Vom iPhone 6S, 7 und SE bis heute

iPhone: Wie lange gibt es Updates von Apple?

Welche iPhones bekommen noch iOS 15? Wann endet der Support? Unsere Analyse zeigt, wie lange Apple alte iPhones voraussichtlich mit Updates versorgt. +++ Update: Daten aktualisiert +++

© connect

Seit 2015 auf dem Markt: das iPhone 6s und 6s Plus haben von Apple noch das Update auf iOS 14 erhalten.

Apple ist mit dem iPhone absoluter Vorreiter, wenn es um den Langzeitsupport der eigenen Smartphones geht. Kein anderer Hersteller versorgt auch seine älteren Smartphones so lange und zuverlässig mit Updates. Das aktuelle iOS 14 aus dem Jahr 2020 läuft so noch auf dem iPhone 6s aus dem Jahr 2015.

Apple: Vorbildlich bei Updates für das iPhone

Apple profitiert hier vorrangig von zwei Faktoren: Zum einen produziert der Hersteller seinen A-Chipsatz selbst und ist so nicht auf den Support externer Partner angewiesen. Zum anderen hat Apple vergleichsweise nur wenige Smartphone-Modelle im Angebot, so dass sich der Aufwand für die Entwicklungsabteilungen besser bewältigen lässt.

Dieser Aufwand lohnt sich: Die langfristige Versorgung mit Updates stützt den Wert von iPhones auf dem Gebrauchtmarkt. Während bei vielen älteren Android-Modellen keine oder nur sehr späte Updates verfügbar sind, versprechen iPhones in diesem Punkt Sicherheit.

Doch eine offizielle Update-Garantie gibt es von Apple nicht. Gerade wenn es um den Kauf von älteren iPhones aus zweiter Hand geht, beschäftigt daher viele Nutzer die Frage: Wie lange erhalten Modelle wie das iPhone 6S, iPhone SE oder iPhone 7 noch iOS-Updates?

iPhone: Bis zu fünf Updates auf neue iOS-Generationen

Da Apple bisher offiziell kein detailliertes Update-Versprechen ausgesprochen, wie es 2020 etwa Samsung getan hat, bleibt nur ein Blick in die Vergangenheit. Von der Update-Versorgung für bisherige iPhone-Modelle lassen sich verschiedene Rückschlüsse auf die Zukunft ziehen.

Die folgende Statista-Grafik zeigt die historische Übersicht, wie lange Apple ältere iPhone-Modelle mit iOS-Updates versorgt. Dabei wird deutlich, dass Apple seinen Support über die Jahre immer weiter ausgeweitet hat. Bis zu fünf der großen, jährlich erscheinenden iOS-Updates spendiert Apple seinen Smartphones ab Release.

Der Blick auf alle iPhones, die das aktuelle Update auf iOS 14 erhalten haben, verrät, dass Apple aktuell mit dem iPhone 6s und 6s Plus noch Smartphones aus dem Jahr 2015 mit einer neuen Version des Betriebssystems versorgt. Diese Modelle haben derzeit das höchste Risiko, kein Update auf iOS 15 mehr zu bekommen.

iPhone: Kleinere Updates und Patches auch noch nach Jahren

Dies betrifft jedoch nur das große Funktionsupdate. DennApple liefert auch nach den großen Versionsaktualisierungen noch kleinere Updates nach - und das teilweise auch noch nach Jahren.

Im Jahr 2019 etwa veröffentlichte der Hersteller noch einen Patch für iOS 9, um GPS-Probleme zu beheben. iOS 9 läuft wiederum noch auf dem iPhone 4S aus dem Jahr 2011, das so ganze acht Jahre nach dem Launch noch eine Softwareaktualisierung erhielt. Auch für das iPhone 5S und iPhone 6 gab es im Juli 2020 noch einen Patch für iOS 12.

Betriebssystem für iPhone, iPad, Apple Watch & Co.

iOS 14 landet auch auf älteren iPhones, bei watchOS 7 fallen Modelle weg. Wer erhält das Update und welche Funktionen gibt es nur auf neuen Geräten?

Erfahrungswerte für zukünftige iOS-Updates

Basierend auf der oben dargestellten Update-Historie lässt sich nun abschätzen, wie viele Updates die aktuellen iPhone-Generationen noch bekommen. Da diese Angaben lediglich auf den Erfahrungswerten beruhen und Apple jederzeit anders entscheiden kann, können wir keine sicheren Zusagen treffen. Doch die Schätzungen sollten dennoch bei Kaufentscheidungen helfen können, da sie eine klare Tendenz bezüglich der erwarteten Update-Sicherheit zeigen.

Unsere chronologisch sortierte Liste zählt alle iPhone-Modelle, die aktuell iOS 14 unterstützen. Dazu nennen wir jeweils das Erscheinungsjahr, das voraussichtliche Jahr für das letzte iOS-Versions-Update und die damit durchgezählt wahrscheinliche letzte iOS-Version. Kleinere Updates kann es also jeweils noch ein Jahr länger geben. Gefettet dargestellt sind alle iPhones, die aktuell noch offiziell von Apple verkauft werden.

Wie lange gibt es Updates für mein iPhone?

Achtung: Keine Gewähr! Die in der Liste genannten Angaben basieren auf der Annahme, dass Apple seinen Update-Support in etwa auf dem aktuellen Niveau beibehält. Dies könnte sich in Zukunft natürlich ändern. Denn zuletzt stieg die Leistung der Chipsätze schneller, als die Anforderungen des Betriebssystems. Es wäre also denkbar, dass die Update-Versorgung in den kommenden Jahren sogar noch länger anhalten wird. Andererseits könnte Apple auch wie beim iPhone 6 mit nur vier Updates überraschen.

Sonderfall: iPhone SE

Während wir für die normalen iPhone-Generationen jeweils ungefähr fünf Jahre an Updates prognostizieren, tanzt das iPhone SE jeweils aus der Reihe. Hier schätzen wir jeweils nur vier Jahre an neuen iOS-Versionen.

Die Begründung hierfür ist das Release-Datum sowie die verbaute Technik. Die günstigeren iPhone-SE-Modelle erschienen jeweils im März, sind aber noch mit dem Apple-SoC des Vorjahresmodells ausgestattet. Daher ordnen wir sie bei der Update-Versorgung auch entsprechend zum iPhone mit dem gleichen Chipsatz ein.

© Apple

Wie lange gibt es Updates für das iPhone SE? Die 2. Generation dürfte hier dem Vorgänger den Update-Hahn zudrehen.

Für diese Vermutung spricht auch der Release des iPhone SE der 2. Generation im Frühjahr 2020, das damit nun die 1. Generation endgültig ablöst. Wirkliche Klarheit wird es aber wohl erst mit der Ankündigung von iOS 15 im Jahr 2021 geben.

iPhone: Wie lange gibt es Garantie?

Nicht zu verwechseln mit einer Update-Garantie ist die normale Apple-Garantie, die der Hersteller in Deutschland für zwei Jahre gewährt. Diese gilt zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistung ab dem Kaufdatum und umfasst unter anderem den Zugang zum telefonischen Support.

iPhone: Wie lange gibt es Ersatzteile?

Doch nicht nur die Software muss bei einem älteren iPhone noch funktionieren - auch die Hardware. Was die Versorgung mit Serviceleistungen und Ersatzteilen angeht, führt Apple eine eigene offizielle Liste mit abgekündigten und Vintage-Produkten. Hierzu zählen Produkte seit über fünf aber höchstens sieben Jahren (Vintage) oder mehr als sieben Jahren (abgekündigt/obsolet) nicht mehr offiziell verkauft werden.

Im Umkehrschluss heißt das: Nachdem Apple den Verkauf eines iPhones einstellt, gibt es noch fünf Jahre lang offizielle Ersatzteile. Danach bleibt nur noch der Weg zu freien Werkstätten.

Diese iPhones zählt Apple aktuell als "Vintage":

  • iPhone 5
  • iPhone 4S
  • iPhone 4 (8 GB, CDMA)

Diese iPhones ordnet Apple als abgekündigt/obsolet ein:

  • iPhone 4 (16, GB, 32 GB, 8 GB)
  • iPhone 4 CDMA
  • iPhone 3GS
  • iPhone 3G
  • iPhone

Wer sich unsicher ist, welches iPhone er in den Händen hält, kann die Variante über die Modellnummer bestimmen. Diese finden Sie auf der Gehäuserückseite. Falls diese nicht mehr ablesbar ist, liefert die offizielle iPhone-Liste von Apple Hilfe zu den Merkmalen der einzelnen Modelle.

Übersicht

Von 2007 bis 2020, von SE bis Pro Max: Unsere Übersicht listet jeden connect iPhone-Test bis zum aktuellen iPhone 11 in chronologischer Reihenfolge.

Mehr zum Thema

Kauf-Tipps

Nicht jeder will für ein iPhone 500 Euro oder mehr hinlegen. Gebraucht wird's deutlich billiger. Wir erklären, worauf Sie beim Kauf achten müssen.
Tipps für iOS

Wenn der iPhone-Akku zur Mittagszeit schlapp macht und das iPad selbst über Nacht nicht mehr voll lädt, dann wird es Zeit für unsere Akkutipps.
iPhone-Speicher voll?

Ihr iPhone ist voll? Kein Problem: Mit diesen 7 Tipps schaffen Sie mehr Speicherplatz auf iPhone und iPad.
Werkseinstellungen unter iOS

Sie wollen Ihr iPhone zurücksetzen? Unsere Anleitung zeigt, wie Sie die Werkseinstellungen bei iOS wiederherstellen - und worauf Sie achten sollten.
iOS jailbreaken

Der Jailbreak für iPhone und iPad verspricht nützliche Apps und praktische Optimierungen. Doch er hat auch Nachteile. Wir liefern das Pro und Contra.