Apps

5-Minuten-Flucht im Test

© Screenshot WEKA / connect

Die einfach gestaltete App setzt auf Sprachanleitungen in Verbindung mit Entspannungsmusik.

Die App schickt Sie mit geführter Meditation, entspannender Musik und meditativen Klängen auf eine Fantasiereise.

5-Minuten-Flucht-Entspannung ist von der Funktionsvielfalt her die schmalste App im Test. Doch das muss nicht unbedingt schlecht sein. Denn das deutschsprachige Tool trainiert die Vorstellungskraft und sorgt so für innere Ruhe und Ausgeglichenheit. Dazu stellt sie acht Fantasiereisen zur Verfügung – von der „Tropischen Insel“ über die „Privat-Yacht“ bis hin zu den „Schweizer Bergen“. 

Bei jedem Thema können Sie selbst entscheiden, wie lange Sie meditieren möchten. Die kürzeste Session dauert fünf, die längste rund zehn Minuten. Die Auszeiten kombinieren geführte Meditation, Entspannungsmusik und diverse Klänge, jeweils abhängig vom gewählten Thema. So kann man etwa bei der „Tropischen Insel“ dem Rauschen der Wellen oder im „Japanischen Garten“ dem Zwitschern der Vögel lauschen. Alle Sessions werden von einer männlichen Stimme ruhig und in moderatem Tempo begleitet. Die Entspannungsmusik, die laut Anbieter besänftigen soll, wirkt allerdings an einigen Stellen etwas arg esoterisch und hat zumindest uns mitunter eher genervt. Hier wäre es besser, ganz auf Musik zu verzichten und nur die Klänge einzuspielen. Wer mag. kann auch nur zu Musik und Klängen meditieren und auf den Sprecher verzichten. 

© Screenshot WEKA / connect

Aufbau und Bedienung der App sind sehr komfortabel. Das Angebot ist aber leider etwas dünn.

Das Design der App ist schlicht und in gedeckten Farben gehalten, macht aber dennoch einen modernen Eindruck. Die Bedienung ist sehr einfach und so auch für Anfänger geeignet. Zwei Sessions zu je fünf Minuten sind kostenlos, für alles andere muss man zahlen. Das Komplettpaket kostet 6,99 Euro, was nicht zu hoch gegriffen ist.

Fazit
+ komfortable Bedienung
+ ruhige Sprache
+ mehrere Fantasiereisen verfügbar
- Entspannungsmusik teilweise störend
- etwas esoterisch angehaucht

Mehr zum Thema

Android-Beta

Die GIF-Integration in Whatsapp wird komfortabler: Ein Update der Android-Beta erweitert die Messenger-App um eine GIF-Suche via Giphy und Tenor.
Bilder digitalisieren

Wir zeigen Ihnen, mit welchen Apps Sie Ihre alten Fotos digitalisieren können. Dabei gilt: Zusätzliche Funktionen kosten meist extra.
Einkaufszettel auf dem Smartphone

Der Einkaufszettel wird aufs Smartphone ausgelagert und erlaubt das gemeinsame Planen und Teilen von Einkaufslisten. Wir stellen Einkaufs-Apps vor.
Dokumente mit dem Smartphone scannen

Belege, Zeitungsartikel, Reisedokumente – Gründe für eine Scanner-App gibt es ebenso viele wie Scanner-Apps im Store. Wir haben fünf Apps getestet.
Smartphone-Sicherheit

Mit diesen fünf Passwort-Managern für Android-Smartphones synchronisieren Sie Ihre Kennwörter über verschiedene Geräte hinweg. Sind die Apps sicher?