Testbericht

Interview mit Philipp Humm, Geschäftsführer Vertrieb T-Mobile

connect: Seit 9. 11. steht das iPhone in den Telekom-Shops. Was ist Ihnen wichtiger: Die neuen Kunden oder der Image-Gewinn durch das iPhone?

Philipp Humm

© Archiv

philipp humm, sprecher der geschäftsführung und geschäftsführer vertrieb t-mobile deutschland

Humm: Wir sind stolz, unseren Kunden exklusiv ein so bahnbrechendes Mobilfunkgerät anbieten zu dürfen. Wir freuen uns auf jeden neuen Kunden, und ich bin sicher, dass die Kombination aus einem Gerät und einem Mobilfunknetz von höchster Qualität viele Menschen überzeugen wird. Im Übrigen bieten wir auch unseren bestehenden Kunden das iPhone an! Das iPhone passt perfekt in unsere Strategie, den T-Mobile-Kunden immer und überall das qualitativ hochwertigste Erlebnis vom mobilen Internet anzubieten. Mit web'n'walk setzen wir schließlich schon länger auf das offene Internet auf dem Handy. Den hohen Ansprüchen der Apple-Kunden an Design, Qualität und fortschrittliche Technik gerecht zu werden, ist eine Aufgabe, der wir uns stellen, und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir diesen Ansprüchen gerecht werden. Dann entsteht sicher auch ein zusätzlicher Image-Gewinn. Aber auch vor dem iPhone haben unsere Kunden stets  Bestleistung von uns in puncto Service und Netzqualität erwartet. Das ist also keine neue Situation für T-Mobile.

connect: Können iPhone-Besitzer das Handy nach den zwei Jahren Vertragslaufzeit kostenlos entsperren?

Humm: Das iPhone in Deutschland ist für die Nutzung im T-Mobile-Netz in den Complete-Tarifen optimiert und über einen Net-Lock geschützt. Die integrierte Visual Voicemail und wesentliche Funktionen des iPhones werden ausschließlich von T-Mobile unterstützt. Die Nutzung mit SIM-Karten anderer Netz-betreiber ist nicht möglich, eine Entsperrung daher nicht vorgesehen. Schließlich bleibt T-Mobile über zwei Jahre Zeit hinaus der exklusive Partner für das iPhone in Deutschland.

connect: Apple hat per Software-Update gehackte iPhones lahm gelegt. Wie gehen Sie mit dem Thema um?

Humm: Ich sehe keinen Sinn darin, sich ein gehacktes Telefon zu kaufen. Die Nutzer solcher Geräte müssen auf eine Reihe fantastischer Features wie Visual Voice Mail oder den iTunes Wi-Fi Store verzichten. Außerdem kommen nur Kunden von T-Mobile in den Genuss der attraktiven Complete-Tarife, die auf alle Besonderheiten des iPhones Rücksicht nehmen und eine Flatrate für den Datenverkehr über EDGE und WLAN bereits inkludieren.

connect: Das iPhone wird nicht subventioniert. Trotzdem zahlt der Kunde nicht wenig für den Tarif. Gibt hier ein Branchen-neuling den Anstoß für den schon lange angekündigten Rückbau bei den Handy-Subventionen?

Humm: Apple hat hier in der Tat ein neues Modell eingeführt, das in den USA erfolgreich läuft. Ob dieses Ge-schäftsmodell in naher Zukunft auch in Europa vermehrt Anwendung findet, kann man im Moment noch nicht seriös beurteilen.

connect: Sind Minutenpreise von bis zu 39 Cent vor diesem Hintergrund nicht viel zu hoch gegriffen?

Humm: Die Complete-Tarife sind nicht nur in unserer T-Mobile-Tarifwelt einzigartig und attraktiv, sondern auch uneingeschränkt wettbewerbsfähig. Schließlich erhalten Sie unbegrenzten Datenverkehr über unser schnelles EDGE-Netz und unsere mehr als 8000 WLAN-Hotspots im ganzen Land. Wir halten die Preise für absolut fair. Jeder Kunde kann aus den drei Complete-Tarifen den wählen, der seinem Bedarf am ehesten entspricht. Im Complete XL sind 1000 Gesprächsminuten monatlich inklusive - da brauchen wir uns sicherlich nicht zu verstecken.

connect: Das iPhone scheint die Branche ja richtig aufzumischen. Viele wollen so schnell wie möglich ein Handy mit Touchscreen bringen. Haben die Handyhersteller hier geschlafen?

Humm: Apple hat den Touchscreen, was die Benutzerfreundlichkeit und die Anmutung angeht, perfektioniert. Es geht ja nicht nur um das Be-   rühren von Symbolen, man bedient das iPhone quasi mit Gesten. Was Einfachheit und Kundennutzen angeht, ist das iPhone also sehr innovativ. Ich gehe davon aus, dass andere Hersteller hier so schnell wie möglich nachziehen  werden, was der gesamten Branche gut tun wird.

connect: Das iPhone beherrscht kein UMTS. T-Mobile wiederum propagiert Datengeschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbit/s. Kommt bald ein UMTS- bzw. HSDPA-Update fürs iPhone?

Humm: Für den mobilen Datenverkehr ist EDGE eine echte Alternative. T-Mobile ist der einzige Netzbetreiber, der in Deutschland EDGE quasi flächendeckend bis Ende 2007 anbieten wird. EDGE bietet Geschwindigkeiten von bis zu 220 kbit/s, das entspricht immerhin vierfacher ISDN-Geschwindigkeit und funktioniert auch in Gebäuden ganz hervorragend. Für den schnellen Download setzt das iPhone auf WLAN-Technologie. T-Mobile ist der weltweit größte Betreiber von WLAN-Hotspots, allein in Deutschland unterhalten  wir über 8000 Stück. Ein 12 MB großer Videoclip kann via WLAN bereits in etwas mehr als einer Minute heruntergeladen werden. Das iPhone passt also perfekt in die Netzstrategie von T-Mobile. Wir versprechen unseren Kunden ein breitbandiges, mobiles Interneterlebnis - jederzeit und fast überall. Welche Technologie dahintersteckt, ist erst einmal zweitrangig.

Mehr zum Thema

iPhone 3G und iPhone 6s/ 6s Plus
iPhone-Historie im Überblick

Kult-Handy und Hassobjekt: Wie hat sich das iPhone von Apple seit dem Marktstart entwickelt? Wir blicken zurück auf neun Generationen des Smartphones.
iPhone 4S
iPhone-Tausch

Bei Rückgabe eines alten Modells können Kunden das neue iPhone vergünstigt erhalten. Auch online bietet der Apple Store eine Möglichkeit der…
Apple Store, Palo Alto, Kalifornien
Gerüchte, News zum Release

Der iPhone 7 Release ist im Herbst 2015 - connect sammelt Fakten und Gerüchte. Hat das neue iPhone etwa einen Rauchmelde-Sensor?
Screenshot: Apple Daily
Explosionsgefahr bei Apple

Trotz offiziellen Apple-Zubehörs soll in Hongkong ein iPhone 6 Plus den Ladevorgang nicht überlebt haben. Besteht ein Sicherheitsrisiko für Nutzer?
iPhone 6
Apple

Apple erwartet also Rekordzahlen bei den neuen iPhones. Gerüchte melden den weltweiten Verkaufsstart am 18. September.
Alle Testberichte
Anker Soundcore NC A3021
Over-Ear-Kopfhörer mit Noise Cancelling
Der Over-Ear-Kopfhörer von Anker Soundcore Space NC, gibt Musik 20 Stunden lang über Bluetooth wieder. Der Praxistest fühlt dem A3021 auf den Zahn.
Shure KSE1200 Kopfhörer
Elektrostatischer In-Ear-Kopfhörer
Als elektrostatischer Kopfhörer braucht der KSE 1200 Unterstützung vom mobilen Verstärker KSA1200. Im Test beeindruckt der Klang des Gespanns.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.