Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

AKG K 216 AFC

Wenn der Lieblingssessel viel zu weit weg steht von der HiFi-Anlage, sind Funk-Kopfhörer eine Lösung. Den Knopf im Ohr gibt's auch drahtlos - mit dem Funksystem von AKG.

Inhalt
  1. AKG K 216 AFC
  2. Datenblatt

© Archiv

Der Vorteil dieser Variante: Sie spart Platz, und die Treiber der Ohrknöpfe verbrauchen weniger Energie. Der Sender ist gleichzeitig Lade- und Haltestation für das nur 58 Gramm schwere Empfangsteil. Die Funkverbindung zwischen beiden baut sich automatisch auf. Das Hintergrundrauschen, üblicher Begleiter dieser Systeme, hält sich in Grenzen und ist nicht so dominant wie bei vielen anderen Modellen. Klanglich liefert das AKG-Set eine akzeptable Vorstellung. Zwar gibt es keinen Bass, und die Höhen sind überprägnant verzischt, doch wirkt die Wiedergabe weder muffig noch zu quäkig.

AKG K 216 AFC

AKG K 216 AFC
Hersteller AKG
Preis 190.00 €
Wertung 50.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr zum Thema

Funkkopfhörer

AKG will mit dem K935 beweisen, dass Funkkopfhörer ihren kabelgebundenen Kollegen klanglich in nichts nachstehen - und ein Plus an Bewegungsfreiheit…
Bluetooth-Kopfhörer

Dem Wiener Traditionshersteller AKG gelingt mit dem AKG Y 45 BT im Test der Spagat zwischen cooler Optik und hoher Wertigkeit.
Bluetooth-Kopfhörer

Bis auf den bruchgefährdeten Multi-Funktions-Schalter zur Steuerung des Abspielgeräts ist der Philips sehr gut verarbeitet und sieht dezent schick…
Bluetooth-Kopfhörer

78,0%
Das riesige Etui des Samsung Level Over weckt abgesehen von der Aussicht auf beschränkte Mobilität höchste Erwartungen…
Bluetooth-Kopfhörer

Der modular aufgebaute Hörer kommt als dreiteiliger "Bausatz", den der Benutzer ähnlich wie ein Swatch-Uhr nachträglich individualisieren kann.