Großer Stauangriff

TMC-Pro liefert die Daten

3.7.2008 von Redaktion connect und Alexander Strobel

ca. 0:50 Min
Ratgeber
  1. HD Traffic: Wie Tomtom und Vodafone Staus umfahren
  2. TMC-Pro liefert die Daten
  3. Der Trick mit den Handys
  4. Infos aus dem Profilager
  5. Mehr als die Summe der Daten
  6. Vodafone: Statement zum Datenschutz
  7. Historie: Ja, wo stehen sie denn?

Die TMC-Pro-Daten bekommt der Kunde zwar nicht umsonst, denn sie zu sammeln und zu bearbeiten ist teuer. Bber TMC-Pro-Nutzer bestätigen, dass sie auf die hochaktuelle und verlässliche Verkehrsinformation nicht mehr verzichten wollen. Was aber kann man denn dann noch besser machen? Einfache Antwort: mehr Straßen einbeziehen.

Heute sind in Deutschland Autobahnen zu 90 Prozent abgedeckt und damit fest im Blick von TMC-Pro. Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, werden TMC-Pro-Daten wahrscheinlich auch in HD Traffic einfließen. Was TMC-Pro aber für umfassende Verkehrsinformation fehlt, sind Hauptverkehrsstraßen, Bundes- und Landstraßen, Autobahn-Auf- und Abfahrten. TMC-Pro deckt dies alles bislang nicht ab.

Verkehrsinformationssystem HD Traffic von TomTom und Vodafone
stationär: 4000 stausensoren und 5500 induktionsschleifen kontrollieren für tmc-pro die autobahnen, staus werden in echtzeit gemeldet. grün: stausensoren; rot: induktionsschleifen.
© Archiv

Das dichte deutsche oder gar europäische Straßennetz deshalb mit Verkehrsfluss-Sensoren (wie wir sie von Autobahnbrücken kennen) und Induktionsschleifen zu dekorieren, sähe nicht gut aus, und beim Zahlen würde auch niemand die Hand heben. Also suchten die Verkehrstelematik-Spezialisten nach bereits vorhandenen Informationen, die sich mit überschaubarem Aufwand verwenden lassen.

Und so entdeckten T-Systems und Vodafone, dass sich Autofahrer- Handys perfekt zum Generieren von Verkehrsinformationen eignen. Während T-Systems diese Erkenntnis noch nicht in TMC-Pro einfließen lässt. Obwohl es die Technologie schon im Griff hat, liefert Vodafone nun Handy-Bewegungsdaten an TomTom.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

TomTom Rider

Mobile Navigationsgeräte

Tomtom Rider: Navi für Biker

Das mobile Navigerät Tomtom Rider hat ein robustes 4,3-Zoll-Display, eine Bluetooth-Schnittstelle und bietet spezielle Routenplanungen für…

TomTom Rider im Einsatz

Motorrad-Navi

Tomtom Rider im Test

Sommerliche Testfahrt: In Italien konnten wir einen ersten Blick auf den neuen Tomtom Rider werfen. Montiert auf Suzuki-Reisesportlern zeigte, das…

Tomtom Go 500

Testbericht

Tomtom Go 500 im Test

93,0%

Tomtom hat seine Navi-Ikone radikal überarbeitet. Der Test des Go 500 zeigt dass das an vielen, aber nicht an allen Stellen gelungen ist.

TomTom Start 60 M Europe Traffic

Testbericht

TomTom Start 60 M Europe Traffic im Test

88,0%

Das größte Tomtom aus der kleinsten Start-Serie tut sich im Test gegen die Konkurrenz schwer, da der Staudienst Tomtom Traffic fehlt.

Tom Tom GO

Navigation

TomTom Go 5100 und Go 510 im Test

Tomtom geht in die Cloud: Zu seiner MyDrive-Plattform stellte der Anbieter vier neue Navi- Modelle vor. Doch auch deren Vorgänger lassen sich per…