Service-Test

Mobilfunk-Test im Zug: Deutsche Bahn

© DB

In den ICE-­Zügen der deutschen Bahn stehen Mobilfunk­-Repeater und ein zusätzliches WLAN­-Angebot sowohl in der ersten als auch in der zweiten Klasse zur Verfügung.

Trotz Verbesserungen gegenüber dem Vorjahresergebnis führen die Telefonie- und Datentests in Fernzügen der Deutschen Bahn nur zum Gesamtergebnis „ausreichend“.

Seit mehreren Jahren sind alle ICE-­Waggons und ein Teil der Inter­city­Flotte (alle Intercity­-2­-Züge und ausgewählte Erste-­Klasse-­Waggons in anderen ICs) der Deutschen Bahn mit Mobilfunk-­Repeatern ausgestat­tet. 

Sie leiten das außerhalb der ab­geschirmten Züge empfangene Sig­nal nach innen weiter. Außerdem stellen von der schwedischen Firma Icomera installierte WLAN-­Access­-Points einen Internetzugang für die Fahrgäste bereit. 

Das System bün­delt dafür die Verbindungen zu T­-Mobile, Vodafone und Telefónica/O2 und bereitet aus allen emp­fangenen Datensignalen eine kom­binierte Internetversorgung auf.

© umlaut

Die Testteams von umlaut haben in allen drei Ländern Hunderte von Bahnkilometer zurück­gelegt und dabei die Sprach-­ sowie Datenkommunikation untersucht. Hier in Deutschland.

Die Datenmessungen unserer Walktest-­Teams konzentrierten sich aber auf den direkten Netzempfang der einzelnen Anbieter, um für die jeweiligen Mobilfunknetze separate Aussagen treffen zu können. Zudem zeigt die Erfahrung, dass eine gute eigene Mobilfunkverbindung dem für alle Passagiere bereitgestellten WLAN überlegen sein kann. 

In schlecht ver­sorgten Gebieten lassen sich mit dem Zug­-WLAN partielle Schwächen ein­ zelner Operator ausgleichen – solan­ge das System Signale aus einem der drei deutschen Netze empfängt. Und dank zusätzlicher SIM­-Karten im Icomera­-System ist das WLAN­-An­gebot auch im Ausland nutzbar. 

Bei ihren diesjährigen Tests stell­ten unsere Teams jedoch Verbesserungen gegenüber dem Vorjahr fest. Dies gilt recht deutlich fürs Tele­fonieren, aber auch für die Datenkommunikation. Dennoch bleiben die Mobilfunkverbindungen in deutschen Fernzügen ein Sorgen­kind unserer Mobilfunknetztests. 

Die Ursache dürfte darin liegen, dass die Operator viele Bahnstrecken nach wie vor nicht oder nur unzurei­chend versorgen. Nach eigener Aussage steht die Deutsche Bahn aber in ständigem Austausch mit den Netzbetreibern.

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel "ausreichend"

Beim Telefonieren erzielen T-­Mo­bile und Vodafone mit Erfolgsquo­ten um 94 Prozent einen Achtungs­erfolg, Bei O2 beträgt diese Quote zwar nur 88 Prozent – hat sich aber wie auch bei den beiden anderen An­bietern gegenüber dem Vorjahr ge­steigert.

Bei den Datentests hat T­ Mobile die Nase vorn, wobei die Er­folgsquoten bei den Webseitenauf­rufen und den getesteten 7­-Sekunden-­Downloads dennoch nur um 93 Prozent liegen. 

Vodafone und O2 erreichen hier 87 bis 88 Pro­zent, wobei die Tester im O2­-Netz zusätzlich noch ausgeprägte Up­load­-Schwächen feststellten. Der Drittel-­Mix unserer Testergebnisse liefert deshalb nur die Schulnote 3,9.

Mehr lesen

Bestenliste

Was ist das beste Tablet? Den aktuellen Sieger in der Bestenliste liefert Samsung. Wir stellen Ihnen die aktuelle Top 10 der besten Tablets vor.

Mehr zum Thema

Mobilfunk-Netztest 2020

Mit unserem langjährigen Netztest-Partner umlaut haben wir im 26. Jahr ermittelt, welche Mobilfunknetze und -anbieter in Deutschland, Österreich und…
Städte-Wertung

Der Auftritt in der Bundeshauptstadt ist nicht zuletzt prestigeträchtig gegenüber Besuchern aus aller Welt. Da sich hier alle Anbieter besonders…
Städtewertung

Die überdurchschnittlich zahlungskräftige Klientel in der Wirtschaftsmetropole macht den Ausbau hier besonders attraktiv. Unsere Analyse zeigt: In der…
Städtewertung

Am nördlichen Tor zur Welt zeigt sich das von der bundesweiten Rangfolge vertraute Bild: Die Telekom hat die Nase vorn, Vodafone folgt auf Platz zwei…
Städte-Wertung

Auch in der Domstadt bleibt die vom bundesweiten Ergebnis bereits bekannte Rangfolge bestehen. Insgesamt erzielen hier aber alle drei deutschen…