Streaming-Verstärker

Yamaha WXA-50 im Test

Der Yamaha WXA-50 lässt sich als einfacher Streamer nutzen, macht aber auch als Vollverstärker mit deutlich teureren Boxen eine gute Figur. Wir haben den Netzwerk-Verstärker getestet.

  1. Yamaha WXA-50 im Test
  2. Yamaha WXA-50: Einrichtung und Klang
Yamaha WXA-50

© Yamaha

Yamaha WXA-50

Jetzt kaufen
EUR 499,00

Pro

  • vielseitig und leistungsstark
  • kraftvolle, saubere und tonal ausgewogene Performance

Contra

  • wirkt etwas distanziert

Fazit

stereoplay Testurteil: gut (64 Punkte); Klang: Spitzenklasse (43 Punkte); Preis/Leistung: überragend
Gut

Yamaha erweitert sein MusicCast-Programm nicht nur durch schicke Streaming-Lautsprecher mit eingebauter Uhr. Mit dem Streaming-Vorverstärker WXC-50 und dem Streaming-Vollverstärker WXA-50 lässt sich die junge, aber erfolgreiche Multiroom-Technologie perfekt mit klassischen Aktiv- oder Passiv-Lautsprechern kombinieren. Diese Brücke zu bestehenden Stereoanlagen lässt sich auch aufbauen, indem man den WXC-50 als Netzwerk-Player verwendet und an einen Analog-Eingang des vorhandenen HiFi-Systems anschließt.​

Wir haben uns hier den vielseitigen Amp WXA-50 vorgenommen, der schon bei der Premiere in Mailand mit einem stattlichen​ Paar Drei-Wege-Standboxen Yamaha Soavo NS-F901 zünftiges HiFi-Feeling bot. Er kann durchaus einen bestehenden Vollverstärker ersetzen. Man sollte sich jedenfalls von den kompakten Abmessungen nicht täuschen lassen.​

Offen für fast alles 

Im Inneren arbeitet eine Stereo-Schaltendstufe, die ihre Signale von einer Vorstufen-Sektion bezieht, die auch analogen Audio-Komponenten Anschluss gewährt – und zwar standesgemäß mit Cinch statt Mini-Klinke. Neben einem Eingang gibt es sogar einen Analog-Ausgang, mit dem sich der kleine Netzwerk-Verstärker einfach als Streamer an einem konventionellen Vollverstärker​ oder Receiver nutzen lässt. Als Argument wirft der WXA-50 bei solchen Anwendungen seinen ESS ES9008 Sabre in die Waagschale. Der DAC erreicht 24 Bit/192 kHz Auflösung und kann DSD nativ verarbeiten.​

Schließlich unterstützt der WXA-50 DSD 5.6 MHz und FLAC, WAV sowie AIFF 192 kHz/24-Bit für HiRes-Audiowiedergabe. So ist er in der Auflösung seinem Pendant, dem Sonos Connect:Amp, klar überlegen. Damit die Pracht in der Praxis erhalten bleibt, rechnet die digitale Lautstärkeregelung des WXA-50 mit 48 Bit, um auch bei niedrigen Abhörpegeln noch genügend Dynamikspielraum zu haben.​

Solche Segnungen der Digitaltechnik kombinieren die Japaner mit ihren Erfahrungen aus dem Analog-Bereich: Ein steifes Stahlchassis und sorgfältige Signal- und Masseführung setzen audiophile Kontrapunkte, wo sonst Plastik und Gedränge üblich sind.

Nur bei der Scheckkarten-Fernbedienung sieht man, dass auch Yamaha irgendwo ökonomischen Regeln folgt. Allerdings ist die Infrarot-Steuerung eher als Zugabe zu sehen, denn das MusicCast-System baut auf einer leistungsfähigen App für iOS und Android auf.​

Um zu ihr Verbindung zu halten, muss der Besitzer eine Netzwerk-Verbindung aufbauen, wofür ihm LAN und WLAN zur Verfügung stehen. Wer sich um Mikrowellen sorgt, kann auf der Rückseite die Wireless-Technologien ganz abschalten, wenn sie nicht benötigt werden, oder nur WLAN oder Bluetooth einzeln aktivieren. Der entsprechende Schiebeschalter ist zwar nicht leicht zugänglich, aber recht eindeutig beschriftet.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Teac Reference 301 Serie
HiFi-Komponenten

Teac startet die Refernce 301 Serie mit einem Vollverstärker, einem D/A-Wandler und Kompaktlautsprechern. Sie sollen hochauflösende Musik vom PC…
Marantz, Vollverstärker PM5005
Vollverstärker / CD-Player

Mit dem Vollverstärker PM5005 und dem CD-Player CD5005 präsentiert Marantz ein neues Duo, das hohen Gegenwert zu niedrigen Preisen verspricht.
Pro-Ject CD Box RS Pre Box RS Digital Audio
Digital-Kombi-Testbericht

Wir haben die Digtal-Kombi Pro-Ject Pre Box RS Digital mit CD Box RS im Test. Wie schneiden CD-Player und Verstärker in der Redaktion ab?
Magnat MA 1000
Vollverstärker

Hinter seinen Glasvorhängen verbreitet der Vollverstärker behagliche Wärme, die von zwei Röhren des Typs ECC82 herrührt.
Yamaha NX-N500
Wireless Aktivbox

Die Yamaha NX-500 nimmt Musik aus den verschiedensten Quellen an - drahtlos, aber auch über optische Eingänge. Wie klingt das Aktivboxen-Pärchen im…
Alle Testberichte
Google Pixel XL
Google-Smartphone
82,8%
Google versucht sich an einer eigenen Smartphone-Edelmarke. Ist das neue Google Pixel XL ein iPhone mit Android? Wir…
CAT S60
Outdoor-Smartphone
78,8%
CAT spendiert dem S60 eine Wärmebildkamera und macht es so zu einem einzigartigen, aber auch teuren Outdoor-Smartphone.…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.