Car Connect

VW T-Roc Style: Infotainment

© VW

Der 8 Zoll große Touchscreen des „Discover Media“-Infotainment-systems sitzt schön weit oben im Blickfeld und lässt sich intuitiv bedienen.

Das Infotainmentsystem „Discover Media“ lässt bei Ausstattung und Bedienung kaum Wünsche offen.

Der T-Roc kam mit dem aktuell größten VW-Infotainmentsystem „Discover Media“ (ab 800 Euro) in der connect-Redaktion an. Es kann als einziges Modell auch mit einer Navigationsfunktion aufwarten. Die Bedienung erfolgt über einen 8 Zoll großen Touchscreen mit scharfer Darstellung, der im Test schnell und zuverlässig reagierte.

Über Sensortasten lassen sich die wichtigsten Funktionen wie Radio, Telefon, Medien oder Navigation direkt anwählen, während der Nutzer unter „Menü“ eine Gesamtübersicht der einzelnen Funktionen findet. Ein dickes Lob verdient der Dreh-Drück-Regler für Lautstärke und Auswahl. Die Bedienkombination mit den Sensortasten und dem Touchscreen konnte im Praxistest komplett überzeugen.

© connect

Das Haupt-menü ist sehr übersichtlich gestaltet. Der Nutzer gelangt schnell zur gewünschten Funktion.

Das gilt auch für die Ausstattung der Headunit, die sich mit Radioempfang via DAB+ (245 Euro), Telefon-Anbindung über Bluetooth, Coverdarstellung bei der Medienwiedergabe und zahlreichen Anschlüssen komplett präsentierte. Im Handschuhfach sitzt dazu die Zentraleinheit mit CD-Laufwerk und zwei SD-Karten-Schächte, von denen einer mit den Kartendaten der Navigation belegt ist. Mediensticks finden am USB-Anschluss Kontakt zur Headunit.

Die Navigation gefiel im Test mit ihren guten Sprachansagen, schnellem Kartenzoom und der logischen Routenführung, auf Wunsch gibt es sogar drei Routen zur Auswahl. Auch hier gelingt die Bedienung problemlos, Abbiegehinweise werden zudem komfortabel im Cockpitdisplay angezeigt. Stauinformationen in Echtzeit erhält man aber erst, wenn eine Onlineverbindung besteht (siehe Kapitel „Connectivity“) und das Datenpaket „Guide & Inform“ gebucht wurde.

Für besseren Sound hatte der Testwagen zudem noch das Soundsystem „beats“ mit einem 300 Watt starken 8-Kanal-Verstärker und Subwoofer für 500 Euro verbaut. Im Test sorgte die Kombination stets für gute Laune auf den Testfahrten.

© connect

Die Navigation gefällt mit guter Routenführung, klaren Ansagen und flottem Zoom.

Mehr zum Thema

Navigation und Infotainment

Mit dem C-HR bringt Toyota ein cool designtes Crossover-Modell auf den Markt. Wir haben das Auto samt Navigations- und Infotainment-System getestet.
Video
Car Connect

Die aktuelle S-Klasse hat in Punkto Vernetzung, Infotainment und Fahrassistenz einiges zu bieten. Wir haben den Mercedes S400 d getestet.
Car Connect

Mit dem Nexo bietet Hyundai die zweite Generation seines Brennstoffzellen-SUVs an. Technik und Reichweite überzeugen im Test und machen Lust auf mehr.
Connectivity in der Kompaktklasse

Der Opel Astra tritt im Test mit einem Minimalprinzip an. Grundlagen wie ein Display, Navigation und Autoschlüsselerkennung sind vorhanden, ebenso…
Connectivity in der Kompaktklasse

Wie schneidet der Toyota Corolla in puncto Infotainment, Navigation, Connectivity und User Experience ab? Hier unser Test.