Günstig Telefonieren

Gespräch:M.Knauer von Congstar

12.9.2011 von Josefine Milosevic

ca. 2:35 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
  1. Neun Mobilfunk-Discounter im Vergleich
  2. Gespräch:M.Knauer von Congstar

Herr Knauer, Sie waren bei der Telekom in verschiedenen Führungspositionen tätig, unter anderem als Marketing-Chef von T-Mobile. Seit über drei Monaten schwingen Sie das Zepter bei Congstar. Was haben Sie mit der Marke alles vor?

Die Marke ist gut etabliert, hat einen hohen Bekanntheitsgrad und besitzt eine Menge Potenzial. Congstar steht für Entscheidungsfreiheit, Flexibilität, Vielfalt an zubuchbaren Tarifen, kurze Laufzeiten und wird auch so von den Kunden wahrgenommen. Nach einem schwierigen Jahr, in dem wir mit der IT-Umstellung im letzten Sommer mit Abrechnungsproblemen zu kämpfen hatten, stehen die Zeichen nun auf Wachstum - mit neuer TV-Kampagne, neuen Produkten und neuen Vertriebskanälen.

Ihr neuer "Smart 100-Aktionstarif" ist attraktiv: Für unter 20 Euro im Monat bekommt der Kunde neben 100 Sprachminuten eine HSDPA- und SMS-Flat. Fürchtet die Mutter Telekom nicht die Konkurrenz?

Wir haben als Tochterunternehmen zwar die Tarif- und Preishoheit, stimmen uns aber in puncto Vorleistungen mit dem Mutterkonzern ab. Unsere Produkte sind eher komplementär zur Telekom, da wir andere Zielgruppen erschließen und auch andere Vertriebskanäle nutzen.

Wie sehen Ihre Zielgruppen aus?

Unser Auftrag als Zweitmarke ist vor allem, junge und preissensitive Kundengruppen für den Konzern zu erschließen. Unsere Kunden sind zwischen 18 und 39 Jahre alt. Bei der jüngeren Zielgruppe spielt der Preis eine höhere Rolle als bei den 40- und 50-Jährigen. Wir analysieren genau, wie wir der Hauptmarke helfen können, dass sie ihr Geschäft nicht an die Mitbewerber verliert, sondern wir die Kunden bei Congstar auffangen können.

Wie wollen Sie das bei den vielen Discountern, die noch preisaggressiver agieren, schaffen?

Wir sind eine etablierte Marke mit weit über 1,5 Millionen aktiven Kunden und haben nicht das Ziel, als Preisbrecher unterwegs zu sein. Mit unserem 9-Cent-Tarif bieten wir einen fairen Preis an. Uns geht es eher darum, dass wir zum Einheitspreis noch attraktive Zusatzangebote schmieden. Wir nutzen das Telekom-Netz und bieten somit eine Top-Netzqualität. Auch definieren wir uns über guten Kundenservice vor allem im Bereich von Web-2.0-Angeboten: Wir bieten neben einem Forum auch einen Service-Chat auf unserer Webseite und sind bei Facebook sowie Twitter mit eigenem Kanal präsent. Wir versuchen, die Kunden vom klassischen Call-Center-Support in die neuen innovativen Kanäle umzulenken. Mit dieser Service-Offensive ist Congstar ein Marken-Discounter mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis und kein No-Frills-Anbieter wie etwa Diskotel.

Wie grenzen Sie sich zu Mitbewerbern wie Simyo oder Fonic ab?

Wir verfügen über das breiteste Produktportfolio: Congstar ist nicht nur im Prepaid-Bereich stark, sondern auch mit Postpaid-Produkten in Hinblick aufs mobile Internet gut aufgestellt. Noch dazu haben wir als einziger Discounter mit DSL ein breitbandiges Festnetzangebot. Wir können uns mit unserem breiten Portfolio, der Netzqualität und derEntscheidungsfreiheit deutlich vom Wettwerb differenzieren.

Sie sehen den Breitbandmarkt, wo derzeit neben Kabelbetreibern nur noch die Telekom wachsen kann, als Standbein?

Wir haben zwar den Vorteil, über ein volles Sortiment zu verfügen und daraus attraktive Bündelangebote schnüren zu können. Fakt ist aber auch, dass wir mit unserem DSL-Geschäft nicht zufrieden sind. Dieses steht derzeit auf dem Prüfstand, einen Richtungsentscheid erwarte ich im vierten Quartal dieses Jahres.

Ist der Kunde, der nur sparen will, mit der Vielfalt nicht überfordert?

Wenn wir dem Kunden Flexibilität anbieten, braucht er auch eine breitere Auswahl. Dabei ist es wichtig, ihn entsprechend zu beraten und zum richtigen Angebot zu führen. Wie etwa mit unserer SMS Flat Option: Der Tarif, mit dem wir vor zwei Monaten gestartet sind, wurde schon 20 000 Mal gebucht.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Mobilfunk in der Bahn

Handy-Empfang in der Bahn

Internet-Speed im Zug - warum so lahm?

Mit guter Mobilfunkversorgung macht Bahnfahren deutlich mehr Spaß. Leider kommt es im Zug mitunter zu Abbrüchen. Wo liegen die Schwierigkeiten der…

Smartphone Zahlentastatur

Rufnummernmitnahme

Handynummer beim Anbieterwechsel mitnehmen

Wer mit seinem Mobilfunkanbieter unzufrieden ist, kann mit seiner alten Handynummer wechseln. Wir erklären, wie die Rufnummernmitnahme funktioniert.

Mit dem Smartphone im Urlaub

Handy-Tarife im Ausland

Mit dem Smartphone in den Urlaub

Die EU will die Roaming-Gebühren abschaffen - aber erst 2017. Doch schon jetzt sorgen die Mobilfunkanbieter mit attraktiven Auslandsbundles weltweit…

Inanspruchnahme Kundenservice Internet-Anbieter

Connect Studie

Zufriedenheit bei Festnetz-Kunden

Wer wachsen will, braucht glückliche Kundschaft, das gilt für die TK-Branche insbesondere. connect hat eine große Studie zur Zufriedenheit der…

Tablet Tarife

Datenpakete

Mobile Datentarife für Tablets

Zuhause und unterwegs greifen wir immer häufiger zum Tablet, wenn wir surfen wollen. Wir vergleichen, welche mobilen Datentarife für Tablets die…