdrucksensor unter dem Screen. Der interne 128-GB-Speicher ist erweiterbar und die Ausdauer mit fast 12 Stunden hervorragend. Mehr lesen: ZTE Axon 10 Pro im connect Test.

Fazit

Das iPhone 8 ist der günstigste Einstieg in die iOS-Welt, den Apple derzeit anbietet. Im connect Test 2017 erhielt es die Note gut und ist auch heute noch ein guter Alltagsbegleiter, auch wenn die Hardware durch aktuellere Modelle mittlerweile überflügelt wurde. Dank Apples Update-Politik wird die Software auf absehbare Zeit aktuell bleiben. Und wer als Apple-Fan dem Home-Button treu bleiben will oder die kompakten Abmessungen bevorzugt, hat kaum eine andere Wahl.

Wenn hingegen der Sprung ins Android-Lager eine Option ist, bieten sich dort zum gleichen Preis viel mehr Möglichkeiten. Denn dann stehen eine Reihe aktueller Mittelklasse-Modelle bis hin zu Top-Smartphones zur Verfügung, die unter anderem eine vielseitigere Kamera-Ausstattung und mehr Speicher bieten.

Mehr zum Thema

iPhone X vs. iPhone 8 (Plus)
iPhones 2017

Zum zehnjährigen Jubiläum hat Apple nicht zwei, sondern gleich drei iPhones vorgestellt. Wie unterscheiden sich iPhone 8 und 8 Plus vom iPhone X?
Apple iPhone 7 (Plus) vs. iPhone 8 (Plus)
Apple-Phones im Vergleich

Auf den ersten Blick gibt es beim iPhone 8 (Plus) zum Vorgänger iPhone 7 (Plus) kaum Unterschiede. Lohnt sich der Wechsel? Wir machen den Vergleich.
iPhone 8 vs Mate 10 Pro
Apple und Huawei im Duell

Bereits im Sommer hat Huawei Apple den Kampf angesagt. Das Mate 10 Pro soll das iPhone 8 übertrumpfen. Kann Huawei sein Versprechen halten?
Galaxy S7 Silber
Updates, Preis und Alternativen

Das Samsung Galaxy S7 ist immer wieder günstig im Angebot. Doch wie schlägt sich das alte Smartphone-Flaggschiff im Jahr 2019? Wir machen den Check.
iphone_xr_yellow-back_09122018
Prime Day 2019

Apple-Fans aufgepasst: Amazon bietet iPhones und andere Apple-Produkte bis zu 39 Prozent günstiger an. Mit dabei sind iPhone XR, XS, iPhone 8 und…