Testbericht

AMC XIA im Test

Der AMC XIA ist ein Vollverstärker der Einstiegsklasse. Dennoch hat der Stereo-Amp einiges auf dem Kasten, wie der Test zeigt.

AMC XIA

© Julian Bauer, MPS, Archiv

AMC XIA

Pro

  • gute Ausstattung
  • musikalisch abgestimmt
  • USB-DAC-Option

Contra

Ein Blick in den AMC XIA zeigt, dass der amerikanische Elektronikkonzern viel in seinen Verstärker investiert hat. AMC spricht von "perfect image topology" und meint damit den Verzicht auf den Einsatz von Relais im Schaltungsdesign.

Die schiere Menge an Bauteilen ist hingegen beeindruckend und in etwa vergleichbar mit dem Inhalt eines kleinen PCs, zumal viele Wege über gebundene Kabelstränge geführt werden. Schon die motorgeregelte und fernsteuerbare Quellenwahl benötigt eine eigene mikroprozessorbestückte Platine - eine patentierte AMC-Entwicklung.

Bildergalerie

AMC XIA
Galerie

AMC XIA, 450 Euro

Gespart wurde auch bei der Endstufensektion nicht. Pro Kanal stehen zwei Transistorpaare von Sanken zur Verfügung. Auf Wunsch arbeitet der XIA entweder als reiner Vorverstärker oder als Stereo-Endstufe, etwa an einem AV-Receiver. Ein umschaltbarer Phono-MM/MCEingang mit günstiger Eingangskapazität für MM war ebenfalls im Budget. Fürs Geld wurde der kleine Amerikaner also richtig vollgepackt.

Drei Vollverstärker im Test

Was könnte noch fehlen? Dem XIA-Interessenten wird die Nachrüstung einer USB-1.1- Platine nahegelegt - Schriftzug auf der Rückseite -, um noch einen D/A-Wandler bis 48 Kilohertz in petto zu haben.

AMC XIA: Hörtest

Schon beim ersten Reinhören begeistert der XIA mit seiner raumgreifenden Abbildung, die weit hinter den Boxen entsteht und bis vor die Lautsprecherlinie reicht. Zentriert wird dieser Raum von einer charaktervollen Mitte, die auch nicht mit natürlichen Klangfarben geizt.

"Groß und locker" scheint das Motto des US-Vollverstärkers zu sein, der zwar grobdynamisch ordentlich hinlangt, jedoch eher lockere Konturen zeichnet und Bässe lieber breit als tief wiedergibt.

AMC XIA

HerstellerAMC
Preis450.00 €

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Audreal, PA-M
Vollverstärker

Für einen Class-A-Vollverstärker ist der Audreal PA-M durchaus günstig. Kann er dennoch dem Leistungsanspruch gerecht werden?
Arcam A49 im Test
Transistor-Vollverstärker

Wir haben den Arcam A 49 im Test. In Sachen Ausstattung und Bedienung sowie bei der Bass-Wiedergabe kann der Transistor-Vollverstärker überzeugen.
Marantz PM 7005
Vollverstärker

Auf den ersten Blick gleicht der neue Marantz-Verstärker der 7000er Serie dem Vorgänger. De facto tritt er aber nicht nur mit dem bewährten…
Vollverstärker Technics SU C700 im Test
Vollverstärker

Der Technics SU C700, ein digitaler Schaltverstärker, erweist sich im Test als echtes Schmückstück, bei dem man einen deutlich höheren Preis…