Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Kompaktboxen

Fishhead Audio Resolution 1.6 BS im Test

Den Namen hat man eher selten gehört, aber man sollte ihn markieren: Fishhead Audio – die Kompaktbox 1.6 BS bringt die Bestenliste durcheinander. Lesen Sie unseren Test hierzu.

© Fishhead Audio

Fishhead Audio Resolution 1.6 BS im Test

Pro

  • schnell, stark, auf den Punkt
  • der Hochtöner ist ein Pfund

Contra

Fazit

AUDIO Klangurteil: 82 Punkte; Preis/Leistung: überragend; AUDIO-"Preistipp"

Das kokettiert so liebenswert mit den Wurzeln der Firma. Christoph Winklmeier ist das Mastermind – ihn hat es nach Berlin verschlagen. Doch gebürtig ist der Meister aus Cuxhaven. Diesem Lebensgefühl bleibt er verbunden, weshalb die Company „Fishhead Audio“ heißt – ein Start-up.

Das Sortiment ist klein, minimal sogar: Es gibt eine Standbox und eine Regalbox. Mehr nicht. Die Standbox Resolution 2.6 FS haben wir schon getestet. Damals wurden wir emotional regelrecht überrannt. Wird die Kompaktbox Resolution 1.6 BS eine ähnliche Wirkung entfalten?

© Fishhead Audio

DAS EDELSTÜCK: Die Fishhead kommt mit einem echten „Air Motion Transformer“ daher. Das bringt dynamischen Spielraum im Hochtonbereich..

Kompakt ja, aber so klein ist die 1.6 nicht. Sie wiegt immerhin rund 20 Kilogramm im Paar. Erstaunlich viel für einen Kompaktling. Was daran liegt, dass hier nicht nur zwei Chassis, sondern derer gleich drei verbaut werden. Das ist ein echter Dreiwegler. Dazu noch eine Bassreflexöffnung gen Rückseite. Erstaunlich, eigenwillig, aber auch gut?

Gleich geantwortet: Dieser Lautsprecher ist ein Künstler, stark im Panorama, noch stärker in der Auflösung feiner, musikalischer Impulse. Doch dazu später. Schauen wir erst einmal hinein. Die Verarbeitung ist großartig. Jede Kante passt – das wirkt in den Details sehr klassisch, aber ehrlich. So gibt es auch eine Frontbespannung, die magnetisch hält – clever und edel zugleich.

Kompaktbox

Dali nimmt die Drahtlos-Technologie aus der Callisto-Serie und die kleinste Boxaus der Oberon-Reihe – fertig ist die Überraschung. Mehr dazu in…

In der Höhe pustet uns ein echter Air-Motion-Transformer die Energie in den Raum. Das gibt es nur selten. Elac in diesem Testfeld ist ein alter Bekannter der Hochton-Ziehharmonika, und eben bei Elac entsteht die aufwendig gefaltete Membran in den firmeneigenen Manufakturen.

Alles entsteht im Kundenauftrag, auch die weiteren Chassis – ein Mitteltöner mit 3 Zoll und der große Bassproduzent. Diese beiden Klangwandler treiben je eine Membran aus Kohlefaser-Gewebe an. Insgesamt ein interessanter Mix aus klassischer Form und mutiger Neu-Kombination.

© Fishhead Audio

DA GLITZERT ES: Tief- und Mitteltöner lässt Fishhead Audio aus Kohlefaser stricken. Alles im Kundenauftrag und so nur hier.

Was uns vor allem gefällt: So klein Fishhead Audio auch sein mag – es gibt einen eigenen Webstore. Das ist ideal in Zeiten dieses blöden Virus. Einfach in den Warenkorb legen und in maximal vier Tagen klingelt der Paketbote. Jetzt gleich der wichtige Tipp: Die Bassreflex-Energie ist entscheidend. Man sollte diesen Lautsprecher nicht frei aufspielen lassen, sondern bestmöglich mit wenigen Zentimetern Abstand zur Rückwand platzieren.

Hörprobe

Legen wir etwas Lieblingsmusik auf. Gestern überreichte mir der Postbote ein quadratisches Päckchen. Natürlich eine LP, sogar eine Doppel-LP, und eine herrliche dazu: „Today & Yesterday“ des großen Bert Kaempfert. Diese Zusammenstellung ist ein Happening des Easy Listening, der Feelgood-Musik. Und diesen soften Zugriff beherrschte die Fishhead Audio im Hörtest ungeheuer sicher. Was für eine Pracht, was für eine schlaue Sensibilität. Jeder Impuls saß hier, jede Phrase schien Sinn zu ergeben.

© Weka Mediapublishing GmbH

Die Fishead strahlt den Schall schön gleichmäßig ab, wie die beinahe deckungsgleich verlaufenden Frequenzgänge verraten, die eine leichte Betonung des Oberbasses aufweisen (+4 dB bei 120 Hz). Mit 41 Hz unterer Grenzfrequenz und 103 dB Maximalpegel langt die 3-Wege-Box im Bass ordentlich zu, sofern der zuspielende Verstärker die dazu nötigen 220 W an 3 Ohm bereitstellt. AUDIO-Kennzahl 73.

Fazit

Fishhead Audio ist schlau: Diese Box liegt genau auf dem Grat zum Preistipp. Toll, welche Energie hier in den Raum geflutet wird, großartig, wie die musikalischen Botschaften unser Ohr erreichen. Das ist eine kleine Bude, aber wirkmächtig bis zum Anschlag. Als Farboption gibt es nur Weiß oder Weiß. Egal. Die drei Chassis spielen wunderbar harmonisch untereinander, die Abstimmung hat ein Meister vollbracht. Alles tönt im Edelgewand.

Mehr zum Thema

Aktive Wireless-Kompaktbox

Die Schweizer Manufaktur Piega baut zwar imposante Großlautsprecher, doch unter ihren Premium-Wireless-Systemen ist sogar ein Winzling. Und die 301…
Kompaktbox

Es gibt Boxen, die kommen, gehen und kommen als Retro-Objekt wieder. Andere sind gekommen, um zu bleiben. Wie Cantons Ergo – seit bald 40 Jahren…
Kompaktboxen

Nubert feiert! Es gibt eine Geburtstagsedition, bunt und günstig. Die Schwaben hebeln wieder alle Spielregeln aus. Lesen Sie unseren Test zur NuBox…
Aktive Kompaktbox

Wir sind geizig, wollen aber die ganz große audiophile Show. Dann sollte uns die Canton Smart GLE 3 faszinieren: Sie kann wandeln, vorverstärken,…
Kompaktlautsprecher

Technisch toll war die B&W 705 schon immer. Mit der Signature Edition bekommen ihre Top-Treiber eine standesgemäße Luxus-Behausung. Mehr dazu in…