Apple, Samsung, LG, Google, Oneplus und Huawei

Samsung Galaxy Note 8: Mehrwert durch den Stift

12.2.2018 von Andreas Seeger

ca. 2:10 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. Super-Phones: Die aktuellen Top-Smartphones im Vergleich
  2. Apple iPhone X: Teures Vergnügen
  3. Google Pixel 2 XL: Optimal abgestimmt
  4. Huawei Mate 10 Pro: Intelligent und ausdauernd
  5. LG V30: Technisch hochgerüstet
  6. Oneplus 5T: Unverschämt preiswert
  7. Samsung Galaxy Note 8: Mehrwert durch den Stift
Samsung Galaxy Note 8
Nach IP68 geschützt ist auch Samsungs neues Oberklasse-Phablet, das Galaxy Note 8. Mit 6,3 Zoll ist sein Display noch einmal etwas größer als das des S8+. Den Arbeitsspeicher hat Samsung mit satten 6 Gigabyte großzügig bemessen, so dass sich das Gerät auch für intensives Multitasking eignet. Außerdem liefert Samsung die Note-Handys traditionell mit einem Eingabestift, der insbesondere die Erfassung handschriftlicher Notizen ermöglicht. 
© Samsung

Das Note 8 sieht genauso aus wie das Galaxy S8+ und es ist auch nur minimal größer. Was hat sich Samsung also dabei gedacht? Den entscheidenden Unterschied kann man unten rechts aus dem Gehäuse ziehen: Der Bedienstift S Pen ermöglicht handgeschriebene Notizen, Skizzen und Zeichnungen oder einfach nur eine präzise Ansteuerung auch kleiner Bedienelemente auf dem Touchscreen. 

Lesetipp: Galaxy Note 8 im Test - Mehr Display geht nicht

Weil der für die zahlreichen S-Pen-Funktionen erforderliche Software-Unterbau umfangreiche Anpassungen des Android-Systems erforderlich macht, läuft auf dem mit 6,3 Zoll größten Kandidaten in unserem Vergleich noch Android 7. Davon abgesehen leistet sich das Smartphone Samsung-typisch keine Schwächen: Der Prozessor liefert eine starke Performance, mit der Dual-Kamera gelingen tolle Fotos und auch die Ergebnisse aus dem Testlab überzeugen.

  • Design und Handhabung: Das gewaltige 6,3-Zoll-Display braucht Platz, daher ist das Note 8 der größte und schwerste Kandidat. Das elegante Design aus Glas und Metall orientiert sich an der S8-Serie. Ebenfalls stark: Das nach IP68 wasserund staubdichte Gehäuse.
  • Lieferumfang: Neben einem Schnellladenetzteil liegt dem Note 8 ein hochwertiges In-Ear-Headset von AKG bei. Das Modell mit der Bezeichnung EO-IG955 ist auch separat im Handel erhältlich – und kostet dort mehr als 50 Euro. Der Klang ist für mitgelieferte Kopfhörer absolute Spitzenklasse.
  • Kamera: Beide Sensoren der 12-Megapixel-Doppel-Kamera (Weitwinkel- und Telebrennweite) sind optisch stabilisiert und liefern eine tolle Bildqualität. Hinzu kommen viele Extras, unter anderem der „Live Fokus“, der die Anpassung der Hintergrundunschärfe per Schieberegler erlaubt.
  • Software und Updates: Das System wurde mit zahlreichen Extras angereichert, die für die Stiftbedienung optimiert sind. Die dafür erforderlichen umfangreichen Software-Anpassungen sorgen allerdings dafür, dass das Note 8 bei Updates immer ein paar Monate hinterherhängt.
  • Display: Üppige 2960 x 1440 Pixel verteilen sich auf 6,3 Zoll im Format 18,5:9. Die hohe Auflösung wird flankiert von einer enormen Leuchtkraft von 535 Candela/m2. Die Wölbung zu den Rändern sorgt für einen fließenden Übergang zum Rahmen und bietet Schnellzugriffe.
  • Ausstattung: Die Achtkern-Plattform Exynos 8895, die Samsung selbst entwickelt hat, kann auf 6 GB RAM zugreifen und ist außerordentlich leistungsstark. Der Speicher ist mit 64 GB nicht mehr als Durchschnitt, aber man kann zum Glück einfach per Micro-SDKarte nachrüsten.
  • Akku: Samsung nutzt die vorhandenen Energiereserven deutlich effizienter als LG: Mit seinem 3300 mAh starken Akku erreicht das Note 8 mit 7:42 Stunden eine Laufzeit, die zwar nicht überragend, aber ordentlich ist. Der Akku lädt per Schnellladefunktion oder drahtlos auf.
  • Funk und Akustik: Bei den Funkeigenschaften präsentiert sich das Galaxy Note 8 durch die Bank mit guten Messwerten. Das Gleiche gilt für die Akustik, die keinerlei Auffälligkeiten zeigt. Das Note 8 leistet sich hier keine Schwächen und macht alles richtig.
Galaxy Note 8: Sample-Foto
Aufgenommen mit der Samsung Galaxy Note 8 Kamera bei ISO 80 und Belichtungszeit 1/30 s.
© Samsung

Fazit

Das größte 18:9-Smartphone auf dem Markt, das zudem mit dem Stylus ein Alleinstellungsmerkmal in die Waagschale wirft. Einziges Manko ist der umfangreiche Softwareunterbau, der dafür sorgt, dass das Note 8 in Sachen Updates immer ein bisschen hinterherhängt. Davon abgesehen aber eine gute Wahl – und für Stylus-Fans alternativlos.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Smartphone in der Sonne

Galaxy S7, iPhone 6S & Co.

Smartphone-Displays im Sonnenlicht-Test: Lesbar oder nicht?

Sind Galaxy S7, iPhone 6S und Co. draußen in der Sonne lesbar? Wir testen die Display-Helligkeit aktueller Top-Smartphones im Sonnenlicht.

Apple iPhone X Huawei Mate 10 Pro Samsung Galaxy S9

Smartphones mit randlosem Display

Welches Smartphone hat die beste Screen-to-Body-Ratio?

Die Displays neuer Smartphones nehmen immer mehr von der Gerätefront ein. Doch welches Smartphone bietet das beste Verhältnis von Display zu Gehäuse?

Samsung Galaxy S9 Plus vs. Apple iPhone X

iOS-Champion vs. Android-Flaggschiff

iPhone X und Galaxy S9 (Plus) im Vergleich

Das Galaxy S9 ist da - und muss sich sogleich mit Apples iPhone X messen. Welches Top-Smartphone steht besser da? Wir machen den Vergleich.

Smartphone-Produktionskosten bei Samsung und Apple

Knapp hinter Apple's iPhone X

Produktionskosten: Galaxy S9+ ist das teuerste Samsung-Phone

Eine Analyse hat ergeben: Das Galaxy S9 hat die höchsten Herstellungskosten unter allen Samsung-Phones. Noch teurer ist nur Apples iPhone X.

iphone x meisverkauftes smartphone q1 2018

Analysten-Bericht zu Verkaufszahlen

Von wegen Flop: iPhone X angeblich meistverkauftes…

Um die Verkaufszahlen des iPhone X ranken sich viele Spekulationen. Zuletzt wurde als Flop bewertet. Eine neue Studie sieht jetzt das Gegenteil.