Testbericht

Ein dickes Ding

Das N97 in der Hosentasche zu transportieren ist zwar möglich, doch empfehlen sich hierfür weite Beinkleider. Durch die Tastatur hat das 148 Gramm schwere Gerät eine Bauhöhe von 15 Millimetern und wirkt damit neben der Touchscreen-Konkurrenz etwas pummelig.

Auf der 117 x 55 Millimeter großen Front hat Nokia ein Display mit einer Diagonalen von 8,8 Millimetern verbaut. Das hat etwa die gleiche Länge wie die Anzeige des iPhones, fällt allerdings deutlich schmaler aus.

Wo Nokia deutlich mehr zu bieten hat: Der Touchscreen besteht aus 360 x 640 Bildpunkten, deren Brillanz erst beim Betrachten von Bildern und Videos so richtig zur Geltung kommt. Wem das Display mit dem voreingestellten dunklen Menüthema zu sehr spiegelt, der kann auf ein Thema mit hellem Displayhintergrund umstellen.

Die Anzeige reagiert übrigens nicht auf bloße Berührung, sondern auf sanften Druck. Das wirkt nicht ganz so elegant, hat aber den Vorteil, dass sich ein Stift für Eingaben nutzen lässt. 

Mehr zum Thema

Testbericht

71,8%
Das Lumia 720 ergänzt die inzwischen fünf Geräte umfassende Lumia-Palette im Mittelfeld und stellt dabei sogar ein…
Testbericht

76,2%
Nokias neues Superphone: Das Lumia 1020 kommt in knalligen Farben, mit extravagantem Design und überzeugt im Test mit…
Testbericht

71,0%
Das Nokia Lumia 625 ist mit guten 404 Punkten im Test und einer Preisempfehlung von 299 Euro wahrlich nicht teuer…
Testbericht

Das günstige 5-Zoll-Smartphone Nokia XL zeigte sich bei der Vorstellung auf dem MWC hervorragend verarbeitet. Die Sofware-Plattform konnte dagegen…
Testbericht

72,6%
Ein Nokia Lumia, das vom Start weg nur 159 Euro kostet, ist schon eine kleine Sensation. Stimmt die Qualität des neuen…