Auf Tour mit smarten Fahrrad-Gadgets

Faltschloss Abus Bordo 6500A SmartX im Test

17.8.2022 von Corinna Ingenhaag

ca. 1:00 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Smarte Fahrrad-Gadgets im Test
  2. Garmin Edge 1040 im Test
  3. Faltschloss Abus Bordo 6500A SmartX im Test
  4. Livall Evo21 im Test
  5. I Lock it GPS im Test
  6. Sunslice Cyclotron im Test
Faltschloss Abus Bordo 6500A SmartX im Test
Wer es hier versucht, ist selbst Schuld: Das smarte Schloss sichert das Bike mit Streben aus gehärtetem Stahl und 100 dB lautem Alarm.
© Abus

Pro

  • Halterung im Lieferumfang
  • Einrichtung ist einfach und intuitiv
  • Alarmton
  • Standortspeicherung

Contra

Fazit

conenct-CHECK!-Urteil: gut

Schon wenn man das Abus Bordo SmartX 6500A aus der Verpackung nimmt, verfliegt jeder Zweifel daran, dass dieses Schloss eine klare Ansage für Fahrraddiebe ist. 2,3 Kilogramm bringt das smarte Faltschloss auf die Waage. Seine 5,5 Millimeter dicken Stäbe sind mit einer weichen Gummiummantelung überzogen, die das Rad vor Beschädigungen schützt. Eine Halterung, mit der das Schloss am Fahrrad befestigt werden kann, ist dabei.

Damit man sich via App mit dem Schloss verbinden kann, legt Abus eine Schlüsselkarte bei. Nach Installation der App wird der darauf abgebildete QR-Code eingescannt, fertig. In wenigen Minuten ist das Bordo SmartX 6500A einsatzbereit.

In der App lassen sich individuelle Einstellungen tätigen, die zum Beispiel die Keyless-Funktion steuern – also das automatische Öffnen des Schlosses–, wenn das richtige Smartphone in der Nähe ist.

connect-CHECK!-Siegel
Der SmartAbus Bordo SmartX 6500A hat in unserem connect-CHECK! die Note "gut" erhalten.
© connect

Die Einrichtung ist einfach und intuitiv. Das Schloss lässt sich jedoch hin und wieder etwas bitten und gibt einige Sekunden lang den Alarmton aus, bevor es das Smartphone registriert und sich automatisch öffnet. Insgesamt funktioniert es aber zuverlässig. Alternativ kann man es in der App per Knopfdruck öffnen.

Besagter Alarmton ist ein weiteres Feature des Schlosses: Es erkennt Erschütterungen und versucht, einen Diebstahl mit lautem Piepen zu verhindern. Eine Standortspeicherung des Bikes und die Einrichtung mehrere Benutzer machen den Funktionsumfang des smarten Schlosses zur runden Sache. Für 250 Euro legt es sich um das Bike.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Samsung-Galaxy-Watch-4-classic-Aufmacher

Smartwatches mit Blutdruckmessung

Samsung Galaxy Watch 4 und 4 Classic im Test

Samsung hat mit der Galaxy Watch 4 einen echten Gesundheitsprofi vorgestellt. Die App-Auswahl ist zudem auch gewachsen. Doch einen Haken gibt es.

Garmin-Rad-Aufmacher

Perfektes Paket für Radsportler

Garmin: Radcomputer Edge 1030 Plus und Leistungsmesserpedale…

Garmin ist der Apple im Sportbereich: Wer in die Welt eintaucht, der wird sie so schnell nicht wieder verlassen. Unser Dauertest zeigt, warum.

Huawei-Watch-GT-Runner

Smartwatch mit langer Akkulaufzeit

Huawei Watch GT Runner im Test: Nicht nur für Läufer

87,0%

Die Huawei Watch GT Runner ist für Sportler interessant, die eine lange Akkulaufzeit, präzise Messwerte und viele Gesundheitsfunktionen möchten.

Heat-it

Smartphone-Zubehör und Apps für unterwegs

Smarte Outdoor-Gadgets und -Apps im Test

Damit das nächste Abenteuer auch zum smarten Vergnügen wird, gibt es clevere Outdoor-Gadgets, die mit dem Smartphone korrespondieren.

BeyerdynamicFreeByrd-Teaser

In-Ear-Kopfhörer

Beyerdynamic Free Byrds im Test

91,0%

In der Vergangenheit setzte der Sound von Beyerdynamic oft Maßstäbe. Wie der feine Free Byrd Kopfhörer des Herstellers abschneidet, lesen Sie in…