Saugroboter

Xiaomi Roborock S6 im Test

© Xiaomi

Der Xiaomi Roborock S6 kann per App nicht nur eingestellt sondern auch ferngesteuert werden. Außerdem liefert die App Infos über die Abnutzung der einzelnen Teile.

Pro

  • umfangreiche App-Steuerung
  • Sprachsteuerung über Alexa und Google Assistant
  • Definition von Räumen, Zonen und virtuellen Wänden
  • sehr gute Reinigungsleistung
  • Nasswischfunktion mit wechselbaren Tüchern
  • sehr lange Akkulaufzeit
  • moderater Preis

Contra

  • relativ hohe Lautstärke
  • keine physischen Begrenzungen

Fazit

connect-Urteil: sehr gut (457 von 500 Punkten)

Mit dem S6 hat der von Xiaomi finanzierte Hersteller Roborock einen Saugroboter auf den Markt gebracht, der von seinem Vorgängermodell S5 optisch kaum zu unterscheiden ist. Neben einer reduzierten Lautstärke bietet das neue Modell jedoch eine bis zu 230 Prozent höhere Borstendichte und eine verbesserte Effizienz – ist also schneller mit der Arbeit fertig.

Geblieben ist der Premium-Anspruch des komplett in Weiß gehaltenen Bodenfegers – und das zu einem Preis, bei dem sich die Konkurrenz warm anziehen muss. Denn die Funktionsvielfalt, die der Benutzer in der App vorfindet, ist beeindruckend. Dort lassen sich Reinigungs- und Sperrzonen in einer sehr detailreichen Karte granular überarbeiten, virtuelle Wände einziehen und Zeitpläne für einzelne Wochentage, Räume und Modi erstellen. 

Vom Sofa aus kann man den Reinigungsverlauf prüfen, den Roboter wie von Geisterhand fernsteuern und sogar den Abnutzungsgrad von Verschleißteilen wie Filter und Bürsten begutachten. Etliche Ersatzteile sind bereits im Lieferumfang enthalten – ebenso ein sehr ausführliches Handbuch.

Auch hinsichtlich der Sensorik gibt es keine Beanstandungen: 14 Navigations- und sechs Absturzsensoren sorgen für eine nahezu perfekte Raumorientierung und Objekterkennung. Eine weitere Besonderheit ist der andockbare Wischaufsatz mit austauschbarem Mopp. Sobald der Wassertank auf dem Roboter aufgesetzt wird, reinigt er nicht nur, sondern wischt gleich feucht nach. Damit Teppiche nicht nass werden, sollten sie bei dieser Betriebsart als Sperrzonen definiert werden. 

Das i-Tüpfelchen ist der 5200 mAh starke Lithium-Ionen-Akku, der den S6 über zwei Stunden in Bewegung hält, im „Ruhemodus“, in dem er mit reduzierter Leistung arbeitet, fast noch eine Stunde länger.

Mehr lesen

Lichtsteuerung im Smart Home

Per Smartphone das Licht dimmen und die Farbe ändern: Das und mehr können Lichtsysteme. Doch welche Funklampen erledigen den Job am besten?

Mehr zum Thema

Smarthome

Smarte Türschlösser versprechen Komfortfunktionen wie automatisches Öffnen bei Annäherung. Im Detail unterscheiden sich die Produkte aber deutlich.
Saugroboter

Mit rund 1000 Euro zählt der Roomba 980 zu den teuren Saugrobotern. Doch er überzeugt mit Funktionen und hoher Saugleistung. Unser Test.
Saugroboter

Der Neato Botvac D7 connected bietet besonders viele Vernetzungs-Funktionen und überzeugt im Test auch bei der Reinigungsleistung.
Saugroboter

Den brandneuen Laser-Saugroboter Eufy Robovac L70 Hybrid gibt‘s bei Amazon im Tagesangebot 100 Euro billiger. Wir stellen die IFA-Neuheit vor.
2-in-1-Saugroboter für Hartböden

Der Saug- und Wischroboter Eufy Robovac G10 Hybrid kostet regulär 270 Euro. Auf Amazon ist er mit Rabattgutschein noch bis 17. Dezember für 200 Euro…