Mittelklasse-Smartphone

Huawei Mate 20 Lite: Kamera

Inhalt
  1. Huawei Mate 20 Lite im Test
  2. Huawei Mate 20 Lite: Kamera
Huawei Mate 20 Lite

© Huawei / Screenshot: connect

Der KI-gestützte Algorithmus erkennt zwar korrekt die Szene, blendet aber keinen künstlichen Horizont ein.

Die Kameras des Huawei P20 Lite überzeugen mit vielen Extras und der weiterentwickelten "Master AI".

Es gibt keinen Smartphone-Hersteller, der das Trendthema künstliche Intelligenz so stark in den Vordergrund schiebt wie Huawei. Dass dahinter mehr als nur Marketing steckt, zeigt das Mate 20 Lite. Die Kameras sind mit der „Master AI“ ausgestattet, die von der P20-Serie übernommen und um neue Szenen erweitert wurde.

Dabei handelt es sich um einen Software-Algorithmus, der mithilfe von Millionen von Fotos trainiert wurde, um selbstständig die optimalen Bildparameter (Farbe, ISO, Kontraste, etc.) für das jeweilige Motiv zu wählen – bei einer Landschaftsaufnahme mit blauem Himmel werden die Farben anders dargestellt als bei einem Porträt. In welcher Form die „Master AI“ das Foto beeinflusst, kann man im Nachhinein in der Bildergalerie überprüfen, wo ein Fingertipp auf den Button „AI“ die Bildanpassungen wieder deaktiviert.

KI ermöglicht zudem kleine, aber feine Bedienhilfen: Wenn eine Landschaft erkannt wird, wird automatisch ein künstlicher Horizont eingeblendet (allerdings nicht immer zuverlässig), bei Gruppenfotos zeigt ein Rahmen den optimalen Bildausschnitt. Der Anpassungsgrad bei Fotos reicht allerdings nicht so weit wie bei den P20-Modellen: Dokumente werden nicht automatisch freigestellt und der Porträtmodus samt Hintergrundunschärfe (Bokeh) muss manuell aktiviert werden. Auch die Bildqualität hinkt hinterher und kommt nicht über das in der Mittelklasse typische Niveau hinaus.

Huawei Mate 20 Lite

© Huawei / Screenshot: connect

Mit „AR Objektiv“ gelingen witzige Bildkompositionen, die sich direkt als GIF speichern lassen. Das klappt auch mit 3D-Qmoji. Dabei werden die eigenen Gesichtsbewegungen auf einen 3D-Avatar übertragen.

Die großen Stärken des Mate 20 Lite liegen woanders: Zum einen fängt die hohe Auflösung des Kameragespanns (20 und 24 Megapixel) viele Details ein, zum anderen überzeugen die Porträtaufnahmen, weil die Simulation von Hintergrundunschärfe sowohl mit der Front- als auch mit der Hauptkamera außerordentlich gut gelingt. Beide Kameras werden von einer zweiten 2-Megapixel-Optik flankiert, die die für das Freistellen erforderlichen Abstandsmessungen präzise vornimmt.

Ein weiterer großer Pluspunkt ist die Fülle an Extras und Einstellungen: Vom Profi-Modus samt RAW-Option bis zu Zeitlupe und Zeitraffer ist alles dabei. Gut gefallen hat uns zudem der neue Modus „AR Objektiv“, in dem die eigenen Gesichtszüge auf einen 3D-Avatar übertragen werden. Diese Funktion kennt man bereits von den High-Endern von Apple und Samsung – Huawei bietet sie erstmals auf einem Mittelklasse-Modell an.​

Mehr zum Thema

Huawei Ascend Mate
IFA 2014

Huawei lädt zur IFA-Pressekonferenz am 4. September. Im Messegepäck: das Phablet Ascend Mate 3 und ein neues Honor-Einsteigermodell. Erste Infos zu…
Huawei Ascend G7 und Mate 7: Huawei hat auf der IFA zwei Phablets vorgestellt.
IFA 2014 Smartphones

Huawei hat auf der IFA zwei Phablets vorgestellt: Das Ascend G7 mit 5,5 Zoll-Display und Snapdragon 410 für 300 Euro sowie das Ascend Mate 7 mit…
Huawei Ascend Mate 7
6-Zoll-Phablet

85,4%
Das Huawei Ascend Mate 7 bringt es auf stattliche 6 Zoll Display-Größe. Nicht nur damit drängt das Phablet in der…
Huawei Y6
Günstige Smartphones mit Android 5.1

Huawei hat zwei günstige Einsteiger-Smartphones mit Android 5.1 vorgestellt: das Huawei Y5 und das Huawei Y6.
Huawei Kirin 970
Chip mit künstlicher Intelligenz

Huawei hat auf der IFA 2017 einen neuen Prozessor vorgestellt. Der Kirin 970 hat sein Debüt wohl im Mate 10 und arbeitet mit künstlicher Intelligenz.
Alle Testberichte
Ultrabook S-Serie Asus
Ultrabook
89,2%
Das Premium-Ultrabook Zenbook S13 glänzt in Design und Ausstattung. Im connect-Test zeigt sich, ob es seinen hohen Preis…
In-Ear-Kopfhörer JLB Tune
Kabellose In-Ear-Headphones
Komplett kabellose In-Ear-Kopfhörer liegen voll im Trend. Auch JBL mischt fleißig mit. connect hat das neue Modell Tune 120TWS getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.