True Wireless In-Ears

Teufel Airy True Wireless im Test

17.11.2020 von Alexander Rose-Fehling

Was der kleine Teufel Airy True Wireless für seinen Preis bietet, ist schlicht umwerfend. Und mit ein paar Kniffen klingt er auch noch prima. Lesen Sie unseren Test hierzu.

ca. 2:15 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Teufel Airy True Wireless im Test
Den Airy gibt es in drei Farben.
© Teufel

Pro

  • Klang
  • Ausstattung

Contra

  • Bass etwas aufdringlich

Fazit

Stereoplay-Testurteil: 64 Punkte; Klang: 46 Punkte; Preis/Leistung: sehr gut

Musik ist schon längst nicht mehr nur mobil, sie ist mittlerweile auch kabellos. True Wireless nennen es Hersteller, wenn ihre Produkte per Bluetooth Musik empfangen und linker und rechter Kopfhörer dabei nicht mit einem Kabel verbunden sind.

Neuerdings geht die Technik noch weiter: Man kann die Kopfhörer unterwegs sogar kabellos aufladen, wenn der Akku schlapp macht. Dazu benötigt man eine kleine, handliche Ladestation, die oftmals in wenigen Minuten genug Power in die Akkus pumpt, um noch einmal eine ganze Weile Musik hören zu können.

Genau dies bietet auch Teufels neuer In-Ear Airy True Wireless. Das Schöne: Diese Ladebox, die gleichzeitig Transportbox ist, gehört zum Lieferumfang und ist somit im Preis von 146 Euro inbegriffen.

Den darin befindlichen Akku lädt man über einen USB-Anschluss auf. Sind Kopfhörer und Transportbox voll aufgeladen (90 Prozent Ladekapazität sind nach nur einer Stunde erreicht), reicht das für 25 Stunden Musik (voll geladene In-Ears reichen für sechs Stunden). Das ist sehr praktisch.

Technisch sieht das Ganze auch gut aus: Bluetooth 5.0 und AAC sorgen für gute Datenraten bei der Übertragung. Dank IPX5-Schutz ist der Airy True Wireless vor „Spritz- und Strahlwasser“ geschützt (Strahlwasser ist eigentlich Wasser, das aus einer Düse kommt, bezieht sich hier aber eher auf Regen).

Teufel Airy True Wireless im Test - white
Das weiße Modell hat eine silberne Außenseite.
© Teufel

Headset-Funktion

Wer unterwegs Telefonieren möchte, freut sich über die Headset-Funktion: Zwei Mikrofone mit Geräusch- und Echounterdrückung sorgen für ordentliche Sprachqualität. Bedienen lässt sich all das über die Touch-Steuerung an beiden In-Ears.

Hier kann man Musik pausieren, Titel überspringen (vor und zurück) und natürlich Anrufe annehmen, beenden oder ablehnen. Zum Lieferumfang gehören neben den In-Ears ein Ladekabel, die Transport-/Ladebox sowie drei Paar Silikon-Ohr- Einsätze in S, M und L. Kopfhörer und Ladebox wiegen zusammen 49 g, die In-Ears jeweils 4,5. Das kann man auch längere Zeit gut im Ohr aushalten.

Im Labor schlug sich der Teufel gut. Zwar zeigte sich eine Verzerrung im Bereich um 1 kHz, sie fiel jedoch nur mit Testsignalen auf, nicht mit Musik. Im Hörtest blieb alles sauber, auch bei höheren Pegeln. Beide Kopfhörer sind zudem gleich laut, auch das ist gut zu wissen.

Leicht und bequem

Für ordentlichen Klang setzt man bei Teufel auf 5,8 mm Linear-HD-Neodym-Treiber. Diese benötigen jedoch ein paar Stunden Einspielzeit. Zuvor spielen sie etwas unsauber und zu basslastig. So ganz legen sie ihre Energie in Bass und Grundton auch nicht ab, hier, wie bei allen Bluetoothkopfhörern, können die Telefoneinstellungen oder EQ-Apps Wunder wirken!

Mit etwas reduziertem Bass/Grundton an unserem Testhandy (Samsung) klingen die Airys dann auch sehr gut: Ausgewogen, ohne Hang zum Sezieren, sondern mit eher zurückhaltenden Höhen und sauberen Mitten. Diesen Knöpfchen kann man stundenlang zuhören! Und bequem sind sie auch. Was will man mehr?

Fazit

Angesichts des Preises ist das wirklich ein pralles Paket aus Klang und Ausstattung. Aber: Um den Teufel Airy True Wireless ausgewogen klingen zu lassen, sollte man mit Bordmitteln des Smartphones oder EQ-Apps seinen Tiefton beschneiden. Dann klingt er neutraler, lebendig und absolut langzeittauglich. „Naturbelassen“ ist sein Bass auf Dauer etwas zu aufdringlich.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Teufel Move Pro

Kopfhörer

Teufel Move BT und Move Pro im Praxistest

Move BT und Move Pro von Teufel haben fast den gleichen Preis, sprechen aber unterschiedliche Zielgruppen an. Wir haben die In-Ear-Kopfhörer getestet.

EAH-AZ70WE

True-Wireless-Ohrhörer

Technics EAH-AZ70WE Bluetooth-Kopfhörer im Test

Traditionshersteller Technics baut jetzt True-Wireless-Ohrhörer. Das Flaggschiff-Modell hat Active Noise Cancelling und eine speziell beschichtete…

QCY-T5 im Test

In-Ears

QCY-T5 im Test

Wir sind es gewohnt, dass Produkte aus China weniger kosten, oft mit Abstrichen in der Qualität. Was QCY aber mit dem T5 abliefert, ist fast zu schön,…

Teufel Supreme On im Test

On-Ears

Teufel Supreme On im Test

Er ist klein, umfangreich ausgestattet und günstig. So weit, so Teufel. Doch was ist das? Den Supreme On gibt es in sechs Farbausführungen. Das ist…

Sennheiser CX True Wireless im Test

Bluetooth In-Ear-Kopfhörer

Sennheiser CX True Wireless im Test

Mit dem Sennheiser CX True Wireless stellt der deutsche Hersteller dem CX 400BT einen neuen Bruder zur Seite. Der Fokus liegt auf Klang und…