Saugroboter

Ecovacs, Eufy & Neato: 3 Saugroboter im Vergleich

Die Preise für Saugroboter purzeln, Premiumfunktionen gelangen so in die Mittelklasse. Was das konkret für den Hausputz bedeutet, konnten drei flotte Helfer von Ecovacs, Eufy und Neato im Test demonstrieren.

© Eufy

Ecovacs, Eufy & Neato: 3 Saugroboter im Vergleich

Wie ein kurzer Blick ins connect-Archiv zeigt, wurden für Saugroboter, die höheren Ansprüchen genügen, vor gut einem Jahr noch knapp vierstellige Beträge aufgerufen.

Das hat sich inzwischen gründlich geändert. Die Ursachen für den anhaltenden Preisverfall bei den automatischen Bodenreinigern sind vielschichtig – höhere Stückzahlen und steigender Konkurrenzdruck spielen dabei wichtige Rollen. 

Jedenfalls sind Ausstattungsdetails und Komfortfunktionen, die bislang nur im Topsegment verfügbar waren, inzwischen im 500-Euro-Bereich angekommen. 

Bestes Beispiel dafür sind die neuen Modelle der chinesischen Anbieter Ecovacs und Eufy, die wir in den vorliegenden Vergleichstest geschickt haben.

Und auch für unseren dritten Kandidaten, einem etablierten Gerät des US-amerikanischen Herstellers Neato, ist der Straßenpreis in diese Region gefallen. Kein Wunder, werden doch einfache Saugroboter inzwischen zum Spottpreis im Discounter verhökert. 

Mehr lesen

Z-Wave, ZigBee, WLAN, EnOcean

Z-Wave, ZigBee, WLAN, EnOcean – das System Homee will unterschiedliche Funkstandards zusammenführen und Smart Home einfach machen. Unser Check.

Deshalb brauchen die Hersteller im höherpreisigen Segment wirklich gute Argumente, um Verbraucher zu überzeugen. Und die haben sie: 

Denn alle drei elektronischen Putzhilfen aus unserem Testfeld orientieren sich mit Laserscannern und weiteren Sensoren im Raum, erfassen Grundrisse zentimetergenau und navigieren zielsicher durch die zu reinigende Wohnung. 

Die Steuerung erfolgt über die jeweilige Hersteller-App, die per WLAN mit dem Roboter verbunden ist. Somit lassen sich unsere Probanden auch von beliebigen Orten aus fernsteuern. 

Zur Basisausstattung gehören darüber hinaus detaillierte Reinigungspläne für bestimmte Tage, Uhrzeiten und Betriebsmodi, die Definition von Sperrzonen, in denen nicht gesaugt werden soll, die Steuerung über Sprachassistenten sowie der Versand von Status-Updates als Push-Mitteilungen aufs Smartphone. 

Mehr lesen

Sparmöglichkeit oder Kostentreiber?

Das Smart Home verspricht Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz. Doch die smarten Gesellen verbraten teils selbst jede Menge Strom.

Die Software in allen Geräten wird automatisch over the Air aktualisiert. Wie unser systematischer Vergleichstest zeigt, existieren aber trotz des durchweg hohen Ausstattungsniveaus auch signifikante Unterschiede. 

Das betrifft nicht nur den Wischmodus, den zwei der drei Ro- boter im Programm haben, sondern auch etliche weitere Funktionen und Bediendetails.

Mehr zum Thema

Saugroboter

Den brandneuen Laser-Saugroboter Eufy Robovac L70 Hybrid gibt‘s bei Amazon im Tagesangebot 100 Euro billiger. Wir stellen die IFA-Neuheit vor.
Saugroboter

Saugroboter sind praktisch aber nicht billig. Wir haben drei günstigere Modelle getestet. Können sie den Geldbeutel schonen und dennoch gut reinigen?
2-in-1-Saugroboter für Hartböden

Der Saug- und Wischroboter Eufy Robovac G10 Hybrid kostet regulär 270 Euro. Auf Amazon ist er mit Rabattgutschein noch bis 17. Dezember für 200 Euro…
Überraschungsangebote bei Amazon

Wer einen Saugroboter anschaffen möchte, kann bei den Amazon-Überraschungsangeboten sparen. Wir zeigen die Deals.
Amazon Black Friday Woche

Der Ecovacs Deboot Slim10 verspricht Sauberkeit im ganzen Haus. Amazon verkauft den Saug- und Wischroboter am 26.11. rund 70 Euro günstiger als sonst.